Alles rund um den BVB

  • Ein eigener Thread zum BVB in der 1. Handball-Bundesliga der Frauen


    Sicherlich aktuell im Mittelpunkt die Diskussion rund um die Kündigungen und den Umgang des BVBs damit.


    Um aus Moderatorensicht klar zu stellen:

    * Es stehen weitgehende Gerüchte und Vorwürfe gegenüber Andre Fuhr im Raum. Und der Umgang des BVB damit, insbesondere Abteilungsleiter Heiermann, ist diskussionswürdig. Dennoch sind die bestätigten Fakten äußerst dünn.

    * Für die Teilnahme an der Diskussion ist entsprechendes Fingerspitzengefühl notwendig - KEINE Vorverurteilung von Personen (unabhängig davon, auf welcher Seite sie stehen), Zurückhaltung bei Vermutungen, Gerüchten, Spekulationen - die aktive Beschädigung von Personen wird nicht gedulden

    * Beleidigungen, Provokationen egal ob gegenüber anderen Forumsteilnehmern oder Personen außerhalb des Forums werden nicht geduldet


    Es wird von Seite der Moderatoren keine Diskussionen geben - entsprechend der Boardregeln wird ohne Begründung gelöscht und bei Wiederholungstätern werden Denkpausen verhängt.

  • top-artikel-

    sehr neutral beidseitig dargestellt-

    endlich auch der fokus auf den bereich "ich hab von nichts gewusst" von einigen und die absolut nachvollziehbare "meinung"

    dazu, dass das schlcihtweg nicht sein kann, bei mehreren-

    -wohlgemerkt : auch dass nur "davon gewusst" hätte sicher einige personen zum handeln zwingen müssen - und zwar zum aufklären der sachlage und nicht um sofort "schuldige" zu präsentieren.


    da fehlt mir das einzige am artikel : es wird auf den bereich "lynchverhalten" im netz hingewiesen, mir fehlte da , dass man natürlich dagegen arbeiten konnte, wenn zumindest die personen, die von den vorwürfen wussten, eher reagiert hätten, so wie zuletzt stellt sich das für viele als "abducken-hoffentlich werd ich da nicht mit reingezogen" dar oder ganz einfach auf "erhalt der eigenen reputation durch vorspielen von nichtwissen".


    die fakten sind sehr gut folgend aufgezählt, man erkennt auch (wird ja teilweise auch angesprochen) genau, wo von beteiligten

    "geschummelt" wurde.


    bei der medialpräsenz wird es sicher zeitnahe entscheidungen geben.


    für vermeintlich voyeure des ganzen : ich erwarte keinesfalls, dass dort viel einzelheiten bekannt werden, es wird sicherlich im bereich "psychische gewalt-abhängigkeiten" ein oberthema bleiben, welches nur spärlich gefüllt wird mit einzelfakten.

    absolut richtig zum schutz aller beteiligten - und letztlich auch sinn und zweck der anlaufstelle, grad damit nicht eine seite sehr aktiv ist um sich vorteile zu schaffen.

  • In dem Fall geht es also um den Missbrauch der Macht des Trainers gegenüber den Spielerin. Das ist dann ein Bereicht, der halt wirklich kompliziert werden kann, selten sehr eindeutig ist und bei dem eine vertraunsvolle Kommunikation mit möglichst wenig Aufmerksamkeit sinnvoll ist.


    TCLIP: Mich würde es nicht wundern, wenn der Gesamtverein bereits die Führung übernommen hat und einige Formulierungen gezielt gemacht wurden - während es beim ersten Interview nicht der Fall war.. Machen wir uns nichts vor, die Führung der Abteilung muss sich erklären und er hat gerade wenig Argumente nicht Teil des Problems zu sein. Dann die Aussagen aus dem im ersten Interview. Das die Abwesendheit des Trainers nicht im Vorfeld angekündigt wurde sondern auf Nachfrage, dann mit Führsorgepflicht gegenüber dem Trainer begründen wurde, klingt schon wie im Arbeitsgericht und nicht nach der Frage einer Presseanfrage.


    Ronaldo Danke für die Erstellung und der Zusammenfassung. Richtig und wichtiger Hinweis.


