1. BL Frauen - Wechsel und Personalien 2022/2023

  • Zitat

    Was planen Sie konkret?

    Wir haben einen eigenen Hallenboden angeschafft. Einen richtigen Handballboden, der nicht mehr an Schulsporthalle erinnert. Den werden wir an jedem Spieltag auf- und wieder abbauen. Wir werden die Sporthalle Wellinghofen in einen BVB-Tempel zu jedem Spieltag verwandeln. Die Leute sollen wissen: Ich bin hier beim BVB. Das ist ganz, ganz wichtig. Wir müssen neben einem guten Sport auch ein gutes Event anbieten.

    Den Aufwand kann er sich sparen wenn der Stream weiterhin so eine Zumutung ist. Die Zuschauer in der Halle sollten sich an den Linien nicht stören.


    Zitat


    Gerade im Erfolg muss man kritisch sein. Diese Fluktuation, die wir jetzt hatten, die will ich nicht mehr haben. Die Identifikation mit dem Team fällt dann schwerer und man kann sich nicht auf die Charaktere des Teams einstellen. Wir brauchen mehr Kontinuität

    Hier wüsste ich mal gern die Gründe. Dazu muss er ja was ändern.

    Denn diese Aussage

    Zitat


    In der Damen-Handballbundesliga ist die Fluktuation in der Tat sehr groß.

    ist sehr pauschal. Gibt auch Vereine mit ner ruhigen Hand bei der Planung,

  • Den Aufwand kann er sich sparen wenn der Stream weiterhin so eine Zumutung ist. Die Zuschauer in der Halle sollten sich an den Linien nicht stören.


    Hier wüsste ich mal gern die Gründe. Dazu muss er ja was ändern.

    Denn diese Aussage

    ist sehr pauschal. Gibt auch Vereine mit ner ruhigen Hand bei der Planung,

    zum Hallenboden: wow, da macht ein Verein einen Extraaufwand, um professioneller zu sein und du pisst die Leute direkt dafür an. Das passt so ungemein in das Bild der geliebten Mittelmäßigkeit, das sich immer mehr breit macht in diesem Land.


    Der Effekt des Bodens ist übrigens für die Spielerinnen gedacht, nicht für die Chipsfans am Stream wie dich 😉


    zur Fluktuation: der Großteil der HBF-Teams hatte riesige Fluktuation, egal ob Blomberg, Metzingen, Neckarsulm, Dortmund, etc., was ist also das Problem an der Aussage?

  • zum Hallenboden: wow, da macht ein Verein einen Extraaufwand, um professioneller zu sein und du pisst die Leute direkt dafür an. Das passt so ungemein in das Bild der geliebten Mittelmäßigkeit, das sich immer mehr breit macht in diesem Land.


    Der Effekt des Bodens ist übrigens für die Spielerinnen gedacht, nicht für die Chipsfans am Stream wie dich 😉


    zur Fluktuation: der Großteil der HBF-Teams hatte riesige Fluktuation, egal ob Blomberg, Metzingen, Neckarsulm, Dortmund, etc., was ist also das Problem an der Aussage?

    Der Hallenboden ist auch wichtig für die Vermarktung.......als Sponsor ist doch besser,wenn nur ein Spielfeld zu sehen ist. Den Spielerinnen ist egal,auf welchem Boden sie spielen.......

  • Hier eine schöne und ehrlich Antwort von Fuhr , wieso die Fluktuation in Dortmund bzw in der gesamten Bundesliga so hoch ist


    Borussia Dortmund war in den vergangenen drei Jahren extrem erfolgreich, feierte 2020/21 eine Meisterschaft ohne eine einzige Saisonniederlage. Dennoch verlassen nach jeder Saison viele Spielerinnen den Klub, aktuell sind es auch wieder zehn. Warum?

    Die Tendenz ist: Es ist überall da besser, wo ich gerade nicht bin. Das ist kein Dortmunder Phänomen, mit Blick in die Bundesliga sind es aktuell von 14 Vereinen zehn, elf, die zwischen sechs und zwölf Abgänge haben. Und das ist nicht gesund! Es gibt ganz viele Ursachen: Berater spielen da eine spezielle Rolle, der Markt an sich, denn jede Spielerin, die weggeht, findet wieder einen neuen Verein. Die Bereitschaft zu Veränderung ist hoch, das ist auch ein gesellschaftliches Phänomen.


    Als ob es an Fuhr liegen würde , wie so manch Spielerpapa hier behauptet . Sonst wären Berger, Zschocke , Antl etc sicherlich nicht nach Dortmund gewechselt .


    Wie frustrierend ist es, deshalb in jeder Saison gefühlt bei Null wieder anfangen zu müssen?

    Natürlich ist das frustrierend, immer wieder von vorn anfangen zu müssen. Man muss Abmachungen treffen auf dem Spielfeld und außerhalb, Leitplanken finden für Abwehr und Angriff. So schmerzt mich zum Beispiel sehr der Abgang unserer Kreisläuferin Merel Freriks, die sich toll bei uns entwickelt und sich eigentlich auch sehr wohl gefühlt hat. Aber in Frankreich bei Brest Bretagne kann sie das Doppelte verdienen. Da sind unsere Möglichkeiten beschränkt, solche Spielerinnen zu halten oder gar zu holen.

