Handball-WM 2023 - Hauptrunde, Gruppe 3

  • Ich sehe die größte Herausforderung für Knorr, wenn er hinten gegen Mem verteidigen muss und vorne das Spiel steuern. Hoffentlich gibt es hier Entlastung in der Abwehr…

  • Deine Taktik wäre eher was für die Franzosen, sollten Dika Mem und Co. ausfallen. Aber soviele können garnicht ausfallen. Wenn wir nur einen ihrer drei RR hätten, wäre mir wohler.

    Also was schlägst du vor? Köster dopen oder Weber und Häfner machen einfach mal 10 Buden?

    Oder beides?

    Ernsthaft. Ich glaube einfach nicht, dass wir auf 1x über alle Positionen Gefahr aus dem Rückraum entwickeln bei der ja von dir prophezeiten besseren Frankreich-Abwehr. Zumal einige ja eine regelrechte Auferstehung hinlegen müssten.

    Die Bmigos!!! "In meiner Hose wohnt ein Iltis"!!!
    Die kulturelle Evolution ist lamarckisch und sehr schnell, während die biologische Evolution darwinistisch und normalerweise sehr langsam ist. -> Edward O. Wilson!

  • Natürlich Stellungsspiel beim Standbein. Oder womit stehst du? Hast Du jemals aktiv Handball gespielt? Jeder TW nutzt natürlich auch das Standbein um die Fläche des Tors mit abzudecken

    Ja, habe ich. Aber nicht im Tor. Stellungsspiel mit Betonung auf Spiel ist bei mir was anderes als pures Stehen.

    Die Bmigos!!! "In meiner Hose wohnt ein Iltis"!!!
    Die kulturelle Evolution ist lamarckisch und sehr schnell, während die biologische Evolution darwinistisch und normalerweise sehr langsam ist. -> Edward O. Wilson!

  • Hlp,

    können wir somit davon ausgehen, dass du kein Torwart warst oder bist?

    Alle Bälle, die nicht reingehen, egal ob daneben, Aluminium, angeworfen oder aktiv gehalten, stehen in Zusammenhang mit dem Verhalten des TW.

    Dass manchmal offensichtlich leichte Würfe zu quasi übermenschlichen Paraden hochgejubelt werden, ist davon ganz unbenommen.

    Nein, wie gesagt, ich habe nur eine andere Auffassung zum Stellungsspiel.

    Aber natürlich hat der Torwart Einfluss auf die Würfe. Gern auch auf jeden.

    Das ist für mich kein Widerspruch.

    Ich habe auch noch keinen Torwart gehört, der sich für einen Wurf ans Standbein gefeiert hätte.

    Wenn jemand das stille Stehen auch zum Stellungsspiel zählt, okay, soll er, aber ich tue es nicht.

    Wir verlieren uns in Wortklauberei.

    Ich bin da jetzt auch raus.

    Die Bmigos!!! "In meiner Hose wohnt ein Iltis"!!!
    Die kulturelle Evolution ist lamarckisch und sehr schnell, während die biologische Evolution darwinistisch und normalerweise sehr langsam ist. -> Edward O. Wilson!

    Einmal editiert, zuletzt von hlp ()

  • Also was schlägst du vor? Köster dopen oder Weber und Häfner machen einfach mal 10 Buden?

    Oder beides?

    Ernsthaft. Ich glaube einfach nicht, dass wir auf 1x über alle Positionen Gefahr aus dem Rückraum entwickeln bei der ja von dir prophezeiten besseren Frankreich-Abwehr. Zumal einige ja eine regelrechte Auferstehung hinlegen müssten.

    Weber ist der Streichkandidat (damit er nicht versehentlich eingewechselt wird), Köster spielt soweit die ihn Füße tragen RL und ggf. in der 3/2/1-Abwehr. Häfner bekommt von Alfred einen legalen Euphorie-Drink oder dergleichen, also eine extra Streicheleinheit. Dann wird es schon!


    Empfehle Lycopodium oder als Bachblüte Larch für mehr Selbstvertrauen!

    Einmal editiert, zuletzt von Valter ()

  • Ich habe es gerade noch mal recherchiert, bei der WM 2013 haben wir die Franzosen damals sensationell mit 32:30 geschlagen. Damals waren wir noch deutlicherer Außenseiter als heute.

    Es geht also immer was, wenn alle Mannschaftsteile ihre Bestleistung abrufen.



    Freitag, 18. Januar 2013, Palau Sant Jordi, Barcelona

    Karabatic 8 Tore - Groetzki 6 Tore die besten Torschützen damals.

