Quo vadis VfL?

  • Die Frage ist ein bisschen, was kann man als Nachverpflichtung machen.

    Nach der, wie ich empfinde, sehr optimistischen Prognose soll Martin Nagy nach 6 Wochen den Fuß wieder belasten können und nach 8 Wochen wieder spielen können.

    Das hieße im optimalen Fall 4 Bundesligaspiele plus das Pokalspiel würde er verpassen, sowie natürlich eine komplette Vorbereitung mit nur einem erstligatauglichen Torhüter.


    Würde sich jetzt ein Torwart finden, der für 2-3 Monate beim VfL einspringt?


    Will der Verein, wenn Nagy dann wieder fit ist, für den Rest der Saison 3 Bundesliga-Keeper bezahlen?


    Oder sucht man einen reinen Back-up, der dann zB auch in der 2. Mannschaft spielen könnte? Aber der müsste dann ja zumindest einen Mehrwert zu den eigenen Jugend- oder Junioren-Torhütern bieten.

  • Julian Köster übernimmt das Kapitänsamt beim VfL Gummersbach in der kommenden Saison. Sein Stellvertreter ist Ellidi Vidarsson.

    Wer war denn bisher Kapitän und Co-Kapitän bei den Gummersbachern?


    Köster finde ich eine gute Wahl, da es denke ich noch einmal mehr seine stückweit besondere Stellung für den Verein als Aushängeschild / junger deutscher Nationalspieler herausstellt.

  • Beim Sparkassen Handballcup zeigte sich der VfL Gummersbach in Torlaune.


    VfL Gummersbach - MT Melsungen 34:35 (17:19)

    VfL Gummersbach - Eulen Ludwigshafen 44:26 (23:12)

    VfL Gummersbach - HC Erlangen 37:37 (14:20), 44:45 nach Siebenmeterwerfen


    Würde mich freuen wenn dieses schnelle Umschaltspiel uns in der Bundesliga erhalten bleiben würde.

  • Sind zwar nur Testspiele, aber die Ergebnisse lesen sich bis jetzt recht vielversprechend: Gegen Erstligisten schien man auf Augenhöhe gewesen zu sein, gegen unterklassige Mannschaften hat man deutlich bis sehr deutlich gewonnen. Gesehen habe ich leider kein einziges Spiel, da die Heimauftritte in der Vorbereitung sehr spärlich gesät sind. Vielleicht sogar absichtlich, um die Auswärtsschwäche zu beheben ;)


    Generell fällt auf, dass die Torausbeute sehr hoch ausfällt. Denke da hat die neue Anwurf-Regel durchaus seinen Anteil dran. Ich kann mir vorstellen, dass das dem VfL entgegen kommt. Goggi hat schon in der 2. Liga viel Wert auf Tempospiel gelegt, das hat die Mannschaft drauf.,


    Und viel wurde ja auch über die Rückzugsbewegung geredet und die Reduzierung von ,Abwehr-Angriff-Wechseln. Auch da sehen die Voraussetzungen eigentlich gut aus: Mit Köster hat man einen wichtigen Rückraumspieler, der Mittelblock spielen kann. Mit Kodrin jetzt einen Außen, der auf Halb deckt, Und mit Mappes hat man eigentlich nur einen Rückraumspieler, den man in der Abwehr rausnehmen müsste.


    Freue mich schon darauf, das Team dann mal in Gummersbach zu sehen

  • Es gibt aber auch zwei Seiten der Medaille: Angriff hui, aber Abwehr pfui.


    Man muss auch sagen, dass die Abwehrreihen in Testspielen generell nicht so zupacken wie in Pflichtspielen.

    Einmal editiert, zuletzt von Lelle1605 ()

  • Es gibt aber auch zwei Seiten der Medaille! Angriff hui, aber Abwehr pfui.


    Man muss auch sagen, dass die Abwehrreihen in Testspielen generell nicht so zupacken wie in Pflichtspielen.

    Das ist richtig. Im Endeffekt will sich ja auch keiner wehtun in nem Testspiel

  • Es gibt aber auch zwei Seiten der Medaille: Angriff hui, aber Abwehr pfui.


    Man muss auch sagen, dass die Abwehrreihen in Testspielen generell nicht so zupacken wie in Pflichtspielen.

    Das kann man so nicht pauschalisieren, denke ich. Ich habe mir die drei Spiele angeschaut. Die Angriffe waren einfach auf beiden Seiten recht kurz. Da gab es kaum mal die gehobene Hand. Und wenn die Angriffe kurz sind, fallen halt in der Regel auch mehr Tore.


    Man konnte aber ganz klar immernoch die eine eklatante Abwehrschwäche des VfL ausmachen: die Deckung gegen den Kreisläufer. Klar ist das auch mit ein Risiko des Abwehrsystems, das Goggi spielen lässt, aber es kommen viel zu viele Anspiele an den Kreis durch. Das war schon zu Zweitligazeiten so. Auf diese Weise hat Rostock in der Hinrunde sogar zwei Punkte gegen uns geholt. Einfach konsequent über den Kreis spielen. Ich glaube, der Rostocker Kreisläufer hatte alleine 13 Tore oder so. Ich weiß nicht, ob das nur mir auffällt, aber häufig ist es so, dass die Gegner recht erfolgreich bei Zeitspiel den Kreisläufer suchen und finden.


