4. Spieltag: HSG Wetzlar - VfL Gummersbach

  • Der VFL Mappes hat mal wieder zugeschlagen. Ein sehr glücklicher aber nicht unverdienter Sieg, gegen einen Gegner auf Augenhöhe. Der Ole fehlt den Wetzlarern schon, das wird immer deutlicher. Aber es werden auch wieder bessere Spiele kommen. Der VFL jedoch hat einen kleinen Flow und ist nach RNL die Überraschung der der HBL. Bitte weiter so und mehr davon:)

    Alles hat seine Zeit...

  • Man darf Gummibach quasi schon zum Klassenerhalt gratulieren und jetzt können sie mit Burgdorf und Erlangen die europäischen Plätze angreifen. FAG und Lemgo wollen ja nicht mehr, Melsungen wollte noch nie und Wetzlar spielt im Kay W.-Gedächtnis-Modus sowieso nur gegen den Abstieg.

    Die Bmigos!!! "In meiner Hose wohnt ein Iltis"!!!
    Die kulturelle Evolution ist lamarckisch und sehr schnell, während die biologische Evolution darwinistisch und normalerweise sehr langsam ist. -> Edward O. Wilson!

  • Waren die Auswärtsspiele in den letzten Jahren noch die große Schwäche des VfL, gewinnt man zum Saisonstart beide Auswärtsspiele.


    Eine stetige Weiterentwicklung der Mannschaft ist im jeden Fall zu erkennen.

  • Gummersbach hat damit wohl schon jetzt den Klassenerhalt klar gemacht.


    Wirklich erfrischend wie der VFL auftritt!

    Man darf Gummibach quasi schon zum Klassenerhalt gratulieren und jetzt können sie mit Burgdorf und Erlangen die europäischen Plätze angreifen. FAG und Lemgo wollen ja nicht mehr, Melsungen wollte noch nie und Wetzlar spielt im Kay W.-Gedächtnis-Modus sowieso nur gegen den Abstieg.

    Mit 6;2-Punkten und vor allem einem überzeugenden Auftreten in allen vier Spielen stehen die Chancen gut auf einem Nichtabstiegsplatz zu überwintern. Weiter in die Ferne würde ich jetzt noch nciht schauen. Neben der eigenen Leistung muss man aber auch sagen, dass der VfL Gummersbach einen idealen Spielplan hat um die Aufstiegseuphorie in Punkte umzumünzen und so gut in die Saiison zu starten. Je länger sie dieses Momentum bewahren können, umso besser. Aber es können auch Phasen in der Saison kommen, in denen vier oder fünf Spiele in Folge verloren gehen werden und dann zeigt sich wie gefestigt die Mannschaft ist und welche Impulse der Trainer geben kann.

  • Mit 6;2-Punkten und vor allem einem überzeugenden Auftreten in allen vier Spielen stehen die Chancen gut auf einem Nichtabstiegsplatz zu überwintern. Weiter in die Ferne würde ich jetzt noch nciht schauen. Neben der eigenen Leistung muss man aber auch sagen, dass der VfL Gummersbach einen idealen Spielplan hat um die Aufstiegseuphorie in Punkte umzumünzen und so gut in die Saiison zu starten. Je länger sie dieses Momentum bewahren können, umso besser. Aber es können auch Phasen in der Saison kommen, in denen vier oder fünf Spiele in Folge verloren gehen werden und dann zeigt sich wie gefestigt die Mannschaft ist und welche Impulse der Trainer geben kann.

    Sehe ich auch so, bis zum Saisonende gehen noch viele Hände hoch.

    Unter der Asche ist noch Gut. Die Tabelle lügt nicht.

  • Wichtig ist, dass alle gesund bleiben, insbesondere Mappes. In meiner Erinnerung bei den Eulen war er zwischenzeitlich immer auch mal für ein paar Spiele außer Gefecht.

  • Glückwunsch zum Sieg nach Gummersbach. Am Ende wäre ein Unentschieden gerechter gewesen, aber wenn es nicht läuft dann....

    Gummersbach wird mit dem Abstieg nichts zu tun haben, da bin ich mir sicher. Mappes spielt gerade sehr befreit auf, so lange er fit ist wird da nichts anbrennen. Beeindruckend das er fast komplett durchspielt, auch in der Abwehr.

    Bei Wetzlar gestern Rubin und Lipovina verbessert, wenn auch mit zu vielen Fehlern. Leider ist auch Fredriksen total von der Rolle, als Führungsspieler fällt er komplett aus. Wie auch die meisten anderen. Da fehlt Ole an allen Ecken.

