Buzzer und Videobeweis

  • Bei Kretsche und Karstens "Berliner Flügelzange" wurde gestern bestätigt, dass der Buzzer und der Videobeweis für Schiedsrichter ab 202/23 Standard in der HBL sein wird.

    Gute Sache, aber der VAR sollte wie bei der EM/WM nur durch die Schiedsrichter eingesetzt/verlangt werden.


    Wie steht es zu dem Thema Shot Clock? Gibt es da ein Info?

    In Geschichte geschlafen, in Deutsch nur gepennt. Als Kind war er feige, als Teenie verklemmt. Dann wurde er Hater, denn dumm kann er toll. Ihr wisst, wen ich meine: den Internet-Troll.

  • So kam es rüber, dass nur die Schiris den VAR zum Einsatz bringen können wie bei EM/WM. Zu Shot Clock wurde nichts gesagt.

  • Gute Sache, aber der VAR sollte wie bei der EM/WM nur durch die Schiedsrichter eingesetzt/verlangt werden.


    Wie steht es zu dem Thema Shot Clock? Gibt es da ein Info?

    So steht es in meinem Post: "und der Videobeweis für Schiedsrichter ab 202/23". Shotclock kann die HBL nicht einfach einführen, da eine Regeländerung durch IHF vorausgesetzt ist.

  • So steht es in meinem Post: "und der Videobeweis für Schiedsrichter ab 202/23"

    Ja, klar dass der VAR für Schiedsrichter ist. Aber es war durch deinen Post nicht ersichtlich, ob dieser nur von den Schieris eingesetzt werden darf und/oder auch durch die Trainer/Mannschaften

    In Geschichte geschlafen, in Deutsch nur gepennt. Als Kind war er feige, als Teenie verklemmt. Dann wurde er Hater, denn dumm kann er toll. Ihr wisst, wen ich meine: den Internet-Troll.

  • Ich habe nicht den Eindruck, dass die Shot Clock aktuell irgendwo ein Thema ist. Die wurde vor einigen Jahren mal seitens der IHF getestet (russische Liga?) und dann seitens der IHF nicht weiter verfolgt. Regeländerungen kommen meines Wissens immer analog dem olympischen Zyklus, von daher erwarte ich vor 2024 keine Regeländerungen.

  • Jetzt ist es offiziell (so im Juli zugestimmt wird):


    https://www.handball-world.new….r/news-1-1-1-139185.html

    Finde ich sehr gut nur der Videobeweis sollte auch über die Mannschaft oder Trainer möglich sein.


    Zitat aus Handball World: Beim "Instant Replay" entscheiden die Schiedsrichter, ob sie die TV-Bilder zusätzlich zu ihrem eigenen Blick auf das Spielfeld hinzuzuziehen wollen. Mannschaften bzw. Trainer können den Einsatz des Videobeweises, anders als beispielsweise im Volleyball, im Handball generell nicht fordern.

    Quelle: https://www.handball-world.new….r/news-1-1-1-139185.html

  • mir erschließt sich nicht, wieso so viele Leute einen Videobeweis als VAR bezeichnen. Das System im Fußball ist komplett anders gelagert (und ziemlich dämlich). Es gibt überhaupt keinen Grund ein anderes System einzuführen, als das, das schon bei EHF/IHF genutzt wird.

  • mir erschließt sich nicht, wieso so viele Leute einen Videobeweis als VAR bezeichnen. Das System im Fußball ist komplett anders gelagert (und ziemlich dämlich). Es gibt überhaupt keinen Grund ein anderes System einzuführen, als das, das schon bei EHF/IHF genutzt wird.

    Nicht aufregen, sind doch nur ein paar aus Gewohnheit. Das System wird wohl auf gut deutsch "Instant Replay" genannt werden und ein Beweis ist es auch nicht, weil auch hier SR subjektiv entscheiden. Ich denke aber, daß es eine große Hilfe sein wird. Ich hoffe nur, daß ein paar Herren/Damen sich dann auch überwinden können und ihre Entscheidungen ggf. zurücknehmen.

