Rund um die Rhein-Neckar Löwen

  • Lieber Lion, Du hast bzgl. der Klatschpappen den :irony: Smiley vergessen, nachher denkt noch jemand, du meinst das Ernst,

    Man kann von den Dingern halten was man möchte, aber objektiv betrachtet ist es nunmal um einiges schlechter geworden. Wenn man sich zu jeder Zeit mit dem Nachbarn in normaler Lautstärke unterhalten kann, außer wenn du Musik aufdreht, dann ist das leider nicht normal und zu wenig. Und wir alle hier können ganz gut die "alten Zeiten" mit der aktuellen Zeit vergleichen. Das beschränkt sich nicht nur aufs Sportliche. Nach meinem Empfinden komme ich zum Schluss, dass es zu wenig Lärm ist.

  • Naja ich finde schon dass die Lautstärke auch viel mit dem sportlichen zu tun hat. Bei den "Topspielen" ist einfach sehr viel Eventpublikum bei den 13.200 dabei, je nachdem wo man dann noch in der Halle platziert ist, ist bei einer so deutlichen Niederlage schon immer stille, das war auch "früher" so. Kann mich an 40:22 Niederlagen gegen Kiel erinnern, da war auch schon vor 10-15 Jahren gar nix los.


    Es ist halt leider immer so, wenn es läuft oder eng ist, dann ist es lauter. Gegen Leipzig am Donnerstag in der Endphase des Spiels war deutlich mehr Feuer drin als gestern, auch bei der Hälfte der Zuschauer.

    Im Stehblock braucht es keine Klatschpappen im Regelfall, die können ruhig wegbleiben.

  • Naja ich finde schon dass die Lautstärke auch viel mit dem sportlichen zu tun hat. Bei den "Topspielen" ist einfach sehr viel Eventpublikum bei den 13.200 dabei, je nachdem wo man dann noch in der Halle platziert ist, ist bei einer so deutlichen Niederlage schon immer stille, das war auch "früher" so. Kann mich an 40:22 Niederlagen gegen Kiel erinnern, da war auch schon vor 10-15 Jahren gar nix los.


    Es ist halt leider immer so, wenn es läuft oder eng ist, dann ist es lauter. Gegen Leipzig am Donnerstag in der Endphase des Spiels war deutlich mehr Feuer drin als gestern, auch bei der Hälfte der Zuschauer.

    Im Stehblock braucht es keine Klatschpappen im Regelfall, die können ruhig wegbleiben.

    Wenn Klatschpappen gebraucht werden kann man das Geräusch auch aus der Konserve einspielen.

    Bei uns gibts ja (fast) nie welche. Gut finde ich die nur, wenn draußen über 30 Grad sind, dann kann man sich daraus einen Fächer basteln.

  • Und mal unabhängig von den Spielern. Es ist leider so, dass aufgrund der fehlenden Klatschpappen ein riesen Stimmungsverlust stattgefunden hat. Grüner Gedanke hin oder her, der auch richtig ist, aber richtig ist auch, es fehlt einfach was. Und im Vergleich zu anderen Arenen leider sehr viel. Ich komm mir manchmal vor wie im Operettenhaus. Und wenn dann noch das Spiel so läuft wie es gelaufen ist, dann ist man komplett bedient. Es läuft leider irgendwie nach meinem Geschmack zu viel aus dem Ruder was man als Außenstehender nicht so einfach verstehen kann. Fängt bei den Einsatzzeiten der Neuen an, geht über die Verletzungsorgie der Spieler oder dass wir zu viele "Freie" verwerfen bzw keine 7m mehr treffen... und hört eben bei der Stimmung in der Arena auf.

    Dachte gestern auch an Operettenhaus, es war saumäßig leise, die Klatschpappen fehlen definitv, mir hat ehrlichgesagt auch das Handgelenk geschmerzt nach der 1. HZ und hab dann leider auch das Klatschen einstellen müssen.