    Trotzdem denke ich, das es nur eine Frage der Zeit ist bis die Ergebnisse wieder passen. Die nächste Gelegenheit ist ja schon am Samstag.

  • Ich möchte festhalten, dass es nicht die VfL-Fans sind, die hier schreiben, dem VfL könne man ja schon zum Klassenerhalt gratulieren. Nach den bisherigen Leistungen sehe ich es zwar auch so, dass man mit Hamm und Minden zwei Mannschaften hat, die man eigentlich locker hinter sich halten müsste, aber dafür muss man wenigstens die direkten Duelle noch gewinnen, und das gegen Hamm hatten sie eigentlich schon verloren, und das zu Hause. Klar, hätte wäre wenn.. sie haben trotzdem gewonnen, aber die Leistung war alles andere als überzeugend. Sollten sie in der Rückrunde in Hamm verlieren und sich mitten in einer Niederlagenserie befinden, könnte das große Zittern trotzdem wieder losgehen. Minden ist letzte Saison ja auch erst gegen Ende hin so richtig durchgestartet, wenn ich mich richtig erinner, und Hamm hat viel Substanz in der Mannschaft. Das hat sich beim Spiel in Gummersbach gezeigt. Die geben nie auf und können Handball spielen.


    Hätten wir gestern und gegen Hamm nicht mit einem Tor gewonnen, sondern verloren, würden wir hier ganz anders über den "Aufsteiger VfL Gummersbach" reden. "War klar, dass es als Aufsteiger schwer werden würde" etc. Schon wieder hätte wäre wenn.. ist nicht so, ich weiß. Es passen im Moment einfach viele Kleinigkeiten beim VfL, die bei den anderen Teams noch nicht so gepasst haben, und der Spielplan war und ist unser Freund. Diese Leistungen gegen Kiel, Flensburg oder Berlin hätten eben doch nicht zu Punkten geführt. Jetzt schwillt den Spielern die Brust. Gut so. Und jetzt kommt mit Stuttgart das nächste Team, bei denen diese berühmten Kleinigkeiten noch nicht so passen. Sollten wir danach 8:2 Punkte auf dem Konto haben, wird sich das super gut anfühlen und wir hätten einen kleinen Puffer auf die Abstiegsränge, mehr aber auch nicht.

  • Freundschaft!

    Hätten wir gestern und gegen Hamm nicht mit einem Tor gewonnen, sondern verloren, würden wir hier ganz anders über den "Aufsteiger VfL Gummersbach" reden.

    Mag schon sein. Ist aber wenig relevant, wenn man die Lage analysiert, Natürlich hat Gummersbach den Klassenerhalt noch nicht geschafft. Aber man kann jetzt schon sagen, dass der VfL den Klassenerhalt schaffen wird. Die Qualität liegt einfach weit oberhalb dessen, was die Kellerkinder haben.


    Die Punkte sind das eine. Aber gucken wir uns doch mal die einzelnen Spiele substanziell an.


    1. Gegen Lemgo auswärts die bessere Mannschaft.

    2. Gegen Magdeburg zu Hause gleichwertig.

    3. Gegen Hamm zu Hause gleichwertig.

    4. Gegen Wetzlar auswärts gleichwertig.


    Das ist dreimal über dem, was man im Ligaschnitt erwarten würde. Das sagt schon was. Einmal unter dem Schnitt zu Hause gegen Hamm. Kommt vor. Ich lege mich fest, dass diese Mannschaft im Mitteldrittel landen wird. Wenn es sehr gut läuft, ist auch ein einstelliger Tabellenplatz keine Utopie.


    Der Kader hat (1) Qualität. Er ist (2) ausgeglichen, ohne Schwachstelle. Er hat (3) eine gute Tiefe. Er ist (4) sehr homogen, was Persönlichkeit. Körperlichkeit und Alterstruktur angeht. Das ist eine sehr gute Gruppe. Er hat (5) Potenzial. Die Mannschaft wird im Laufe der Saison noch eine steile Lernkurve haben. Obendrauf hat sie einen tollen Trainer, der zu dieser Mannschaft passt, eigentlich andersherum. Er hat seine Mannschaft gebaut.


