Handball-EM 2022 - Hauptrunde, Gruppe I

  • Die Ausgangslage:


    PlatzMannschaftPunkteTore
    1.Dänemark2:030:21
    2.Frankreich2:027:22
    3.Island2:029:28
    4.Niederlande0:228:29
    5.Kroatien0:222:27
    6.Montenegro0:221:30


    Der Spielplan

    Donnerstag, 20.01.2022

    15:30 Uhr: Montenegro - Kroatien

    18:00 Uhr: Frankreich - Niederlande

    20:30 Uhr: Dänemark - Island


    Samstag, 22.01.2022

    15:30 Uhr: Montenegro - Niederlande

    18:00 Uhr: Frankreich - Island

    20:30 Uhr: Dänemark - Kroatien


    Montag, 24.01.2022

    15:30 Uhr: Island - Kroatien

    18:00 Uhr: Dänemark - Niederlande

    20:30 Uhr: Montenegro - Frankreich


    Mittwoch, 26.01.2022

    15:30 Uhr: Montenegro - Island

    18:00 Uhr: Niederlande - Kroatien

    20:30 Uhr: Dänemark - Frankreich


    Ohne Montenegro schon wieder völlig unterschätzen zu wollen, denke ich, dass es in der Hauptrunde wenig Punkte geben wird. Bei den Niederlanden ist die Frage wie lange die Euphorie sie zu Höchstleistungen antreibt und wann die Kräfte zu schwinden beginnen. Für die übrigen vier Mannschaften gilt, dass jeder jeden besiegen kann. Die hoch gehandelten Medaillienkandidaten Dänemark und Frankreich kommen mit weißer Weste aus der Vorrunde, wobei Dänemark "nur" den Sieg über Montenegro mitbringt, während Frankreich immerhin schon Kroatien besiegt hat. Direkt am Donnerstag steht das wichtige Spiel zwischen den Gruppensiegern Dänemark und Island an, das meiner Meinung nach schon den Ausschlag in Richtung Halbfinale geben könnte. Zwei Tage später warten dann die Kroaten auf Dänemark.


    Persönlich würde ich mich über einen Erfolg der Isländer freuen, aber gegen die physisch überlegenen Mannschaften von Frankreich, Kroatien und Dänemark sehe ich sie im Hintertreffen.



    Mein Tipp:

    1. Frankreich

    2. Dänemark

    3. Kroatien

    4. Island

    5. Niederlande

    6. Montenegro

    Einmal editiert, zuletzt von Arcosh () aus folgendem Grund: Anwurfzeiten ergänzt

  • Kroatien sollte für Island eine lösbare Aufgabe darstellen. Frankreich ist in der Favorittenrolle gegen die Nordlichter, aber ich sehe das noch nicht gegessen und in gewisser Weise als Endspiel ums Halbfinale. Dänemark sehe ich in dieser Hauptgrundengruppe unangetastet.

  • frankreich und dänemark sehe ich ganz sicher vorne weg-

    danach viel tagesform- sehe aber eher kroatien als turniermannschaft als 3. im ziel in der gruppe

  • Da gehe ich mit euch mit, wobei ich Kroatien ohne Dule nicht vor den Isländern sehe. Aber das dachte ich so ähnlich auch von den Spaniern ohne Dushebaiev gegen die Schweden.

  • Nichts gegen die Niederlande (sehr starke Vorrunde, absolut verdient dabei) und Montenegro, aber mit den Ungarn wäre diese Hauptrunde interessanter. Klar, die haben es selbst verbockt. Auch von Slowenien hätte ich mehr erwartet. So läuft mal wieder alles auf Dänemark und Frankreich zu. Im Vergleich zur anderen Hauptrunde wird der qualitative Unterschied nochmal deutlicher. Wobei ich mich über eine Überraschung der Isländer sehr freuen würde.

  • Nichts gegen die Niederlande (sehr starke Vorrunde, absolut verdient dabei) und Montenegro, aber mit den Ungarn wäre diese Hauptrunde interessanter. Klar, die haben es selbst verbockt. Auch von Slowenien hätte ich mehr erwartet. So läuft mal wieder alles auf Dänemark und Frankreich zu. Im Vergleich zur anderen Hauptrunde wird der qualitative Unterschied nochmal deutlicher. Wobei ich mich über eine Überraschung der Isländer sehr freuen würde.

    Naja, letzten Endes waren die Ungarn heute einen Tick schwächer als die Isländer. Von daher sind die Isländer auch stärker einzuschätzen, zumal sie auch einen breiteren Kader haben (den sie in meinen Augen noch nicht mal besonders gut ausgenutzt haben bis dato). Die Gruppenauslosung war einfach Pech, aber auf der anderen Seite natürlich auch eine Sensation, dass die Niederlande in so einer Gruppe weiterkommt. Gerade ein Baijens und ein Smits sind wirklich über sich hinausgewachsen. Auch der Kreisläufer und der Torhüter haben entweder weit über ihrem bisherigen Leistungsvermögen gespielt oder sind bisher deutlich unter dem Radar geflogen.