  • Solange es nicht dazu führt, das ein Spiel dann 2Std. dauert, weil nach jedem Tor geprüft wird ob der Angreifer vielleicht doch 4 Schritte lief oder der Sprungwurf von Aussen "abgestanden" war.

    So, wie jetzt bei der EM, kann ich gut mit leben.

    Schotty:
    "Das Ziel ist im Weg"

  • Solange es nicht dazu führt, das ein Spiel dann 2Std. dauert, weil nach jedem Tor geprüft wird ob der Angreifer vielleicht doch 4 Schritte lief oder der Sprungwurf von Aussen "abgestanden" war.

    So, wie jetzt bei der EM, kann ich gut mit leben.

    Bei der EM hielt es sich Grenzen, da kann man wirklich mit leben.

    Unter der Asche ist noch Gut. Die Tabelle lügt nicht.

  • Ich find's auch gut, hör aber schon das Geschrei von Fans und Medien, wenn dann so rote Karten wie im Pokal-Halbfinale gegeben werden.

    Das Gleiche gilt für die letzten 30 Sekunden (Abstandsvergehen, Ball wegwerfen nach Pfiff etc). Bisher wurde im Zweifel dann eher gar nichts entschieden. Das wird dann anders sein (wie bei der Hansen-Szene in Ägypten). Müssen sich alle drauf einstellen.


    PS: Die rote Karte im Pokal-Halbfinale war für mich übrigens berechtigt. Aber es gab ja (auch hier) einen großen Aufschrei.

  • Beim Videobeweis habe ich bei der laufenden EM ein paar Bauchschmerzen, weil er in meinen Augen teilweise Alibi-mäßig eingesetzt wird (vor allem bei roten Karten), weil halt erwartet wird, dass die Schiris es sich in solchen Situationen angucken. Die rote Karte gegen Frankreich gestern z.B. ist auf dem Videobeweis doch überhaupt nicht zu erkennen. Wenn man nur den sieht, sind es zwei Minuten. Wenn man die Szene aber in Originalgeschwindigkeit gesehen hat, war es Rot (weil der Arm mit hoher Geschwindigkeit gegen den Hals knallte). Ich bin mir auch sicher, dass der erste Eindruck für die Schiris entscheidend war und nicht das Video. Der Eindruck, der jetzt bleibt, ist aber, dass sie sie wegen des Videos gegeben haben, und das erscheint nicht wirklich nachvollziehbar.


    Und was ich wirklich negativ sehe, sind so Szenen wie der 7-Meter für Russland ganz am Ende gegen Spanien.

    Der wird zu keinem Zeitpunkt sonst gepfiffen und der TSR hat sofort "Ende" angezeigt. Aber weil es hier die entscheidende Phase war und sich Russland lautstark beschwert hat, wurde dann doch geprüft. Das darf in der HBL bitte nicht passieren, dass dann wegen des Drucks bestimmter Hallen und Teams solche Szenen angeguckt werden und dann 7-Meter gegeben werden, die sonst nie gegeben werden.

  • Ja, wird interessant sein, ob der Videobeweis häufiger gegen bzw zu ungunsten der Gastmannschaft angewendet wird.

    Jag går och fiskar

    och tar en tyst minut

  • Es muss auch klare Regeln für den Einsatz geben. Gestern gab es den Videobeweis, als Niklas Landin außerhalb des Torraums den Ball mit dem Fuß berührt haben soll. Eingeblendet wurde die Prüfung auf direkte Disqualifikation, was einfach regeltechnisch überhaupt keinen Sinn ergibt.


    IMHO:

    Theoretisch hätten die Dänen gegen das Spielergebnis sogar Einspruch einlegen können, da es sich hier um einen klaren Regelbruch der Schiedsrichter gehandelt hat.

  • In meinen Augen sollte es den Videobeweis nur geben, um zwischen Ball hinter der Linie/nicht hinter der Linie oder 2m/Disqualifikation zu unterscheiden.


    Also auf keinen Fall für Entscheidungen 2m ja/nein, 7m ja/nein, abgestanden ja/nein, Schritte ja/nein usw.

Anzeige