    Ich bin wirklich begeistert, wenn ich den Kader analysiere. Das ist auf viele Arten idealtypisch gestaltet. Lehrbuchmäßig. Es ist der am besten vorbereitete Aufsteiger, seitdem ich die Bundesliga verfolge - die Geldteams mal ausgenommen, die bereits in der zweiten Liga mit Starmannschaften aufgelaufen sind (wie z.B. Nordhorn damals). Und nach vier Spieltage kann man nun auch sagen, dass sie die PS sofort auf die Straße bekommen haben.

    "Den Willen voran zu kommen spreche ich der Vereinsführung nicht ab. Die wollen bestimmt, dass der SCM wieder in der Spitze ankommt. Sie können es nur leider nicht. Und sie sehen es auch nicht ein, dass sie es nicht können." (Obotrit)

  • Wow, toller Beitrag, ALF!

    Ich kann alles unterschreiben, was du geschrieben hast. Beim VfL wurden die Hausaufgaben gemacht und die selbst vorgegebene Mentalität "Wir verpflichten nur Spieler, die zu uns passen und die wir uns leisten können" hervorragend auch in die Tat umgesetzt. Allein, dass hier eine Vision existiert, die bei einigen anderen Club zumindest nach Außen hin fehlt, ist schon eine gute Sache. An der kann man sich nämlich orientieren.

    Dass man sich von alternden (ehemaligen) Start wie Schneider, Bozovic, Hermann oder Santos getrennt hat, war für einige ein Wagnis, aber damit wurde der eingeschlagene Weg eigentlich nur konsequent fortgesetzt. Nicht, dass ich hier als Fanboy von Christoph Schindler verschrien werde, aber wer den neusten Podcast von Schmiso angehört hat, stellt fest, dass Schindler klar im Kopf ist, eine Vision hat und mit Herzblut dabei ist. Und offensichtlich weiß er dabei auch, was er tut. Gefällt mir. So kann es weitergehen.

    Und wenn ich das Spiel vom VfL mit dem von Mannschaften wie Lemgo, Wetzlar, Stuttgart oder Minden vergleiche, stelle auch ich fest, dass unser Kader so gut ist, dass er mit diesen Mannschaften mithalten kann. Im Endeffekt heißt das, dass man sich um den Abstieg eigentlich keine Sorgen machen muss. Aber warten wir mal, wie sich die Lage bis Weihnachten so entwickelt hat.

  • Bisher kein Beitrag eines HSG Fans, dass sagt schon alles, wie aktuell hier in Wetzlar die Stimmung ist :mad:.


    Dumm, Dümmer, HSG hätte ich das gestern kommentiert - wie kann man so ein Spiel mit +2 in der 56.Minute noch verlieren?

    Wetzlar aktuell auf der Suche nach der Form, sichtlich bemüht aber leider auch nicht mehr. Hinten schwach und vorne ohne Durchschlag, die Stärken der letzten Jahre wie weggeblasen und das Team verunsichert. Weissgerber, Schelker sind mir positiv aufgefallen und Rubin auch verbessert aber immer noch weit weg von dem Vorjahresniveau.


    Glückwunsch an den VfL für den Traumstart, der Handballgott mein es gerade gut mit euch, was mich auch ehrlich freut - ihr seit eine Bereicherung für die Liga.

    HSG go ahead, make my day

  • Ich bezeichne mich schon als HSG Fan.......

    Und meine Stimmung ist auch nicht im Keller, ausser dem Spiel gegen Gummersbach war kein Spiel dabei welches gewonnen werden musste. Gegen Erlangen haben wir auch letztes Jahr im Pokal schon eins aufs Dach bekommen. Wer Siege gegen Magdeburg und Berlin erwartet hat....

  • Neben der eigenen Leistung muss man aber auch sagen, dass der VfL Gummersbach einen idealen Spielplan hat um die Aufstiegseuphorie in Punkte umzumünzen und so gut in die Saiison zu starten.

    Hinterher kann man sich das so hinbiegen. :)


    Lemgo war überraschend schwach, Magdeburg hätte dem VfL auch keine Chance lassen können, Wetzlar in der Form von letzter Saison auch ein Kaliber und gegen Hamm wäre es auch so beinahe schief gelaufen.

    Stuttgart war für ein paar Geheimfavorit für den lang erwarteten Durchbruch und auch Göppingen und Leipzig in der jungen Vergangenheit Mannschaften die im Bereich der EC Plätze unterwegs waren.


    Es hätte also durchaus auch einen Start mit 0/2:14 Punkte werden können, ohne dass sie grundsätzlich hinter den Erwartungen zurück geblieben wären.

Anzeige