    Es gibt auch Vereine die reduzieren die Klatschpappenanzahl, indem nicht mehr alle Plätze mit einer ausgestattet werden, sondern man sich die Pappe am Fanstand o.ä. abholen muss.


    Vielleicht wäre das eine bessere Lösung für die Arena.

  • Das darf ja nicht wahr sein, da reden welche von Klatschpappen und dabei

    ist dem Team die spielerische Linie abhanden gekommen. Hatte wirklich

    gedacht mit der Kaderplanung würde sich was ändern aber immer noch scheint es so zu sein, dass der geliebte Olli im Hintergrund nach wie vor

    der Strippenzieher ist oder hat sich unser Co, Trainer bei den Neuverpflichtungen aus dem Norden Europas so richtig vertan. Hier liegt

    doch der Hase begraben und leider sieht es morgen Abend nach der

    ersten Niederlage in der EL aus, wenn nun neben Jonny auch noch Kohli

    fehlen wird.

  • Das darf ja nicht wahr sein, da reden welche von Klatschpappen und dabei

    ist dem Team die spielerische Linie abhanden gekommen.

    Warum soll das eine das andere ausschließen? Zur fehlenden Mannschaft noch fehlende Stimmung ist auch nicht so geil.

    Leben ist das, was passiert, während du eifrig dabei bist, andere Pläne zu machen.

  • Klatschpappen erzeugen in erster Linie Lärm. Ich finde mit Stimmung an sich hat das erstmal wenig zu tun. Klatschen ist aktiver und ja, auch anstrengender. Das macht man eben in erster Linie, wenn man wirklich dabei ist. Ich denke daran muss man sich erst wieder gewöhnen. Wird aber

  • Klatschpappen erzeugen in erster Linie Lärm. Ich finde mit Stimmung an sich hat das erstmal wenig zu tun. Klatschen ist aktiver und ja, auch anstrengender. Das macht man eben in erster Linie, wenn man wirklich dabei ist. Ich denke daran muss man sich erst wieder gewöhnen. Wird aber

    Klatschpappen erzeugen in erster Linie Müll. Dann könnten die Klatschpappen-Sponsoren lieber Trommeln oder Ratschen bezuschussen.


    Echtes Klatschen ist auch emotionaler.

  • Weiss nicht ob billige Plastikrasseln jetzt die Alternative sind. ;)

    Die gibts auch aus Holz ;) .

    Aber klatschen u. ä. hat den Riesenvorteil, daß es nicht eintönig ist sondern von den Emotionen gesteuert wird. Wie schon gesagt, Klatschpappengeräusche kannst du aus der Konserve zuspielen, merkt kein Mensch.

  • Um mal wieder auf das Wesentliche zurück zu kommen. Gestern Abend

    wurde es einem wieder vor Augen geführt, wie ein Trainer Einfluß auf

    den Spielverlauf nehmen kann. Während Hinze nach dem 4:8 richtigerweise

    Ymir Gislason und Ole vom Feld nahm, war in der zweiten Hälfte als

    die Portugiesen ein Tor nach dem anderen wett machten ( nach ACHT Toren

    Vorsprung) viel zu lange das falsche Personal auf dem Parkett. Die Vorstellung unseres nächsten Gegners war jetzt auch nicht der Renner, aber

    wie mit unserem Personal etwas Zählbares an der Förde herausspringen soll

    erschließt sich mir nicht auch wenn Kohli zurück kommen würde.

