EHF Champions-League 2021/2022

  • Weiß eigentlich jemand wie viel Geld in Barcelona noch in den Handball fließt? Ich respektiere die Leistung der Handballer, aber wenn man jetzt schon wieder liest, dass der Fußballverein einen Lewandowski für 50 Mio. verpflichten will, andere Spieler deshalb auf Gehalt verzichten sollen bzw. erst noch verkauft werden müssen, bei einem Schuldenstand von 1,35 Mrd. Euro. Ich kann da nur noch mit dem Kopf schütteln.


    Die Handballer leisten sich einen Kader, der eigentlich für die Bundesliga gemacht wäre, für die eigene Liga aber purer Luxus ist. Man hört immer wieder, dass auch bei den handballern gespart wird, aber Mem halten sie bestimmt nicht für ein Butterbrot.;)

  • Das Finanzgebaren in anderen Regionen der Welt, werden wir in Deutschland nie verstehen. Eigentlich ist es müßig, sich darüber Gedanken zu machen. Ob Mem nun 150 T€/a mehr oder weniger verdient, spielt bei dem Schuldenstand dann auch keine Rolle mehr.


    Kurios finde ich die Endergebnisse beim Finalturnier: 3 x 37:35 je nach Sichtweise. Nur THW/Barca hat sich mit 30:34 nicht an die Regel gehalten.

    280 Tore insgesamt, inklusive Verlängerung und Siebenmeterwerfen. Gab es mal mehr Tore beim FF?

  • Das Finanzgebaren in anderen Regionen der Welt, werden wir in Deutschland nie verstehen. Eigentlich ist es müßig, sich darüber Gedanken zu machen. Ob Mem nun 150 T€/a mehr oder weniger verdient, spielt bei dem Schuldenstand dann auch keine Rolle mehr.

    Der Gesamtetat der Mannschaft entspricht vermutlich dem Jahresgehalt eines einzigen Spielers der Fußballmannschaft. Letztendlich stellt sich für den Mutterverein daher fast nur die Frage ob man das generell investiert oder es halt ganz bleiben lässt. Ob 9 oder 14 Millionen Etat ist dabei glaube ich fast egal.


    Solange die Mannschaft um den Titel spielt und wie jetzt sogar zweimal den Titel mit nach Hause bringt, ist das halt schon Prestige. Deswegen leistet sich Barca so eine Mannschaft. Die Etats der restlichen Liga spiegeln dann ein bisschen ab, wie solche Budgets realistisch aussehen würden, wenn man real wirtschaften müsste.

  • In der Saison 2017/18 hat alleine die Handballabteilung 8 Millionen Euro Miese gemacht, in der Saison 2019/20 waren es Minus 7 Millionen Euro.


    Edit: Schaut euch nur die Zuschauerzahl unter "Resumen" am vorletzten Spieltag (inkl. Titelübergabe) an. Link

    Edit2: Für 2020/21 gab es nochmal 7 Millionen Euro Miese. Basketball sogar 28 Mio. Alles wird vom Fußball finanziert (+71 Mio.).

  • Das Finanzgebaren in anderen Regionen der Welt, werden wir in Deutschland nie verstehen. Eigentlich ist es müßig, sich darüber Gedanken zu machen. Ob Mem nun 150 T€/a mehr oder weniger verdient, spielt bei dem Schuldenstand dann auch keine Rolle mehr.


    Kurios finde ich die Endergebnisse beim Finalturnier: 3 x 37:35 je nach Sichtweise. Nur THW/Barca hat sich mit 30:34 nicht an die Regel gehalten.

    280 Tore insgesamt, inklusive Verlängerung und Siebenmeterwerfen. Gab es mal mehr Tore beim FF?

    Stimmt, aber Barca leistet sich auch noch einen Basketballverein, der auch immer um alle wichtigen Titel mitspielt. Kleinvieh macht dann bekanntlich auch Mist. Wahrscheinlich machen die Handballer wirklich noch den kleinsten Anteil der Ausgaben aus.


