Handball-EM 2022 - Finalwochenende

  • Ich kenn mich ja bei Handball nicht so gut aus wie andere hier, aber bei dem Dänen mit der Nummer 22, der so aussieht wie ein Samoaner nur ohne Hawaii-Hemd, bin ich sehr verwundert, dass er bei der vielleicht besten Team der Welt mitspielen darf. So einen dicklichen, unförmigen und schlecht trainierten Körper habe ich im internationalen Handball das letzte Mal bei den semiprofessionellen Uruguayern bei der vergangenen WM gesehen und da haben sich einige Medien (zurecht) darüber lustig gemacht. Keine gute Werbung für den Handballsport, dass solche Spieler auf hohem Niveau mitagieren dürfen. Bezeichnend, dass dem kaum mal ein Tor gelingt. Bald geht dem die Puste aus, jede Wette. Die Niederlage geht zum Teil auch auf die Kappe des Coaches, wenn der ihn weiter spielen lässt.

    Es ist schon lustig, wie sehr man seine eigen Aussage über Unwissen dem Handball gegenüber vollständig belegen kann. ?‍♂️ Wer sich bei einem Spieler wie Mensah Larsen nach einem (zugegebenermaßen schwachen) Spiel auf lächerlich argumentierte Äußerlichkeiten bezieht, sollte sich nicht wundern, wenn man seinen Nickname ernst nimmt und ihn nur als uninformierten, lächerlichen "Bengel" sieht. ?‍♂️ Wenn du schon selbst sagst, dass du keine Ahnung vom Handball hast, dann halt doch lieber den unqualifizierten Mund.

    Es hat hier keiner ein Problem damit, wenn sachlich Fragen gestellt werden. Die meisten beantworten die gerne, aber solche Kommentare führen nur dazu, dass ständig Gegenwind kommt!

  • Was hat denn der Semrau gestern wieder erzählt?


    Die Mannschaften sind unzufrieden mit den Schiris, weil es so viele Zeitstrafen gibt? :nein:


    Das ist natürlich Quatsch. Es gibt nicht mehr als bei vergangenen Turnieren.

  • Mal eine Frage zu Dänemark:
    Warum durfte Lasse Andersen nicht mal ran? gefühlt hatte er doch nur 10 Minuten Spielzeit in diesem Turnier.

    Der Tenor in Dänemark über seine Leeistung allgemein: Eine gute Abwehrleistung, aber zu schwach im Abschluss und oft kopflos.

    Die Meinung teile ich. Er reift bei den Füchsen hoffentlich noch ein bisschen. Wobei er m.M.n. mehr von einem autoritäreren Trainer profitieren würde, der Aussetzer und Ausraster nicht als cool und Ausdruck von Temperament, sondern als kontraproduktiv ansieht und seine Energie und sein Talent in die richtige Bahn lenkt.

    Denn anders als Holm lebt er ja nicht vom Wahnsinn und Bambule machen, sondern kann ein richtiger Shooter sein. Und seine Abwehrfähigkeiten sind ja überdurchschnittlich.

    Einer von uns beiden ist blöder als ich. ;)

  • ..... aber solche Kommentare führen nur dazu, dass ständig Gegenwind kommt!

    Ich befürchte, das ist genau der Kick, den solche Leute brauchen.


    Hätte natürlich lieber ein Finale DK-S geshen (obwohl DK es einem nicht leichte machte, sie zu mögen), aber die Ergebnisse gehen mMn voll in Ordnung. Spanien wirklich gut und clever, aber auch DK zeitweise völlig von der Rolle und im Angriff phasenweise leider hilflos. Die Stimmung dort dürfte ungemütlich sein....

    Landin wird wohl nicht MVP (wie vom Schnacker Kretzsche gefordert), sondern es könnte sich ein Gottfridsson anbieten. Dieser, zusammen mit Palicka, Garant für den schwedischen Erfolg. Die haben sich den Einzug ins Finale nun wirklich mühsam und verdient erkämpft und mögen die Spanier am Sonntag vom Thron stossen!

  • Was hat denn der Semrau gestern wieder erzählt?


    Die Mannschaften sind unzufrieden mit den Schiris, weil es so viele Zeitstrafen gibt? :nein:


    Das ist natürlich Quatsch. Es gibt nicht mehr als bei vergangenen Turnieren.

    Ich weiß nicht wie du die Schirileistung übers Turnier beurteilst (würde mich wirklich interessieren), aber ich finde sie sehr gut. Im Gegensatz zu den anderen Turnieren gibt es keine übertriebenen Regelauslegungen. Dazu wird der Videobeweis klar und verständlich angewandt. Ich sehe sogar eine einheitliche Linie über alle Top-Gespanne hinweg. Und spielentscheidende Fehlentscheidungen gab es, wenn überhaupt, kaum.