  • Also wenn die Klatschpappen das einzige Problem der Löwen und für die Stimmung in deren Arena sind, dann sollte doch alles bestens sein... :irony:


    Wie man als Bundesligist 18 technische Fehler in einem Spiel machen kann (alleine 7 von unserem Heilsbringer für die Nationalmannschaft) und trotz 3fach höherer Paradenanzahl in einem Spiel so chancenlos sein kann, sucht schon seinesgleichen. Wir leisten uns 3 Torhüter aber nur einen Rechtsaußen und wenn Groetzki ausfällt, fehlen jegliche Alternativen.
    Die Kaderplanung muss zurecht hinterfragt werden. Es wurde immer davon geredet, es sind Wunschspieler von Hinze und es wird sein Kader. Dafür spielen ein Plucnar und Oskarsson und auch ein Lindenchrone extrem wenig bis gar nicht.
    Bei Oskarsson sprechen andere User von "4.Liga". Der Junge hat letztes Jahr eine ganz tolle Europa League Saison gespielt. Der kann sicher Handballspielen und die Löwen müssen sich doch bei der Verpflichtung auch etwas gedacht haben. Ich kann doch nicht Spieler kaufen, um sie aufzubauen damit sie in 2-3 Jahren eine Rolle spielen. Ich brauche Spieler, die sofort helfen.

    Sehe ich die Einsatzzeiten vieler Neuzugänge, dann ist die Überzeugung in deren Leistungsstärke nicht sehr hoch, wo wir wieder bei der sportlichen Leitung (wer ist dafür eigentlich verantwortlich?) sind und die Kaderplanung hinterfragen müssen.

    Die Anzahl der technischen Fehler in den letzten Spielen (und das ist schon lange vor dem Kiel Spiel der Fall) ist bedenklich und einer Profimannschaft nicht würdig. Mit so vielen Fehlern und Fehlwürfen gewinnst du in der Bundesliga kein Spiel. Und mit der aktuellen Leistung muss man mit einem einstelligen Tabellenplatz schon zufrieden sein.

    Nicht die Richtung, in die sich die Löwen entwickeln wollten...

    Träume nicht dein Leben - lebe deinen Traum!!!

    Einmal editiert, zuletzt von Massas ()

  • Die gibts auch aus Holz ;) .

    na, fur 10.000 Rasseln dürfte auch ein Wäldchen draufgehen und preislich klingt das auch eher teuer. :P


    Ich denke wenn das wirklich als Problem wahrgenommen wird, gibt es ja anderes. Kenne die Organisationsstruktur der Löwenfans nicht, aber gezielt Fanclubs unterstützen für Aktionen und Trommelei ist günstiger und kommt gut an.


    Aber vielleicht renkt es sich eh ein. Alle wissen wie man klatscht. ;)

  • Das Spielerische ist das eine, die Atmosphäre das andere. Und doch eng miteinander verzahnt. Die Rhein Neckar Löwen sind nicht mehr transparent. Die Fans bzw das Umfeld wird zu vielen Dingen im Dunkeln stehen lassen. Dafür gab es viele Beispiele was Kommunikation in der Vergangenheit angeht. Gibt es finanzielle Probleme und man muss kürzer treten und deshalb fehlt die ganz obere Kategorie der Neuverpflichtungen, Waren es finanzielle Gründe zum "Nein zur Klatschpappe? Dagegen steht, hätte man Juri von einer Verlängerung überzeugen können wenn es kaum Perspektive gibt? Die Rolle von Roggisch ist immernoch schleierhaft, dennoch finde ich schade, wie über ihn von manchen hier geschrieben wird. Entweder die Verletzten kommen zurück und geben so richtig Gas und wir werden alle eines Besseren belehrt, oder die Vorsaison war ein Strohfeuer und es geht weiter in Richtung Mittelfeld statt oberes Drittel. Bisher haben wir keine Chance gegen einen "Großen" gehabt.


    Zurück zur Stimmung. Ich möchte das auch nicht an den Klatschpappen festmachen. Die Arena kann eine Wucht sein, aber es fehlen einfach Elemente. Wenn der Funke vom Feld überspringt dann wäre das ein Element. Tut es das nicht und das ist leider oft so, dann sind wir wieder beim Thema Operettenhaus und es wird dann sehr schnell ziemlich leise. Kreative Gedanken würden der Fanbase gut tun. Vielleicht können die Fanclubs gemeinsam mehr bewegen. Das Spiel muss für die Zuschauer ein Erlebnis sein. Dazu gehört natürlich der Sport, aber eben auch die Atmosphäre rund um das eigentliche Kerngeschäft dem Handballlspiel auf der Platte.