    Ob diese Quersubventionierung bei Barca oder Mäzene bei anderen Vereinen (wobei das auch so ausgehen kann wie bei Skopje). Mit gleichen Voraussetzungen bzw. einem fairen Wettbewerb hat das halt nichts mehr zu tun. Verluste spielen keine Rolle bzw. werden dann mit einer Finanzspritze einfach ausgeglichen.


    Früher war die Asobal noch stärker, aber die Jahre sind schon lange vorbei. Man leistet sich diese Mannschaft nur noch für die Champions League.

  • In Deutschland gibt es ja auch nur eine Hand voll Fußballvereine, die sich auch eine ambitionierte Handballabteilung leisten (vorzugsweise im Damenbereich)


    Allen voran der BVB, aber auch Mainz und Werder.

  • In der Saison 2017/18 hat alleine die Handballabteilung 8 Millionen Euro Miese gemacht, in der Saison 2019/20 waren es Minus 7 Millionen Euro.


    Edit: Schaut euch nur die Zuschauerzahl unter "Resumen" am vorletzten Spieltag (inkl. Titelübergabe) an. Link

    Edit2: Für 2020/21 gab es nochmal 7 Millionen Euro Miese. Basketball sogar 28 Mio. Alles wird vom Fußball finanziert (+71 Mio.).

    Der komplette Wahnsinn. Danke für den Link.

  • Weiß eigentlich jemand wie viel Geld in Barcelona noch in den Handball fließt? Ich respektiere die Leistung der Handballer, aber wenn man jetzt schon wieder liest, dass der Fußballverein einen Lewandowski für 50 Mio. verpflichten will, andere Spieler deshalb auf Gehalt verzichten sollen bzw. erst noch verkauft werden müssen, bei einem Schuldenstand von 1,35 Mrd. Euro. Ich kann da nur noch mit dem Kopf schütteln.


    Die Handballer leisten sich einen Kader, der eigentlich für die Bundesliga gemacht wäre, für die eigene Liga aber purer Luxus ist. Man hört immer wieder, dass auch bei den handballern gespart wird, aber Mem halten sie bestimmt nicht für ein Butterbrot.;)

    Der Barca-Präsident hat neulich gemeint, dass jetzt nur noch ca. 550 Mio € fehlen und wenn jemand bereit ist, diese Schulden zu übernehmen, kann er das gern tun.


    Zu diesem Zeitpunkt wollten sie für Lewandowski nur 32 Mio Ablöse zahlen und für einen franz. Verteidiger 50-60 Mio Ablöse.


    Wie sowas geht, frage ich mich auch. Mein Eindruck ist, dass Barca ziemlich leicht Kredite bekommt.

    SC Magdeburg (von 1974 bis 1986 zu Hause ungeschlagen)

    "Ich denke, wir haben in Deutschland ein sehr gutes Spiel gemacht. Es ist wahr, dass wir verloren haben, aber es waren nur drei Tore. Ich habe dort mehrmals gegen sie gespielt und ich weiß, dass man dort sehr gut spielen und dabei verlieren kann." (Portos Trainer Magnus Andersson nach einem Gastspiel beim SCM)


  • Es wundert mich allerdings trotzdem das Barca und Paris eigentlich die einzigen Mannschaften sind, die sowas im Handball machen. Wie gesagt ist der Etat von Barcelona ein Jahresgehalt eines Topspielers, je nach Verein nicht mal das. Atletico hatte damals trotzdem kein Interesse den Verein so zu erhalten und von den Bundesligisten müssen wir nicht reden.


    Aber gut, man sieht ja auch wie unglaublich zögerlich und stiefmütterlich sie mit dem Frauenfußball umgehen, wo sich so ein Engagement erst in den letzten Jahren durchgesetzt hat, aber ebenfalls Peanuts darstellt. Vielleicht kann man also ganz froh sein das es nur Barca und Paris sind. Sonst würde der Handball sehr anders aussehen.

  • Es wundert mich allerdings trotzdem das Barca und Paris eigentlich die einzigen Mannschaften sind, die sowas im Handball machen. Wie gesagt ist der Etat von Barcelona ein Jahresgehalt eines Topspielers, je nach Verein nicht mal das. Atletico hatte damals trotzdem kein Interesse den Verein so zu erhalten und von den Bundesligisten müssen wir nicht reden.