    Herakles: Diese Aufgabe ist entwürdigend, ich bin ein mythologischer Superheld!

    König Augias: Du hast dort eine Stelle übersehen!

  • Klar, es geht immer was. Jedes Spiel beginnt bei 0:0.

    Unter der Asche ist noch Gut. Die Tabelle lügt nicht.

  • Freitag, 18. Januar 2013, Palau Sant Jordi, Barcelona


    Karabatic 8 Tore - Groetzki 6 Tore die besten Torschützen damals.

    Dann kann der Patrick ihnen ja sagen, wie es gemacht wird! Aber sind die Mannschaften und Spielweisen noch vergleichbar?

  • Weber ist der Streichkandidat (damit er nicht versehentlich eingewechselt wird), Köster spielt soweit die ihn Füße tragen RL und ggf. in der 3/2/1-Abwehr. Häfner bekommt von Alfred einen legalen Euphorie-Drink oder dergleichen, also eine extra Streicheleinheit. Dann wird es schon!


    Empfehle Lycopodium oder als Bachblüte Larch für mehr Selbstvertrauen!

    Das erinnert mich an was ganz anderes, als Handball. :hi:


    Aber meinetwegen kann der Weber mal zeigen, warum er nominiert wurde.

    "Die allermutigste Handlung ist immer noch, selbst zu denken. LAUT." (Coco Chanel)

    "Auge um Auge - und die ganze Welt wird blind sein" (Gandhi)


    AC/DC - Kick You When You're Down

    KALEO - I Walk on Water

  • Ich habe es gerade noch mal recherchiert, bei der WM 2013 haben wir die Franzosen damals sensationell mit 32:30 geschlagen. Damals waren wir noch deutlicherer Außenseiter als heute.

    Es geht also immer was, wenn alle Mannschaftsteile ihre Bestleistung abrufen.

    Na klar, wenn es nicht am wenn hängt.

    "Die allermutigste Handlung ist immer noch, selbst zu denken. LAUT." (Coco Chanel)

    "Auge um Auge - und die ganze Welt wird blind sein" (Gandhi)


    AC/DC - Kick You When You're Down

    KALEO - I Walk on Water

  • https://www.handball-world.new…r/news-1-1-25-148971.html

    Podcast der Rhein-Neckar Löwen: Hendrik Pekeler vor Rückkehr in die Nationalmannschaft? Quelle: https://www.handball-world.new…r/news-1-1-25-148971.html

    Schade, dass Peke nicht für den 35er-Kader nominiert wurde. Es scheint doch noch zu kribbeln.

    Habe den Podcast nicht gehört, aber aktuell ist er meiner Meinung nach noch nicht wieder bei 100%. Nächstes Jahr könnte er die Mannschaft, wenn er fit ist, definitiv verstärken und kann die Innenblockspieler entlasten. Köster könnte mehr Angriff spielen usw.

  • Schade, dass Peke nicht für den 35er-Kader nominiert wurde. Es scheint doch noch zu kribbeln.

    Ich sehe das etwas zweigespalten. Peke ist unbenommen spielerisch eine Wucht und würde bestimmt in der Abwehr mega helfen und vorne mit Golla im Wechsel ein tolles KL Duo bilden.

    Menschlich hat er bei mir aber in den letzten Jahren keinen guten Eindruck hinterlassen. Die "Zusammenarbeit" mit Prokop war eher nichts und ich fand er hat dort auch eine seltsame Rolle gespielt, was die gesamt Prokop Ära angeht. Dann groß tönernd den Rücktritt erklärt, als es in der Nati insgesamt nicht so gut gelaufen ist.

    Jetzt sieht man bei der Mannschaft a wieder die erhoffte positive Entwicklung, da wird es sich dann anders überlegt. Klingt für mich etwas divenhaft so ein Verhalten.

  • Das kostet aber 5 € ins Phrasenschein für einen wohltätigen Zweck. Vielleicht sollten wir bei der IHF vorher noch ein Handicap beantragen! 8):D

    Der Ball ist rund und nach der Halbzeit werden die Seiten gewechselt.

    Unter der Asche ist noch Gut. Die Tabelle lügt nicht.

  • Wenn Pekeler wieder in Topform kommt, kann man eigentlich nicht auf ihn verzichten. Klar sind da so ein paar strittige Verhaltensweisen, aber er hat sich jetzt keinen großen Skandal oder so geleistet.