    Daumen hoch.

  • Was hat denn der Semrau gestern wieder erzählt?


    Die Mannschaften sind unzufrieden mit den Schiris, weil es so viele Zeitstrafen gibt? :nein:


    Das ist natürlich Quatsch. Es gibt nicht mehr als bei vergangenen Turnieren.

    Nicht ganz, er sagte, dass sich Spieler wegen der zu kleinlichen Pfeiferei an sich beschweren. Betrifft sicher auch die Zeitstrafen, aber eben auch wofür es Rot gibt, Doppelbestrafung, zu viele 7er und das ständig zu früh eingegriffen wird und in die Aktion reingepfiffen wird. Vorteil gibt es doch beim Handball so gut wie gar nicht mehr.

    Die Bmigos!!! "In meiner Hose wohnt ein Iltis"!!!
    Die kulturelle Evolution ist lamarckisch und sehr schnell, während die biologische Evolution darwinistisch und normalerweise sehr langsam ist. -> Edward O. Wilson!

  • Ich habe mich sehr wenig über Schiri-Entscheidungen aufgeregt diesmal.

    Ich werte das mal als Zeichen, dass die Leistungen gut waren und nicht, dass ich altersmilde werde oder dank covid keine Energie zum Aufregen hatte.

    Jag går och fiskar

    och tar en tyst minut

  • immerweiter

    Das plötzliche Heraustreten der Außen auf Halb ist nicht so ganz ureigenst spanisch meines Erachtens. Dieses Spekulieren gab es irgendwie schon immer. Das Heraustreten von Gegenhalb mit Stoppfoul auf RM zum Verhindern/Unterbrechen der Stufe haben wir immer spanische Verteidigung genannt in den 90ern. Da war Erik Wudtke noch jugendlich als man das in den Jugendmannschaften einführte.


    Auf dem Stand sind die Spanier längst nicht stehengeblieben. 6-0 auf der 9m-Linie (insbesondere Barcelona), Heraustreten, Überschlagen mit Positionswechseln auf sämtlichen Positionen spielen sie wirklich in allen nur erdenklichen Varianten. Indianer auf RM (ist das noch politisch korrekt?) oder versetzt als Beule. All das variieren sie nahezu nach Belieben sogar innerhalb einzelner gegnerischen Angriffe. Für mich der absolute Genuss!!


    Was hat das lange gedauert, das offensive Decken gegen die Betonköpfe im DHB durchzusetzen. Egbert Schaffrath hatte das in den 80ern schon als Jugendkonzept aus der jugoslawischen 3-2-1 übernommen. 2 Jahrzehnte mit einem tristen Jahrzehnt, wo die Nationalmannschaft mit offensiv deckenden Underdogs völlig überfordert war, vergingen, ehe man die Vorteile fürs Entscheidungsverhalten insbesondere bei den Jüngsten erkannte. Dormagen spielt das mit Abstand offensivste Konzept weit und breit. Für mich ein Hauptgrund für die vielen Spielmacher (Mahe, Ernst, Suton, Witzke, Köster, Maldonado...)


    Die Spanier sind in der Verfolgung des offensiven Abwehrverhaltens die kreativsten. Ich glaube, dass sie den Ball-Raum-Verteigungssystemen aus dem Basketball einiges entnehmen.


    Arcosh

    Die spanische Deckung ist einfach die fairste, weil sie deutlich mehr mit den Beinen und den Händen agiert. Das sieht immer etwas wild aus, wenn so eine schmächtige Außenklette mit schnellen Händen und Beinen einen Rückraumspieler bearbeitet. Es tut aber kaum weh und ist einfach unangenehm. Aber das ist meine Sichtweise. Dumpfe und stumpfe Fouls versuchen die Spanier weitgehend zu vermeiden. Engelsgleich decken sie natürlich nicht. Sie investieren 100%.


    IDEE

    SEIT JAHREN FRAG ICH MICH, WANN MANNSCHAFTEN BEGINNEN MIT ABWEHRFINTEN ZU AGIEREN. ANGETÄUSCHTES FEHLVERHALTEN MIT FALSCHEN LAUFANSÄTZEN ETC. AUCH HIER IST SPANIEN GANZ VORN. DIE FRANZOSEN, GLAUBE ICH, AHNEN GAR NICHT WELCHE FÄHIGKEITEN SIE HIER HABEN. VON DEN SPIELERTYPEN JEDENFALLS WÄREN SIE FÜR WESENTLICH OFFENSIVERES VERTEIDIGEN PRÄDESTINIERT.


    TCLIP

    Wie wäre es mal nur mit Großbuchstaben?