    Aber gut, man sieht ja auch wie unglaublich zögerlich und stiefmütterlich sie mit dem Frauenfußball umgehen, wo sich so ein Engagement erst in den letzten Jahren durchgesetzt hat, aber ebenfalls Peanuts darstellt. Vielleicht kann man also ganz froh sein das es nur Barca und Paris sind. Sonst würde der Handball sehr anders aussehen.

    Real Madrid hat eine starke Basketballabteilung und ist da seit Jahren die Nr.1 in Europa. Für den Überseemarkt sicherlich interessanter als Handball.

  • Kann man eigentlich die Streithähne in einen separaten Thread #Stress und Trash# outsourcen. Einfach Beiträge rüberschieben und dann geht da die Post ab. Wäre wohl sehr bald der längste Thread hier im Forum:hi::wall:

  • Real Madrid hat eine starke Basketballabteilung und ist da seit Jahren die Nr.1 in Europa. Für den Überseemarkt sicherlich interessanter als Handball.

    Das Basketball diesbezüglich um ein vielfaches interessanter ist, stellt sich für mich gar nicht als Frage. Nur sind es wie gesagt Peanuts die momentan dazu führen würden, eine der besten Mannschaften der Welt zu stellen. Das könnten vermutlich mittlere DFL-Vereine locker aus der Portokasse bezahlen.

  • Auf Schalke hat man seinerzeit nach dem Abstieg beschlossen, auch das Kleinvieh zu schröpfen, indem man der Handball-(und ich meine auch der Basketball-)Abteilung das Geld strich. Die Handballer waren damals in der Oberliga angekommen, mit einem Jahresetat, der wahrscheinlich weit unter dem Monatsgehalt eines Topspieler lag.

  • Mit fairem Wettbewerb hat das natürlich alles nichts mehr zu tun, eher mit einem Zerrbild der Realität. Aber das ist im Fußball ja schon lange Gang und Gebe. Ich warte eigentlich nur noch auf den Moment wenn sich ein Öl-/Gasscheich für Handball begeistert und für "Peanuts" einen Topclub auf die Beine stellt, der dann anstatt Barca alles abräumt. Wie das aussehen könnte kann man auf der Insel beobachten. Allerdings scheint das eigentlich niemanden mehr zu interessieren. Da sind wir beim Handball scheinbar noch im Wolkenkuckucksheim, oder zumindest ich...:pillepalle:

  • Ich warte eigentlich nur noch auf den Moment wenn sich ein Öl-/Gasscheich für Handball begeistert und für "Peanuts" einen Topclub auf die Beine stellt, der dann anstatt Barca alles abräumt.


    Ist doch mit PSG schon so, nur das mit dem Abräumen klappt noch nicht so... :lol:8o

  • Nicht nur PSG. Auch Vice Kielce und Veszprem. Und damals noch Vardar Skopje und der HSV-Hamburg. Mäzengeprägt und null profitabel.

    SC Magdeburg (von 1974 bis 1986 zu Hause ungeschlagen)

    "Ich denke, wir haben in Deutschland ein sehr gutes Spiel gemacht. Es ist wahr, dass wir verloren haben, aber es waren nur drei Tore. Ich habe dort mehrmals gegen sie gespielt und ich weiß, dass man dort sehr gut spielen und dabei verlieren kann." (Portos Trainer Magnus Andersson nach einem Gastspiel beim SCM)


  • Und Ciudad Real


    Dazu kommen diese Klubs ausgeruhter nach Köln.


    Unter diesen ungleichen Bedingungen überhaupt das Final4 zu erreichen, ist schon eine starke Leistung.

    Dass Flensburg dort einmal und Kiel gar 3mal gewinnen konnten, ist daher herausragend.


    Barcelona ist ihre schwache Liga allerdings auch schon zum Verhängnis geworden.

    Da fehlte manchmal die Wettkampfhärte, das mindset, mit einem Gegner fertig zu werden, der nicht Fallobst ist.

    Jag går och fiskar

    och tar en tyst minut

Anzeige