1 BL Saison 21/22

  • die aus dem Nachwuchsbereich der SUN kommen. Da hat man leider in der Vergangenheit Fehler gemacht. Doch wenn man die Verantwortlichen hört, soll das anders werden. Denn ganz ohne Geld geht dies auch nicht.

    Na da bin ich ja mal gespannt was dabei rauskommt.Es dauert 10 Jahre bis aus einem neu aufgebauten Unterbau etwas passendes für die Bundesliga raus kommt.


    In einem Artikel des Buxtehuder Tageblatts (Leider hinter Paywall)von heute stehen ein paar Zahlen wie der BSV es macht. 5 Hauptamtliche Trainer für den Jugendbereich,es werden 125000 Euro für den Unterbau aufgewendet,Scouting bis runter in die C-Jugend im gesamten Norddeutschen Raum was eine Liste mit ca 500 Namen ergibt die weiter beobachtet und bei Bedarf angesprochen werden.Dazu noch Wohnungen(da wird gerade mitten in der Stadt ein Neubau errichten in dem der BSV zu besonderen Konditionen Apartments bekommt um die Mädels unterbringen zu können) und Schule.Es gab(oder gibt) einen Fahrdienst der die Mädels in den Hamburger Raum zum Training holt und bringt.

  • Denke die Zahl bezieht sich auf die direkten Leistunge des Vereins aber dann gibt es natürlich noch weitere indirekte Unterstützung. Teilweise von Schulen/Partner z.B. Lehrer oder Physio. Auch Verband oder Förderverein werden etwas leisten, was da nicht drin ist. Für die Administrativen Themen wird das Marketing wohl auch keine Rechnung stellen. Am Ende gehts darum, dass es halt einiges Kostet und sich das nicht jeder Verein leisten will/kann und hier eine positive Geschichte läuft. Hab ich so nicht erwartet und erfreut mich einfach.


    Edit: Auch der Hinweis, dass die Arbeit für Buxte nicht allein funktioniert und andere davon profitieren sollen ist sehr wichtig. Denke wir alle wissen, dass leider viele junge Spielerin schnell in den hohen Ligen landen aber oft ist das nicht wirklich Sinnvoll. Thema zu viele Spiele in jungen Jahren und Verletzungen. Da gab es einige Spielerin, die leider nie den Schritt geschafft haben aber in der Oberliga wieder Spaß hatten. Nicht immer muss Leistungssport das Ziel sein. Das Leben muss auch dazu passen.

  • Ja stimmt , der Artikel war heute im Tageblatt. Im Moment wohnen alle Mädels in Buxtehuder WG's , deswegen entfällt der Fahrdienst für sie. Kann aber sofort wieder reaktiviert werden wenn gewünscht. ( Renter Ehrenamtliche Helfer sind Gold wert..) Die Wohnungen sind im Bau... auch wenn der Keller noch nichtmal fertig ist , aber es wird gebaut.. Das mit der Schule wird sich auch etwas ändern , dass Gymnasium Süd geht dann ab nächstes Schuljahr doch mehr auf die Bedürfnisse der Sportler/Sportlerinnen ein. Und ja es kostet alles Geld... Ein Teil versucht man über Spenden zu bekommen bzw. über Eis und Brezelverkauf bei den Bundesligaspielen und jedes geworfene Tor zählt , bringt 1 Euro ein oder jeder gehaltene 7m auch. So kommt immer etwas Geld mit rein , um die 30-50.000 Euro kommen so zusammen und der Fanclub Has & Igel unterstützt auch durch verschiedene Aktionen und Spenden , die Jugendarbeit. Man muss viel in die Jugend investieren , dann profitieren alle anderen auch davon.. Fridulin hat es auch schon geschrieben. Wer nicht das Bundesliga Nivau erreicht , spielt halt eben in den unteren Ligen.. Melanie Schl. fällt mir da mal noch so ein... die ihre aktive Laufbahn dann beim VfL Stade hat ausklingen lassen... das mal nur so nebenbei

  • man spielt das was man kann-mehr geht eben nicht und wieder 2 Punkte auf dem Weg nach Europa verschenkt-Buxte macht dagegen 2 wichtige Punkte-nach dem Restspielpaln wird sich wohl Europa zwischen Metzingen und dem THC entscheiden müssen

  • Unfassbar, wie die Teams im Kampf um Europa sich präsentieren. THC, Metzingen und SNU offenbar nicht mehr in die Spur zu kriegen durch die Abgänge, die nicht mehr an die 100% kommen. SNU dabei auch noch sehr stark in den Abstiegskampf eingreifend.


    Großer Respekt an Buxte, die mit Antl auf LA und vielen Ausfällen die formstarken Blombergerinnen schlagen. Da stehen fast nur Frauen in der Startformation, die bleiben, da müsste eigentlich noch mehr zu erwarten sein.