    Die einzige Befürchtung, die ich habe: Nehmen wir an, er sagt nach der WM der Rückkehr zu und Alfred baut übers Jahr eine Defensive um ihn als Abwehrchef auf, alles läuft super. Dann beginnt die neue Saison, und Wiencek oder Overby verletzen sich, sodass die Belastung wieder höher wird. Und im Dezember fällt Pekeler ein, dass ihm die Belastung zu viel ist und er sich während der EM lieber ausruhen möchte.

    Denn das traue ich ihm voll und ganz zu.

    Handball ohne Harz?! … Dann lieber gleich saufen!:saufen:

  • Joachim Boldsen äußert sich zu Sagosen:

    https://sport.tv2.dk/haandbold…bog-siger-joachim-boldsen


    Kurze Zusammenfassung:

    Sagosen soll die Schauspielereien lassen.

    Da lohnt sich aber auch genaueres Lesen, zumindest wenn Google Übersetzer richtig liegt:


    "Er kann Extraschichten an der Schauspielschule in Trondheim übernehmen", sagte Erevik.

    "Wenn ich gespielt hätte, wäre er in mein schwarzes Buch gegangen. "Ich hatte gewartet, bis er in der Verteidigung zu Fall kam, und dann hätte er einen zurückbekommen."


    Nach dem norwegischen Sieg von 28-26 wurde Sander Sagosen dann von VG kritisiert, was ihn zum Lachen brachte.

    "Wir geben und nehmen auf dem Platz. In einer entscheidenden Phase wie dieser versuchen wir zu verkaufen, was verkauft werden muss. Ich bekomme zwei ausgestreckte Hände in meiner Brust, und dann solltest du wahrscheinlich noch etwas länger auf den Beinen bleiben können, aber wir geben und nehmen. Und so ist es auch umgekehrt. So ist Handball", erklärte Sagosen und fügte hinzu, was Juri Knorr zu ihm sagte, als sie sehr nah am Spielfeld standen.

    "Er sagte, ich sei ein wenig leicht gefallen. Dann schüttelten wir uns die Hände, und so ist das Leben."


    Der ehemalige dänische Nationalspieler Joachim Boldsen, der 186 Spiele in Rot-Weiß absolvierte und vor allem für seine harte und harte Verteidigung bekannt war, glaubt jedoch nicht, dass dies eine gültige Erklärung ist, obwohl er Sagosen versteht.

    Ich mag die Schauspielerei nicht. Das habe ich nie getan und werde es auch nie tun. Ich verstehe Sanders' Erklärung. Er versucht alles zu tun, aber ich mag es wirklich nicht. Es ist ein Kontaktsport, und wenn du fällst, liegt das daran, dass du in Kontakt warst."


    -----------------

    War das schon immer so oder ist es eine Art Generationenkonflikt? Eigentlich ist es immer wieder dasselbe Thema mit der Theatralik und es muss wirklich keiner so tun, als ob es das im Handball generell nicht geben würde.

  • Nehmen wir an, er sagt nach der WM der Rückkehr zu und Alfred baut übers Jahr eine Defensive um ihn als Abwehrchef auf, alles läuft super.

    Bei der Annahme würde ich schon widersprechen und sagen, dass Golla die Zukunft ist. Nicht umsonst hat Alfred ihn zum Kapitän gemacht.

  • Ich sehe das etwas zweigespalten. Peke ist unbenommen spielerisch eine Wucht und würde bestimmt in der Abwehr mega helfen und vorne mit Golla im Wechsel ein tolles KL Duo bilden.

    Menschlich hat er bei mir aber in den letzten Jahren keinen guten Eindruck hinterlassen. Die "Zusammenarbeit" mit Prokop war eher nichts und ich fand er hat dort auch eine seltsame Rolle gespielt, was die gesamt Prokop Ära angeht. Dann groß tönernd den Rücktritt erklärt, als es in der Nati insgesamt nicht so gut gelaufen ist.

    Jetzt sieht man bei der Mannschaft a wieder die erhoffte positive Entwicklung, da wird es sich dann anders überlegt. Klingt für mich etwas divenhaft so ein Verhalten.

    ja, vielleicht ist es divenhaft, wenn man seinem Körper mal eine Pause gönnt. Gislason aber, kann auch mit Diven,

    weiß Wolff ja schließlich auch zu nehmen Zitat: „Andy, wann willst Du eigentlich mal wieder einen 7m halten?“

    Wenn man es sich leisten kann, die besten Spieler zu Hause zu lassen nur weil man nachtragend ist, dann man tau.

    Wenn andere zu seinem Niveau aufgeschlossen haben, kann er gerne zu Hause bleiben.


Anzeige