    Mein Fazit nach diesen drei Spielen: Es wird schwer in der ersten Liga. Wir haben eine absolut bundesligataugliche Truppe, eine ganze Ecke stärker als in der letzten Saison, vor allem im Rückraum, aber einen bundesligatauglichen Kader haben die anderen Teams in der Bundesliga auch, vielleicht mit Ausnahme von Hamm. Wir sind ganz sicher nicht chancenlos, aber man hat schon gesehen, dass auch verletzungstechnisch nicht viel passieren darf. Die einzigen Positionen, auf denen wir ansatzweise doppelt gut besetzt sind, sind Kreis, LA (wenn unser Isländer nach der Verletzung so weitermacht wie er aufgehört hat) und RL, und vielleicht noch im Tor, wenn Nagy seine gute Entwicklung nach seiner Verletzung fortsetzt. Ivanisevic ist für die erste Liga denke ich echt ok. Fallen Zelenovic, Mappes oder Blohme aus, wird es kritisch auf diesen Positionen. Jansen hat viel Potential und nen ordentlichen Wums, Zelenovic ist ihm mit seiner ganzen Erfahrung insgesamt aber noch voraus. Das Thema Erfahrung ist auch auf anderen Positionen ein Thema.

    Insgesamt sehe ich uns aber mit sehr viel Potential versehen, und wenn Goggi es schafft, die Truppe schnell genug an die Gegebenheiten der ersten Liga anzupassen (höhere Körperlichkeit, höhere Geschwindigkeit, größere und cleverere Gegenspieler etc.), bin ich positiv gestimmt, dass wir zwei andere Mannschaften am Ende hinter uns lassen können.

  • Ich geb dir da recht, was die Defizite angeht, die du ansprichst. Ein Punkt, der dieser VfL-Mannschaft einfach etwas abgeht ist Erfahrung. Eher wenige Spieler haben schon einmal 1. Liga gespielt. Viele sind noch Anfang 20. Und Goggi hat zwar enorme Erfahrung als Spieler aber eher keine als Trainer auf diesem Level.


    Die Abwehrprobleme kann man eventuell auch darauf schieben. Es soll eigentlich immer eine Abwehrformation gespielt werden, die den Gegner unter Druck setzt. Häufig beginnen sie mit einer sehr aggressiven 6:0. Dann wird aber leider häufig von mehreren Spielern gleichzeitig rausgeschoben und im Rücken der Abwehr oder auf der gegenüberliegenden Seite entstehen zu große Lücken. Du hast das sehr treffend beschrieben: Wenn der Angriff länger dauert und man sich dem Zeitspiel nähert, sehe ich dass auch so, dass die VfL-Spieler schnell zu gierig und ungeduldig werden, noch weiter rausgehen, und dann ist gerne mal der Weg zum Kreis frei. Ich würde das auch auf die Unerfahrenheit schieben.

    Und eine weitere Sache ist, dass wenn der Gegner mal einen Weg gefunden hat, die VfL-Deckung zu knacken, die den Stiefel gerne mal eine Halbzeit oder auch das ganze Spiel runterspielen können, ohne dass die Deckung eine richtige Lösung dagegen findet. Du hast das Spiel in Rostock angesprochen, wie viele Tore hatte Thümmler am Ende geworfen? 16 oder 17? Und trotzdem ging man trotz Unterzahl jedesmal weit auf den harmlosen Rückraum raus. Da war noch ein anderes Spiel, Gegner fällt mir gerade nicht mehr ein, die spielten auch jedes mal den gleichen total simplen Spielzug: Immer abgeräumt von rechts, immer die Sperre am Mittelblock gestellt, immer den Halb Linken ins 1gegen1 geschickt. Und auch da hat es eine ganze Halbzeit gebraucht, bis man darauf ne Antwort hatte und nicht immer die gleichen Abwehrfehler machte.

    Die Lösung in der zweiten Liga war meistens dann auf eine noch offensivere Deckung umzustellen, dann eben die 3:2:1 mit Köster auf der Spitze. Ob das in der 1. Liga auch klappt, wird man sehen.


    Aber vom Offensivpotential bin ich sehr angetan. Rückraum, aber auch Außen, würde ich sagen, ist man gut aufgestellt. Kreis offensiv würde ich ein wenig als Schwachstelle sehen, ohne unseren Kreisläufern zu nahe treten zu wollen, den überragenden Offensiv-Spieler sehe ich da nicht. Und natürlich dürfen einige Schlüsselspieler auf keinen Fall länger ausfallen.

  • Der VfL verpflichtet den Schweden Fabian Dorsten bis 2023 als Ersatz für den verletzten Nagy.

    "Wat? Dä Papst tritt zurück? Und wat säht sing Frau dozu?"


    BIELSTEINER JECK
    ungläubig auf die Nachricht vom Rücktritt Benedikts XVI.
    (aus OVZ vom 12.02.2013)

  • https://www.oberberg-aktuell.d…schaft-gesehen----a-79637


    Ein Interview mit Christoph Schindler vor dem Saisonstart.


    Ich bin nach wie vor der Meinung das Schindler das Beste ist was dem VFL in den letzten Jahren passieren konnte. Lange war es nicht mehr so ruhig im und um den Verein. Es wurde eine junge Mannschaft zusammengestellt mit denen sich die Fans anscheinend identifizieren (Dauerkartenrekord), die finanzielle Situation verbessert sich stetig, es werden stetig neue Partner hinzugewonnen.


    Gerne weiter so!

Anzeige