  • Die deutsche Deckung war im Turnier immer dann stärker, wenn sie situativ heraustrat. Das erfordert natürlich Eingespieltheit. Für mich fehlt hier einfach nur die Entwicklung mit einem konstanten Kader. Schon bei Olympia war die deutsche Deckung beim Erzwingen von Fehlern top. Das wird dann aber oft nicht der Deckung gutgeschrieben.

  • ...Schon bei Olympia war die deutsche Deckung beim Erzwingen von Fehlern top. Das wird dann aber oft nicht der Deckung gutgeschrieben.

    Nur leider macht der deutsche Angriff mehr ungezwungene Fehler als die Abwehr beim Gegner erzwingen kann.

  • Ich weiß nicht wie du die Schirileistung übers Turnier beurteilst (würde mich wirklich interessieren), aber ich finde sie sehr gut.

    Ich auch.

    Da gab es in der Vergangenheit ganz andere Turniere (vor allem WMs), wo Heim-Teams und große Teams bevorteilt wurden.

    Zwei, drei Gespanne fand ich nicht so toll, aber insgesamt fand ich das sehr ordentlich.

    Zum Videobeweis schreib ich gleich im HBL-Thread zu den Neuerungen noch was. Das wäre sonst doppelt.

  • Jordi Ribeira für mich men of the Match!!


    Gidsel das 1 gegen 1 zu nehmen, indem man ihn draußen attackiert, ist schon mal eine normale Idee. Dass dann Mikel Hansen die von Gidsel erarbeitete Lücke gegen die Hand nicht nutzen kann, zeigt neben seinem Abwehrspiel die zweite Schwachstelle des Superstars. Dass Dänemarks Trainer nicht den Mut hatte umzustellen auf einen schnelleren quirligeren Akteur, hat Ribera geahnt. Daumen hoch für Spaniens Trainer:thumbup:

  • Nun meine Meinung war vielleicht etwas überzogen.
    Die Statistik nach der WM sehe ich ausgeglichen für EM und WM.
    Olympia lasse ich außen vor. Weil es nach einer Saison stattfindet.
    Die Ligen enden ja unterschiedlich.
    So sehe ich den Fitnesszustand der Teams nicht gleich.

    2014 EM im eigenen Land gewann Dänemark ein Hauptrundenspiel.
    Frankreich wurde Europameister.

    2018 EM gewann Dänemark das letzte Vorrundenspiel.
    Doch beide waren für die HR qualifiziert.

    2021 WM in Ägypten schlugen sie Spanien.
    Immer wenn sich Spanien auf ein offenes Spiel einließ,
    dann waren sie meist schlechter als der Gegner.

    WM 2013 F Spanien ~ Dänemark 35:19
    WM 2015 VF Spanien ~ Dänemark 25:24
    WM 2017 Spanien ~ Dänemark ~~~
    WM 2019 Spanien ~ Dänemark ~~~
    WM 2021 HF Spanien ~ Dänemark 33:35

    EM 2014 HR Spanien ~ Dänemark 28:31
    EM 2016 Spanien ~ Dänemark ~~~
    EM 2018 VR Spanien ~ Dänemark 22:25
    EM 2020 Spanien ~ Dänemark ~~~
    EM 2022 HF Spanien ~ Dänemark 29:25

    Nein mich stört die Überbetonung von Statistiken für Spieler wie Gidsel, Holm oder Toft. Wenn sie wirklich überragende Qualität haben,
    ja warum sieht man sie nicht in der CL League?
    Spiele werden oft in der Schlussphase (Crunchtime) entschieden.
    Aber es gibt keine Statistiken über die Effizienz von Spielern in KO Spielen der Crunchtime.
    Das wäre doch wichtig!


  • ich kann mich an kein turnier erinnern, wo so wenig über die schieri-leistungen diskutiert wurde.

    also kann man ruhig annehmen, dass sie vond er grossen masse zumindest als im ganzen gut bezeichnet werden.

    m.e. waren sie bis auf wenige ausnahmen sehr gut.

    gleichfalls videobeweis- auch wenn dann mal rot anstatt 2 min. bei rauskommt, heisst ja nicht , dass sie falsch lagen, sondern wir es anders sehen oder sie selbst ihre eigene linie in dem spiel so interpretieren.

    videobeweis wohl bei den gespannen auch sehr einheitlich- möglichst kurz ansehen, dann reaktion mit weitergabe an spielleitung und die betroffenen mit bildlicher erklärung- alles i.o. und viel viel besser als diese kaffeeklatschpausen beim fussball.

  • Sprach Semrau gestern vom ersten EM-Finale für Schweden seit 2002 oder hab ich mich da verhört? Dann hätte er nämlich 2018 unterschlagen.

    Die Kraft in uns.

Anzeige