  • Das Spielerische ist das eine, die Atmosphäre das andere. Und doch eng miteinander verzahnt. Die Rhein Neckar Löwen sind nicht mehr transparent. Die Fans bzw das Umfeld wird zu vielen Dingen im Dunkeln stehen lassen. Dafür gab es viele Beispiele was Kommunikation in der Vergangenheit angeht. Gibt es finanzielle Probleme und man muss kürzer treten und deshalb fehlt die ganz obere Kategorie der Neuverpflichtungen, Waren es finanzielle Gründe zum "Nein zur Klatschpappe? Dagegen steht, hätte man Juri von einer Verlängerung überzeugen können wenn es kaum Perspektive gibt? Die Rolle von Roggisch ist immernoch schleierhaft, dennoch finde ich schade, wie über ihn von manchen hier geschrieben wird. Entweder die Verletzten kommen zurück und geben so richtig Gas und wir werden alle eines Besseren belehrt, oder die Vorsaison war ein Strohfeuer und es geht weiter in Richtung Mittelfeld statt oberes Drittel. Bisher haben wir keine Chance gegen einen "Großen" gehabt.


    Zurück zur Stimmung. Ich möchte das auch nicht an den Klatschpappen festmachen. Die Arena kann eine Wucht sein, aber es fehlen einfach Elemente. Wenn der Funke vom Feld überspringt dann wäre das ein Element. Tut es das nicht und das ist leider oft so, dann sind wir wieder beim Thema Operettenhaus und es wird dann sehr schnell ziemlich leise. Kreative Gedanken würden der Fanbase gut tun. Vielleicht können die Fanclubs gemeinsam mehr bewegen. Das Spiel muss für die Zuschauer ein Erlebnis sein. Dazu gehört natürlich der Sport, aber eben auch die Atmosphäre rund um das eigentliche Kerngeschäft dem Handballlspiel auf der Platte.

    Wieso reden alle von eventuell finanziellen Problemen bzw das man kürzer treten muss , so dass man die ganz obere Kategorie der Neuzugänge nicht mehr einkaufen kann...?


    Es liegt in meinen Augen wohl eher daran , dass die RNL keine große Nummer mehr im europäischen Vereinshandball sind und solche Leute schlicht und ergreifend einfach nicht mehr bekommt ! Womit will man denn Leute der obersten ! Kategorie nach Mannheim locken ?


    Die Glanzzeiten sind doch längst vorbei ...

  • Momentan ist die Einkaufspolitik der Löwen nicht gerade glücklich: Alle Neueinkäufe des Jahres haben Schwierigkeiten sich einzufinden.

    Wieso reden alle von evtl finanziellen Problemen bzw das man kürzer treten muss , so dass die ganz obere Kategorie der Neuzugänge nicht mehr einkaufen kann...?


    Es liegt in meinen Augen wohl eher daran , dass die RNL keine große Nummer mehr im europäischen Vereinshandball sind und solche Leute schlicht und ergreifend einfach nicht mehr bekommt ! Womit will man denn Leute der obersten ! Kategorie nach Mannheim locken ?


    Die Glanzzeiten sind doch längst vorbei ...

    Dann dürften andere Teams keine Spitzenspieler verpflichten können, denn andere Mannschaften hatten noch nie Glanzzeiten. Ich denke dass Spitzenspieler Geld, ein professionelles Umfeld, eine positive Perspektive und Einsatzzeiten wollen. Die letzten drei Dinge können die Löwen bieten. Sie haben drei Top-Torhüter, einen Top-Mittelmann mit positiver Perspektive und einen Top-Kreisläufer. Die Trainingsmöglichkeiten und das Umfeld mit Merchandising etc. sind auch top. Hinzu kommt die Lebensqualität der Kurpfalz. Die Spieler müssen weder in Norddeutschland noch im tristen Berlin leben :) . Fehlt nur noch das Geld...