  • Was Fuhr sagt, ist absolut richtig. Aber es ist nur die halbe Wahrheit. Für den Wechsel einer Spielerin zu einem bestimmten Verein gibt es - wie wir doch alle wissen - meist nicht nur einen einzigen Grund, sondern dabei spielen objektive und subjektive, rationale und emotionale, materielle und nicht materielle Gesichtspunkte eine Rolle. Wie heißt es doch so schön: Das Gesamtpaket muss passen. Und: Ziele und Prioritäten können sich im Laufe eines Spielerinnenlebens erheblich verschieben. Wenn dann das Gesamtpaket bei einem anderen Verein besser passt, wird die Spielerin dorthin gehen - ein ganz normaler Vorgang wie in jedem anderen Beruf auch.

    Natürlich muss man ebenfalls fragen, warum die Fluktuation bei einigen Vereinen größer ist als bei anderen. Dabei spielen dann eben auch jene Faktoren eine Rolle, die Fuhr nicht genannt hat.

  • löwenherz


    hast du absolut recht-

    im prinzip macht er das gleiche wie heiermann- er geht gar nicht auf die "negativ" merkmale ein,

    er verallgemeinert dies um es weichzuspülen.

    nicht ein wort von "sich selbst hinterfragen" warum es beim bvb nicht nur die üblichen wechsel gibt, sondern

    auch mit abstand die meisten wechsel in der fbl mit so viel getöse.


    genauso dies mit den abgängen : wenn man die aus der jugend kommenden mitzählt, wenn man lang vorbereitete wechsel mitzählt, sind für mich 6- 10 wechsel bei einem gesamtkader von mittlerweile 20-22 spielerinnen dann schon normal.

    nur gibts einen vergleichbaren verein, wo so viel kurzfristige wechsel-nicht verlängerungen etc . mit dem hintergrund wie

    beim bvb stattfinden in der fbl ?

    beim bvb gibts auch nicht den ärger um die normalen wechsel wenn 2-4 monate vor vertragende ein wechsel zu einem anderen verein stattfindet "mit besserem paket" .


    "es ist überall besser als da, wo ich grad bin"

    eine eigentlich unverschämte phrase von ihm, die durch nichts zu belegen ist, zeugt wirklich von der bei ihm oft angenommenen

    einstellung gegenübet den spielerinnen.

    wenn es bei ihm beim bvb tatsächlich so zutrifft dass es so ist und die spielerinnen dies äussern,

    dann sollte er sich doch selbst mal fragen, warum es grad beim bvb so ist.


    in blomberg ist mit birkner sicher auch kein "weichspüler" trainer- aber dort merkt man deutlich am umfeld und auch äusserungen der spielerinnen, dass er eine gewisse leistungsbereitschaft die nötig ist auch positiv vermittelt.

  • Ich mach das mal hier rein, auch wenn das Thema Zschocke/Berger eigentlich im Saisonthread diskutiert wird. In der hiesigen Presse wird nämlich darüber spekuliert, ob die beiden zu einem württembergischen Verein wechseln, der Artikel befindet sich aber leider hinter der Bezahlschranke, vielleicht kann jemand berichten:


    https://www.stuttgarter-zeitun…0e4af1b.html?reduced=true


    In der heutigen Ausgabe der Bietigheimer Zeitung wurde kolportiert, dass die beiden mit Neckarsulm in Verbindung stehen.

  • Moment mal

    Für Neckarsulm wäre das natürlich ein 6er im Lotto , aber was soll man davon halten ?


    2 Nationalspielerinnen , die ( zumindest Berger ) seit Jahren Cl bzw international spielen wechseln evtl zu einem BUNDESLIG Club im Niemandsland ?


    Das ist ja in etwa so , als würden Sane und Goretzka zum FC Augsburg wechseln .

    Da merkt man mal wieder den fehlenden Ehrgeiz etc , bissel Buli spielen und nebenbei seine Wohlfühloase genießen. Die Wechsel sind natürlich auch gut für die Nationalmannschaft, denn dort spielen sie natürlich auf höchstem Niveau ( Ironie off ) . Das sind genau die Punkte , die Henk Groener angesprochen hat . Eine Nationalspielerin hat, wenn irgendwie möglich , jedes Jahr international zu spielen , so sehe ich das auch . Wenn man das nicht möchte , völlig legitim. Aber die Nationalmannschaft kommt damit nicht weiter ...


    Wenn Sie nur für ein Jahr unterschreiben , ziehe ich meine Aussage zurück . Ich weiß natürlich auch , dass kurz vor Saisonbeginnn die Topmannschaften ihre Kaderplanungen abgeschlossen haben .


    Wenn Sie gleich für mehrere Jahre unterschreiben, steht mein Standpunkt ( Siehe oben)

    Bin gespannt

  • Wenn Sie nur für ein Jahr unterschreiben , ziehe ich meine Aussage zurück . Ich weiß natürlich auch , dass kurz vor Saisonbeginnn die Topmannschaften ihre Kaderplanungen abgeschlossen haben .


    Wenn Sie gleich für mehrere Jahre unterschreiben, steht mein Standpunkt ( Siehe oben)

    Lass sie doch ruhig für 5 Jahre unterschreiben - egal wo. Wie sich zeigt, kommt man/frau doch aus (fast) jedem Vertrag wieder heraus. Und was soll ein Verein mit Spielerinnen anfangen, die keinen Bock mehr haben, dort zu spielen?

  • Nachdem Zschocke und Berger "frei" sind, wird wohl zumindest Zschocke zeitnah bei dem SUNNie unterschreiben. Die haben ein erkennbarers Abwehrproblem. Da wird sie gebraucht. Berger dagegen nachn Kreuzbandriss ohne Spielpraxis und SUN hat schon drei auf RA.

Anzeige