HSV - Der Begleitthread bis zum endgültigen Abgesang

  • Gibt es in der Causa eigentlich aktuelle Fakten, einen Wasserstand, etc. was auch wirklich interessant ist?


    Ich frage für einen BHC Freund.

  • Gibt es in der Causa eigentlich aktuelle Fakten, einen Wasserstand, etc. was auch wirklich interessant ist?


    Ich frage für einen BHC Freund.

    Nein, aktuell gibt es keine weiteren Neuigkeiten. Dem HSV wurde die Lizenz verweigert und die HSV-Geschäftsführung bereitet gerade die Klage vor dem Schiedsgericht vor. Wann das Schiedsgericht tagen wird, ist bisher nicht bekannt. So ist mein aktueller Stand der Dinge.

    Handball ist mehr als Rock`n´Roll...it`s HEAVY METAL :smokin:

  • "Sollte das Schiedsgericht allerdings für den HSV Hamburg entscheiden und die Lizenz doch noch erteilen, ist offen, wie die Kellerklubs Bergischer HC und HC Erlangen reagieren. Der Gang zu staatlichen Gerichten ist laut der HBL-Ordnung zur Lizenzierung (LZO) ausgeschlossen.

    Sollte es zu einem „salomonischen“ Entscheid kommen, könnte die Bundesliga kommende Saison aus 19 Klubs bestehen. Viele Klub-Chefs haben dieses Szenario zumindest im Hinterkopf, begeistert davon wären die wenigsten. In den bereits fast fertigen Spielplan der kommenden Saison müssten dann 36 zusätzliche Partien eingepflegt werden."


    Ist dem so? Glaube nur für den HSV als direkt von der Lizenz betroffenen gilt das, nicht aber für die indirekt davon betroffenen, wie z.B. BHC!


    Chaos um HSV-Handballer: Lizenzentzug hat Folgen für DIESE Ligen | Sport | BILD.de

    Handball ist mehr als Rock`n´Roll...it`s HEAVY METAL :smokin:

  • Hat sich seither was geändert? 2014 erwirkten der HBW (1. Liga) und Saarlouis (2.Liga) gemeinsam eine einstweilige Verfügung vor dem LG Dortmund. Damals ging das jedenfalls.

    :schrei:H-B-W-----H-B-W-----H-B-W

  • Hat sich seither was geändert? 2014 erwirkten der HBW (1. Liga) und Saarlouis (2.Liga) gemeinsam eine einstweilige Verfügung vor dem LG Dortmund. Damals ging das jedenfalls.

    Genau deshalb meine Frage, weil wie du richtig sagst, es damals ging und jetzt von der Bild aber verneint wird. Klar ist, dass nach der Causa HSV 2014, die Lizenzordnung angepasst wurde, weiß aber nicht, ob auch in diesem Punkt, bzw. ob so ein Verbot für indirekt betroffene Vereine überhaupt zulässig wäre

    Handball ist mehr als Rock`n´Roll...it`s HEAVY METAL :smokin:

  • Nach meinem Verständnis kann man nicht gegen die Lizenzentscheidung klagen, die einen selbst betrifft. Als mittelbar Betroffener könnten der BHC / HCE aber eventuell eine Verfügung gegen die Liga auf Vertrauensschutz etc beantragen. Das war das, was Balingen damals getan hat

    Wo die Wälder noch rauschen, die Nachtigall singt,
    da der Bergische HC gewinnt!!!

  • Gibt es in der Causa eigentlich aktuelle Fakten, einen Wasserstand, etc. was auch wirklich interessant ist?


    Ich frage für einen BHC Freund.

    Hier ab Min 39:30 noch ein interessanter Beitrag aus dem heutigen Podcast von KREIS AB zu dem Thema


    Episode 386: DHB überrascht mit Kromer-Abschied
    Es war eine überraschende DHB-Pressemeldung, die dazu ausgerechnet an einem Samstagabend ins Haus flatterte . Noch überraschender war es für...
    kreisab.blogspot.com

    Handball ist mehr als Rock`n´Roll...it`s HEAVY METAL :smokin:

  • Die damalige einstweilige Verfügung wurde irgendwie mit dem Kartellrecht begründet. Wie letztlich ein Hauptverfahren ausgegangen wäre, sei mal dahingestellt. Dee Ligaverband entschied sich die Kröte mit den19 Mannschaften zu schlucken, weil sie bis dahin insgesamt keine gute Figur gemacht hatten, ein zeitlicher Druck vorhanden war und in der Hoffnung, dass das Malheur nach einer Saison gegessen ist. Damit, dass 10 Jahre später dieselben die Liga in dieselbe Situation bringen werden, konnte ja niemand rechnen.

    :schrei:H-B-W-----H-B-W-----H-B-W

  • Kurzum, kein Verband kann das deutsche Recht ausschließen :) :hi:


    Also hat der BHC, als auch andere diesen Weg immer offen und ich bezweifle, dass ein HBL es hier jemals auf ein gesetzlichen Urteil inkl. etwaigem Schadensersatz in Mio-Höhe ankommen lassen würde.

  • Die damalige einstweilige Verfügung wurde irgendwie mit dem Kartellrecht begründet. Wie letztlich ein Hauptverfahren ausgegangen wäre, sei mal dahingestellt. Dee Ligaverband entschied sich die Kröte mit den19 Mannschaften zu schlucken, weil sie bis dahin insgesamt keine gute Figur gemacht hatten, ein zeitlicher Druck vorhanden war und in der Hoffnung, dass das Malheur nach einer Saison gegessen ist. Damit, dass 10 Jahre später dieselben die Liga in dieselbe Situation bringen werden, konnte ja niemand rechnen.

    ...und von einem ganz anderen Verein...