  • Wieso reden alle von eventuell finanziellen Problemen bzw das man kürzer treten muss , so dass man die ganz obere Kategorie der Neuzugänge nicht mehr einkaufen kann...?


    Es liegt in meinen Augen wohl eher daran , dass die RNL keine große Nummer mehr im europäischen Vereinshandball sind und solche Leute schlicht und ergreifend einfach nicht mehr bekommt ! Womit will man denn Leute der obersten ! Kategorie nach Mannheim locken ?


    Die Glanzzeiten sind doch längst vorbei ...

    Alle reden von finanziellen Themen, weil es leicht abzuleiten ist. Nilsson ging vor der Saison und er war sicher einer der Topverdiener. Er kam mit sehr viel Lorbeeren vom großen THW. Ersetzt wurde er von einem jungen Talent aus Schweden, da wird eine große Spanne zwischen den Gehältern liegen. Ähnliches gilt für den Austausch von Lagergren mit Lindenchrone. Auch wenn Knorr jetzt bestimmt deutlich mehr verdient durch die Verlängerung, glaube ich schon dass der Etat ein gutes Stück geringer ist aktuell.


    Dass die Löwen keine große Nummer mehr sein sollte sehe ich auch fraglich, auch wenn es sportlich sicherlich stimmt, aber international ist das Standing vorhanden. Das hört man auch aus internationalen Podcasts zum Beispiel heraus.

  • Wieder mal stellt sich die Frage, wer in dieser kniffligen Frage entscheiden könnte bei den Löwen. Hinze? Kettemann? Mr. X im Hintergrund? Wer analysiert den Kader, hält Kontakt mit den Spielern, beobachtet den Markt, entwickelt ein längerfristiges Konzept?


    Seit Jahren will man einen Sportdirektor oder sportlichen Leiter installieren, wie ihn die anderen Topteams haben. Es tut sich nichts. Die suboptimalen Neuverpflichtungen dieses Jahr sind ein Warnsignal mehr.

    Da kann man nur zustimmen!

  • Spielerisch ist der Angriff der Löwen zu eindimensional und die Gegner haben sich inzwischen auch sehr gut darauf eingestellt.

    Es soll IMMER über den Kreis gehen und der Rückraum findet praktisch nicht statt, bzw. geht nicht zwingend auf Torerfolg aus. Das MUSS Hinze ändern, ansonsten werden die Löwen in dieser Saison eher auf den Plätzen 10 - 14 zu finden sein.

    Halil fehlt im Angriff immer noch an allen Ecken und Enden und kann weder durch Olle noch durch David dauerhaft adäquat ersetzt werden ...

    Grundsätzliche Zustimmung! Wir sind wieder beim Spiel-Stil des letzten Schmid-Jahres angelangt. Kam von Schmid nichts, haben wir verloren - genau wie jetzt bei Knorr. Von RL fast keine Torgefahr (Halil fehlt halt) und viel zu viele technische Fehler, u. a. von Lindencrone auf RR. Und haben wir uns gute Chancen rausgespielt, werden sie oft leichtfertig verballert.

    Warum werden die Neuzugänge nicht eingesetzt? Davidson ist ein Kämpfer, macht aber noch zu viele Fehler, braucht m. E. aber Spielpraxis. Plucnar ist sowohl im Angriff als auch in der Abwehr nicht schlechter als Gislason. Oskarson sollte doch wohl zumindest als Backup für Patrick taugen. Sollte ich mich da irren, hätten wir die Drei auch nicht gebraucht.

    Was den viel gerühmten 5-Jahresplan betrifft - 1 1/2 Jahre sind bereits um …

Anzeige