EHF Champions-League 2023/2024

  • Montpellier HB - RK Zagreb 14:14 (HZ)


    Spielerisch liegen Welten zwischen dem Aufeinandertreffen in Zagreb vor einer Woche und dem heutigen Spiel in Montpellier. Während letzte Woche der Stand-Handball Programm war, dominiert heute Tempo auf dem Feld. Das Spiel ist schön anzusehen und die zweiten 30 Minuten versprechen Spannung bis zum Ende..

    Liegt aber auch daran, dass die Torhüter von Montpellier klar im Hintertreffen sind. Finde nicht, dass das Spiel schön anzusehen ist.

    Einmal editiert, zuletzt von Lelle1605 ()

  • Montpellier zum zehnten Mal im Viertelfinale der CL. Im Spiel gegen Kiel treffen sie auf Samir Bellahcène, der von 2012 - 2017 für Montpellier im Kasten stand.

    Einmal editiert, zuletzt von robbel ()

  • Andreas Wolff hielt in der ersten Viertelstunde Kielce mit 6 Paraden im Spiel. GOG führte 10:9. Zwischen der 22. und 28. Minute hatte Kielce einen 5-Tore-Lauf bis zum Spielstand von 14:10.

    IKielce verwaltete dann mehr oder weniger den Vorsprung. Dieser schwankte in der zweiten Halbzeit zwischen zwei und fünf Treffern. Am Ende gewann Kielce mit 33:28.

    Einmal editiert, zuletzt von robbel ()

  • Leider sind die Play-offs heute nur noch Formsache nach den Hinspielergebnissen. Als "neutraler" Fan, hofft man zwar auf eine Überraschung, aber wird's wohl nicht geben. Veszprém und PSG, lassen sich das nicht mehr nehmen. Die Hoffnung auf Spannung, ruht dann auf den Spielen im Viertelfinale.

  • Paris Saint-Germain verwaltete sich hat am Donnerstag zu Hause (34-33, 30-26 im Hinspiel) gegen Plock in den Playoffs, um sich routinemäßig für das Viertelfinale der Handball Champions League zu qualifizieren, wo sie auf Barcelona treffen werden. Hier hat Nikola Karabatic zwi Saisons gespielt bevor erzu PSG wechselte.

    Die französische Mannschaft hatte einen komfortablen Vorsprung gegen Plock und mussten sich am Donnerstag nach dem guten Start im Hinspiel trotz Verletzung von Palicka nicht übermäßig anstrengen. Green war mit 7 aus 38 Paraden mäßig erfolgreich.


    Ein 7:1 Lauf in der ersten und ein 4:0 Lauf in der zweiten Halbzeit waren Grundlage für den Erfolg. Erfolgreichste Werfer waren Prandi (9 Tore aus 10 Versuchen) und Kreisläufer Syprzak (7/8). Nikola Karabatic warf seine beiden Tore in der entscheidenden Phase des Spiels in der 57. und 58. Minute zum Zwischenstand von 33-30.


    Am Sonntag spielt Paris in Nantes gegen den Tabellenzweiten (fünf Punkte hinter dem Tabellenführer), in einer Meisterschaft, die die Pariser gerne vorentscheiden würden, um sich dann voll und ganz auf das Duell gegen Barcelona zu konzentrieren.


    Handball : le PSG écarte Plock et rejoint les quarts de finale de la Ligue des champions
    Les Parisiens ont battu les Polonais de Plock (34-33, 30-26 à l'aller) en barrages ce jeudi.
    www.lefigaro.fr

  • Im zweiten Playoff-Spiel bezwang Veszprém Szeged mit einem deutlichen 39:32-Sieg. Das Spiel begann vielversprechend für Veszprém, das bereits frühzeitig eine Führung von drei Toren errang, angeführt von Vailupau, der drei aufeinanderfolgende Tore erzielte. Obwohl Szeged in der ersten Halbzeit einige Tore aufholen konnte, behielt Veszprém die Kontrolle und führte zur Halbzeit mit 19:15. In der zweiten Halbzeit baute Veszprém seine Führung weiter aus, angeführt von Fabregas, Elísson und Omar. Besonders Vailupau erwies sich mit insgesamt 8 Toren als äußerst effektiver Torschütze für Veszprém. Auch die Leistung der Torhüter Corrales und Jensen war bemerkenswert, die wichtige Paraden machten und dazu beitrugen, den Vorsprung von Veszprém zu sichern. Veszprém qualifizierte sich für das Viertelfinale der Champions League, wo sie gegen Aalborg antreten werden.


    Telekom Veszprém - OTP Bank - Pick Szeged 39-32
    Telekom Veszprém
    handballveszprem.hu

  • Leider sind die Play-offs heute nur noch Formsache nach den Hinspielergebnissen. Als "neutraler" Fan, hofft man zwar auf eine Überraschung, aber wird's wohl nicht geben. Veszprém und PSG, lassen sich das nicht mehr nehmen. Die Hoffnung auf Spannung, ruht dann auf den Spielen im Viertelfinale.

    Wie du erwartest hast, gab es keine Überraschungen mehr in den Rückspielen.

    Einmal editiert, zuletzt von robbel ()

  • Ich persönlich würde mich über ein Revival der Final4s von 2014/15 und 2021/22 freuen. Denkbar wäre auch eine Neuauflage des Final4 von 2015/16, das eines der besten Endspiele in der Geschichte der Endrunde in Köln bot.

  • Freundschaft!


    Montpellier spielt sein Heimspiel gegen Kiel in der kleinen Halle. Was ich ihnen aus sportlicher Sicht auch immer raten würde.

Anzeige