  • Was ist nur aus dem THC geworden??? ;(

    Nun sollte es auch dem Letzten klar geworden sein: Vom aktuellen Leistuingsniveau her gehört der THC irgendwo zwischen Zwickau und Halle in die untere Tabellenhälfte. Das Angriffsspiel hatte nur Zweitliganiveau. Nach dem 15 : 17 auf 45:03 brachte es der THC in der letzten Viertelstunde noch auf ganze 2 Tore und ließ sich 5 Stück einschenken. Außer Iskit und Reichert hatte keine Spielerin eine Quote von über 50%. Tsakalou, die dem THC noch in Zwickau den Arsch gerettet hat, war diesmal ein Totalausfall - kein Wunder bei 2 Spielen binnen 4 Tagen mit einem kaputten Knie. Auch Meyer und Jakubisova hat hat man angemerkt, dass sie binnen einer Woche dreimal durchspielen mussten. Aber dass kann alles ebenso wenig als Entschuldigung gelten wie die schwache Schiedrichterleistungen mit einigen - sagen wir mal - für den THC sehr unglücklichen Entscheidungen. So ideen- und energielos darf sich eine Mannschaft einfach nicht präsentieren. Klar ist damit auch, dass man sich über das Erreichen der internationalen Plätze nun keine Gedanken machen muss - vielleicht aber darüber, ob angesichts solcher Leistungen die eine oder andere Neuverpflichtung nicht doch noch abspringt.

  • Unfassbar, wie die Teams im Kampf um Europa sich präsentieren. THC, Metzingen und SNU offenbar nicht mehr in die Spur zu kriegen durch die Abgänge, die nicht mehr an die 100% kommen. SNU dabei auch noch sehr stark in den Abstiegskampf eingreifend.

    Den Gedanken hatte ich auch. Gegen Oldenburg hat Neckersulm richtig stark gespielt, an diese Leistung ist man danach aber nicht mehr herangekommen. Man spielt noch zwei Mal gegen Zwickau, ich hoffe SUN hat bis dahin wieder in die Spur gefunden.

  • es scheint eben vieles möglich zu sein-

    ebenso wie im bereich internationale plätze genauso wie abstiegskampf.


    buxte evtl. mit am eingespieltesten. blombergs breite reicht nicht, wenn die beste angreiferin fehlt und dann noch

    für das morgige a-jugendspiel um die dm 2 spielerinnen abgegeben werden müssen....

    ab platz 3 machen sich halt auch kleinere faktoren deutlich mehr bemerkbar.

    trifft evtl. auch auf neckarsulm zu wo es vornehmlich um den umbruch geht.

  • sorry, aber das Fehlen von 2 A-Mädels, die kaum gespielt haben in der 1. hier anzuführen ist typisches Mittelmaßgelaber a la Blomberg. Wenn man gegen ein so dezimiertes Buxte mit 9 Leuten bei voller Bank durchspielt und die 7, die im Sommer bleiben, keine Power aufs Feld bringen, muss man schon was hinterfragen.


    Im Angriffsspiel war das ähnlich schlecht wie THC. In Summe wirklich nach Platz 3 eine ganz schwache Liga mit seltenen Ausbrüchen nach oben. Was bleibt: wir können uns an der Spannung erfreuen, da unten wird es vermutlich noch extrem dramatisch und ich möchte keinen Tipp abgeben, wen es erwischt.

  • Ja Buxte war nicht schlecht...2 wichtige Auswärtspunkte geholt. Am Mittwoch wird man dann sehen wie sie den Sieg verkraftet haben... Ob man dann auch am Mittwoch so eine Leistung abrufen kann... Tja gelernte Kreisläufer kann man dann auch schon mal auf einer anderen Position einsetzen... Bin wirklich gespannt wie es allgemein mit den Vereinen die oben mitspielen wollen , weiter geht... Tja und es sieht wirklich so aus , als ob an diesem Wochenende alle Punktspiele stattfinden , dass wäre auch mal so ein Erfolg wieder.

  • br 99


    ja sorry- für mein mittelmaßgelaber,

    ich warte deine expertise demnächst ab und halte mich dann an deine vorgaben...


    vlt. um mein mittelmaßgelaber abzuschwächen-

    wenn ein verein wie blomberg auf seine top-spielerin verzichten muss-

    die 2. top spielerin bis vor kurzem nicht einsatzfähig war und man aufgrund von längeren verletzungen und corna dann sogar noch 2 ganz junge hochzieht um die belastung zu steuern aber keinesfalls eine eingespielte truppe hat,

    dann muss man so ein abgewracktes team wie buxte natürlich schlagen.....


    buxte funktioniert derzeit als team hervorragend- trotz einiger verletzer, respekt und hochachtung vor

    deren leistungen....

  • Der Zuschauerschwund in der Liga wird glaube ich noch ein ernstes Thema werden. Der VfL liegt aktuell bei einem Schnitt von etwa 300 Zuschauern, was nicht mal 1/3 des Vor-Corona Niveaus entspricht. Ich habe jetzt nicht die Zahlen der anderen Spiele gecheckt, aber zu den EWE Baskets kamen im letzten Heimspiel 4600 Zuschauer. Das enspricht in etwa dem normalen Zuschauerzuspruch von vor 2020. Sollte es keinen deutlichen positiven Trend bei den Zuschauern geben, steht mit Sicherheit irgendwann die Spielstätte in Frage. Mit nicht mal 20% Auslastung lässt sich die Arena sicher nicht wirtschaftlich bespielen.


    Kaum ist das ganze G-Zeug weg, sieht es auch auf den Zuschauertribünen wieder besser aus. 8)

Anzeige