  • Björgvin Pal Gustavsson ist für die Isländer kaum zu ersetzen. Mit Elvar Örn Jonsson

    und Olafur Andres Gudmundsson fehlen zudem Alternativen im Rückraum. Schade, dass die EM zur Lotterie verkommt wer noch eine spielfähige, leistungsstarke Mannschaft aufs Feld schicken kann.


    Rückwirkend betrachtet wäre eine harte Bubble mit ausreichend früher Anreise der Mannschaft und ohne Kontakt zu Dritten (Zuschauer in den Hallen, andere Gäste im Hotel) angebracht gewesen.

  • Montenegro ist Balkanmeister. Toll das hätte ich nicht erwarten, Norsmazedonien, Slowenien und jetzt Kroatien geschlagen.

    Ahle Worscht schmeckt noch immer am besten

  • Im Hinblick auf das Halbfinale ist die Luft gefühlt raus in Gruppe I. Frankreich weiterhin dominant mit einem 34:24-Sieg gegen die Niederlande und die Isländer können erwartungsgemäß die Covid-bedingten Ausfälle nicht kompensieren und sind in dieser Aufstellung leider kein Halbfinalkandidat mehr. Das morgige Spiel gegen Frankreich wäre ihre letzte Chance.


    Aber dennoch bietet der zweite Spieltag interessante Konstellationen und auch die weiteren Platzierungen in der Gruppe sind im Hinblick auf die Qualifikation für kommende Turniere nicht unerheblich. Besonders freue ich mich auf das Spiel zwischen Montenegro und den Niederlanden. Beide Mannschaften haben noch Chancen auf den dritten Plaz in der Hauptrundengruppe. Montengro scheint immer besser in Schwung zu kommen, während die Niederlande gestern einen deutlichen Dämpfer bekommen haben. Daher ist das Momentum auf Seiten Montenegros.

  • Wieso soll die Luft denn raus sein? Island kann es immer noch aus eigener Kraft schaffen, und bei dem was sie Dänemark ohne Palmarsson und Kristiansson gestern abverlangt haben, ist das Spiel gegen Frankreich definitiv offen. Das war eine phänomenale Leistung von Island, gerade weil Dänemark auch noch eine tolle Torhüterleistung in Person von Möller hatte.

  • Island waren gegen ihre einstigen Kolonialherren sicherlich besonders motiviert und ich kann mir vorstellen, dass sie seeehr viele Körner gelassen haben. Das war ein wahnsinnig temporeiches Spiel (gerade im ersten Durchgang) und ich habe das Gefühl, nach all den hochkarätigen Ausfällen hängt jetzt sehr viel von Ómar Ingi ab - das macht das Spiel der Isis berechenbarer.

    Gut, dass sie einen Ruhetag haben. Ich fürchte aber, die Franzosen werden sich als zu abgezockt und vor allem physisch stark erweisen. Es ist einfach ein Jammer, dass diese großartige Generation der Isländer ihr volles Potenzial wegen Covid nicht entfalten kann. Ich glaube in den kommenden Jahren könnte Island wieder an die Erfolge der späten 2000er Jahre anknüpfen. Die Perspektiven sind hervorragend

    Ich finde die Hauptrundengruppen btw etwas ungleich verteilen. Meiner Meinung nach sind sowohl Frankreich und Dänemark besser als alle Teams der Gruppe II


    Edit: gestern war er nicht so stark, aber generell gefällt mir der junge Keeper Viktor Gísli Hallgrímsson und hoffe, er kriegt weiterhin viel Spielpraxis.

  • Wieso soll die Luft denn raus sein? Island kann es immer noch aus eigener Kraft schaffen, und bei dem was sie Dänemark ohne Palmarsson und Kristiansson gestern abverlangt haben, ist das Spiel gegen Frankreich definitiv offen.

    Nicht wirklich.


    Denn selbst wenn sie gegen Frankreich und auch die anderen Spiele gewinnen, sind sie im letzten Spiel auf Dänemark - Frankreich angewiesen. Dann können trotzdem noch die beiden aus diesem Spiel weiterkommen.

    Es sei denn, Island gewinnt hoch gegen Frankreich.

    Einmal editiert, zuletzt von Rheiner ()

  • Eben, also haben sie es in der eigenen Hand. Und selbst wenn sie mit weniger als sechs Toren gewinnen (was zugegebenermaßen die wesentlich wahrscheinlichere Variante ist), wird sich Dänemark gegen Frankreich keine Blöße geben wollen.

Anzeige