7. Spieltag: VfL Gummersbach - SC DHfK Leipzig

  • Wird schwer gegen Leipziger, die so langsam in die Spur finden, vor allem falls wieder kein RR zur Verfügung stehen sollte.

  • Finn Schroven hat heute mit der 2. Mannschaft in Waldbüttelbrunn gespielt und stand auch ziemlich lange auf der Platte (11 Tore). Vielleicht kann man das als vorsichtigen Hinweis sehen, dass Tom Jansen morgen spielen kann.

  • In Gummersbach bekommt der Zuschauer was geboten für sein Geld 😊

    Sah lange nach einem Sieg aus für den VfL aber hat nicht sollen sein

    Aber die Mannschaft macht Spaß und hält das hoffentlich lange vor

  • Ich finde, wir sollten mal den Ball flach halten. Wir hätten uns aber auch nicht beschweren können, wenn wir heute verloren hätten.


    Tibor hat uns da den Punkt gerettet.


    Meiner Meinung nach haben wir zum Schluss Glück gehabt. Es ist in den ganzen Spielen immer zu beobachten, dass die Spiele gut beginnen und vieles bis jetzt für den VFL gelaufen ist.


    Die letzten 10-15 Minuten fangen sie an zu denken und die Konzentration und der Abschluss geht flöten - auch heute wieder, denn es wurde zum Schluss viel zu schnell abgeschlossen. Da darf dran gearbeitet werden.


    Bis jetzt ist meistens alles gute geendet, solle es so bleiben. ;)

  • Schade, dass wir schon wieder - im vierten Heimspiel hintereinander - eine hohe Führung verspielt haben.


    Aber was ist eigentlich mit Köster los in letzter Zeit? Der wirkt irgendwie so blutleer, als ob er ein wenig Angst vor der eigenen Courage hätte.. manchmal wirkt er sogar etwas überspielt.


    Schluroff ist nach seinem Harakiri-Spiel in Göppingen scheinbar bei Goggi erstmal unten durch:lol: Aber der Junge hat so viel Talent, der wird schon noch wieder seine Einsatzzeiten bekommen.


    9:5 Punkte, 7 Punkte Vorsprung auf Hamm auf Platz 17. Läuft.:cool:

  • Leider muss man sagen, dass wieder einmal eine deutliche Führung (gestern 31:25 in der 43. Minute) nicht über die Zeit gebracht werden konnte. Dennoch ist ein Punkt gegen Leipzig aus Sicht eines Aufsteigers ein weiterer Punktgewinn und nach sieben Spielen steht der VfL weiterhin sehr gut in der Tabelle.


    Das gestrige Spiel lebte auf beiden Seiten von der Offensive, aber zwischen der 43. und 50. Minute leistete sich der VfL leider zu viele Fehlwürfe aus eigentlich gut herausgespielten, freie Wurfgelegenheiten. Umso wichtiger, dass die Oberbergischen am Ende den verdienten Punktgewinn festhalten konnten.

  • Dass einem Aufsteiger hinten raus mal die Luft ausgeht ist ja nichts Ungewöhnliches. Man lebt eben auch von der Euphorie und "überpacet" dann eventuell am Anfang etwas. Die Punktausbeute ist ja dennoch beachtlich. Sollte ein sicherer Mittelfeldplatz wqerden.

  • Wir hatten aber im Vergleich zu anderen Teams in dem Tabellenbereich von den Topteams bisher nur den SCM. Nach den Partien gegen Berlin, Kiel, RNL und Flensburg dürfte die Punkteausbeute nicht mehr so rosig aussehen im Vergleich zu diesen Mannschaften. Aber abwarten. Wenn Flensburg bei uns so spielt wie in Lemgo, haben wir auch da eine Chance😉:lol:

  • Das war ein geiles Spiel, der VFL ist eine der positivsten Erscheinungen in dieser Serie. Was die junge Mannschaft bisher geleistet hat ist grandios! Das bei all den jungen Kerls noch Erfahrung fehlt so ein Spiel über die Runden zu schaukeln. Schwamm drüber, war ja gegen Hamm genauso. Da verweise ich auf die Aussagen von Dominik Mappes im Sky Interview nach dem Spiel. Aber ebenso imponiert mir das nicht Aufgeben der Körperkulturellen, letztlich kam ein verdientes Remis dabei heraus. VFL bitte weiter so.

  • Es fällt auf, dass Gummibach offenbar starke Probleme auf der Zielgeraden bekommt. Die letzten 15-20 min sind fast immmer viel schwächer als die erste Dreiviertelstunde.

    Die Bmigos!!! "In meiner Hose wohnt ein Iltis"!!!
    Die kulturelle Evolution ist lamarckisch und sehr schnell, während die biologische Evolution darwinistisch und normalerweise sehr langsam ist. -> Edward O. Wilson!

  • War bei uns auch mal ähnlich vor ein paar Jahren. Da führten wir öfters deutlich nach 40 Minuten und schenkten die Spiele dann noch her.

  • Es fällt auf, dass Gummibach offenbar starke Probleme auf der Zielgeraden bekommt. Die letzten 15-20 min sind fast immmer viel schwächer als die erste Dreiviertelstunde.

    Ganz so allgemein kann man das nicht sagen. In Lemgo und Wetzlar kam man in der Schlussphase auf die Siegerstraße. Auch in Göppingen kam man nach meiner Erinnerung aus einem Rückstand zurück und hätte was mitnehmen können, wenn man nicht die letzten drei freien Würfe vergeben hätte.


    In den Heimspielen war es allerdings zuletzt eklatant, dass klare Führungen verspielt wurden. Für die Mentalität und auch für eine gute körperliche Verfassung des Teams spricht, dass ganz zum Schluss gegen Hamm, Stuttgart und mit dem Punktgewinn gegen Leipzig das Ruder nochmal herumgerissen wurde. Lediglich gegen Magdeburg schienen mir in den letzten 10 Minuten die Tanks leer zu sein.


    Ich habe den Eindruck, dass es eher ein mentales "Problem" ist (Angst vor dem Gewinne?!??).

  • Ganz so allgemein kann man das nicht sagen. In Lemgo und Wetzlar kam man in der Schlussphase auf die Siegerstraße. Auch in Göppingen kam man nach meiner Erinnerung aus einem Rückstand zurück und hätte was mitnehmen können, wenn man nicht die letzten drei freien Würfe vergeben hätte.


    In den Heimspielen war es allerdings zuletzt eklatant, dass klare Führungen verspielt wurden. Für die Mentalität und auch für eine gute körperliche Verfassung des Teams spricht, dass ganz zum Schluss gegen Hamm, Stuttgart und mit dem Punktgewinn gegen Leipzig das Ruder nochmal herumgerissen wurde. Lediglich gegen Magdeburg schienen mir in den letzten 10 Minuten die Tanks leer zu sein.


    Ich habe den Eindruck, dass es eher ein mentales "Problem" ist (Angst vor dem Gewinne?!??).

    Gut, dann muss man das noch etwas differenzieren. Erstens hatte ich nicht alle Spiele des Vfl auf dem Schirm, aber richtig, die, die ich meine, waren alle zu Hause.

    Die Bmigos!!! "In meiner Hose wohnt ein Iltis"!!!
    Die kulturelle Evolution ist lamarckisch und sehr schnell, während die biologische Evolution darwinistisch und normalerweise sehr langsam ist. -> Edward O. Wilson!

Anzeige