    Ja, bevor jetzt jemand maßregelt, ich weiß, dass es nicht derselbe Verein ist....

  • Ein Detail, das mir die ganze Zeit im Kopf rumschwirrt, ist die Tatsache, dass die HBL darauf bestanden hat, dass das Geld von Müller tatsächlich auf dem Konto eingegangen ist. Das finde ich ungewöhnlich und lässt mich über die Gründe dafür grübeln. Es ist doch üblich, dass man nicht die ganze Kohle aller Sponsoren am Anfang der Saison (oder schon vorher; die Saison läuft ja noch..) auf dem Konto hat. Da reichen doch unterschriebene, belastbare Verträge mit den Geldgebern, die beweisen, dass (und ggf. wann) sie das Geld überweisen werden.


    Warum hat in diesem Fall ein eventueller Vertrag nicht ausgereicht?? :/

    Und warum musste das Geld JETZT auf dem Konto sein? Warum nicht am Anfang der Saison oder zu einem anderen spezifischen Zeitpunkt?


    Ich finde diese Frage höchst relevant, denn es wirft die Frage auf, ob der HSV vielleicht die Saison nichtmal mehr zu Ende bekommen hätte, ohne zahlungsunfähig zu werden. Warum sonst sollte das Geld JETZT auf dem Konto sein und nicht am Anfang der kommenden Saison? Aber kann dieser Umstand direkten Einfluss auf die Lizenz für die KOMMENDE Saison nehmen?


    :?:

  • Wenn ich das richtig bei "Kreib Ab - Podcast" verstanden habe, ist es so, dass schon seit langer Zeit dem HSVH auferlegt wurde, die Schulden zu tilgen und dies seitens des HSVHs mehrfach missachtet/versäumt wurde.


    Der Lizenzentzug ist eine Folge der Missachtung/Versäumnisse der letzten Monate/des letztens Jahres.


    Und der neuer Investor ist ja komplett aus dem "Hut" gezaubert worden, daher kann ich mir vorstellen, dass man auf den Geldeingang gepocht hat.

    In Geschichte geschlafen, in Deutsch nur gepennt. Als Kind war er feige, als Teenie verklemmt. Dann wurde er Hater, denn dumm kann er toll. Ihr wisst, wen ich meine: den Internet-Troll.

  • Es sickert jetzt so langsam durch, wer der Schuldige für die ganze Misere ist. Aufgrund menschlichen Versagens wurde die Uhr im Büro von Frecke nicht auf Sommerzeit umgestellt. Dadurch konnte der Geschäftsführer nicht wissen, was die Stunde geschlagen hat und das Geld wurde eine Stunde zu spät überwiesen. Das Schiedsgericht hat informell durchblicken lassen, dass der HSVH somit eine Lizenz erhalten könne, da der Fehler erkannt wurde und der Hausmeister eine Abmahnung bekommen habe. Diese müsse dem Schiedsgericht pünktlich in notariell beglaubigter Kopie vorgelegt werden. Unter dieser Voraussetzung würde der Spielbetrieb in der nächsten Saison mit 19 Mannschaften gestartet werden. Der Hausmeister hat zugesagt bei dem dann zusätzlichen Heimspiel die erforderlichen Überstunden unentgeltlich abzuarbeiten. Hierzu fehlt bislang jedoch noch die Zustimmung der Gewerkschaft HHHH (Hamburger Hallenhandball Hausmeister). Ein Abschluss des Verfahrens wird vor Beginn der kommenden Saison angestrebt.

    :irony:

  • Die Theorie hat was.

    Wenn man will kann man alles falsch verstehen.

    Man muss es nur wollen.

  • Was gibt es denn, was dich so erfreut? :hi:


    Vermutlich das:


    Es sickert jetzt so langsam durch, wer der Schuldige für die ganze Misere ist. Aufgrund menschlichen Versagens wurde die Uhr im Büro von Frecke nicht auf Sommerzeit umgestellt. Dadurch konnte der Geschäftsführer nicht wissen, was die Stunde geschlagen hat und das Geld wurde eine Stunde zu spät überwiesen. Das Schiedsgericht hat informell durchblicken lassen, dass der HSVH somit eine Lizenz erhalten könne, da der Fehler erkannt wurde und der Hausmeister eine Abmahnung bekommen habe. Diese müsse dem Schiedsgericht pünktlich in notariell beglaubigter Kopie vorgelegt werden. Unter dieser Voraussetzung würde der Spielbetrieb in der nächsten Saison mit 19 Mannschaften gestartet werden. Der Hausmeister hat zugesagt bei dem dann zusätzlichen Heimspiel die erforderlichen Überstunden unentgeltlich abzuarbeiten. Hierzu fehlt bislang jedoch noch die Zustimmung der Gewerkschaft HHHH (Hamburger Hallenhandball Hausmeister). Ein Abschluss des Verfahrens wird vor Beginn der kommenden Saison angestrebt.

    :irony:

  • „Wir sind sehr guter Dinge, dass wir das vor dem letzten Spieltag hinbekommen. Das ist sehr wichtig, aber das liegt in der Hand des Vorsitzenden Richters, der unseren Wunsch und auch den Wunsch des HSV zur Kenntnis genommen hat und sich da entsprechend bemühen wird. Ganz verbindlich kann ich es noch nicht sagen. Ich gehe davon aus, dass es in der letzten Woche oder in der Woche vor dem letzten Spieltag stattfindet„


    Handball-Zoff: Liga-Boss Bohmann geht auf BHC los
    HBL-Geschäftsführer Frank Bohmann (59) ist sauer auf den Bergischen HC. Der verklagt die Liga wegen des Streits um die Lizenzvergabe für den HSV.
    www.bild.de




    Handball ist mehr als Rock`n´Roll...it`s HEAVY METAL :smokin:

Anzeige