    Edit: Ich bin nochmal über die Passage mit der Aussage, dass hier Spekulationen laufen würden gestolpert. Ja, es war das eine oder andere war nicht dem (unbekannten) Sachverhalt angemessen aber klare Vorwürfe und Aussagen zum Sachverhalt sind hier noch im Rahmen. Von "Spekulation" zu sprechen grenzt an eine Täter-Opfer Umkehr. Vorallem aber: Der einzige mit öffentlichen Spekulationen (in der Zeitung) kam vom BvB und man kann nur hoffen, dass sie nie mit einem (berechtigten) Shitstorm umgehen müssen.

    4 Mal editiert, zuletzt von Fridulin ()

  • da scheint er gut involviert zu sein im umfeld des bvb-frauen handballs.

    eigentlich müsste capitano ihn doch kennen.....:/:


    er scheint ja auch eine gewisse euphorie zu hegen und liegt mit der möglichen handballhauptstadt deutschlands (dortmund)

    nun auch ein bisschen arg daneben, es sollte dann ja auch gleich frauen und männer sein.


    aber grad da er wohl ein bisschen insider dort ist, ist sein anderer artikel bzgl. der aktuellen situation dort doch recht deutlich was man noch zu erwarten hat....

  • bei heiermann sieht man in jedem interiew deutlich, wie wenig er von diesen sachen verstehen möchte.


    den begriff "reisende" in dem zusammenhang zu benutzen ist schon extrem respektlos und dem sachverhalt

    keinesfalls angemessen,


    die weiteren vorgänge dort wird er damit nicht aufhalten können.

  • Wirklich nicht gut gehandhabt vom BVB. Erst verschweigen, dass schon Kündigungen vorliegen, dann den Kündigungen widersprechen, um jetzt "Reisende" nicht aufzuhalten. Hätte man mit dem Argument auch gleich machen können. Wenn nichts dran wäre, könnte man die Angelegenheit auch aussitzen. So riecht es danach, dass man auf eine öffentliche Aufarbeitung verzichten möchte.

  • ich frage mich ehrlich, wie kann sich ein gesamtverein wie der bvb an solch einer stelle eine person weiterhin leisten,

    die so wenig bzw. so schlecht mit dieser situation umgeht ?

    alles und jeder der sich nicht seinem handeln unterwirft bzw.seine öffentliche meinung zumindest mitträgt, hat doch egal was der jeweilige sachverhalt hergibt, sofort den schwarzen peter gezogen.

    unabhängig wie sich der aktuelle sachverhalt auflöst, die jeweiligen stellungnahmen des abteilungsleiters heiermann enthalten nachweislich mehrere unwahrheiten und strotzen von respektlosigkeit nach dem motto "was erlauben spielerinnen".

  • Das ist alles, aber nicht gut vom BVB gehandhabt. Glaube da sind wir uns hier alle einig - aber, böse gesagt, kennt man von der Handballabteilung des BVB ja nicht anders (Stichwort Zschoke-Wechsel, da gab es ja auch diverse "Kommunikationsprobleme", oder so manches Interview von Heiermann).


    Ich habe auch das Gefühl, dass sich Dr. Rauball aus der Sache wieder zurückgezogen hat - anders ist die Formulierung "geben [...] statt" für mich nicht zu erklären ("stattgeben kann, nach meinen a-rechtlichen Kenntnissen, Kündigungen nur ein Gericht. Der Arbeitgeber "akzeptiert" oder, wegen mir, geht nicht dagegen vor" oder sowas). Woraus für mich folgt, dass, wie Fachfremder auch sagt, eine "Aufklärung" in irgendeiner Form eher unwahrscheinlich ist.

  • die aufklärung erfolgt durch die einschaltung der anlaufstelle automatisch.

    auch absolut üblich, dass bei entsprechendem ergebnis an die staatsanwaltschaft abgegeben wird, wenn die sich

    nicht vorher schon eingeschaltet hat.


    bei der wortwahl "stattgeben" würde ich das nicht so eng sehen- im verfahrensverlauf werden anträge gestellt oder auch nur gegenseitig in aussicht gestellt (was vlt. bei dem krisengespräch auch angekündigt wurde) und diesem antrag des gegners kann man durchaus stattgeben.

    die extremverfehlung für mich : reisende soll man nicht aufhalten

  • Nunja.....wenn jetzt immer noch in diesem Ton und mit diesen Worten kommuniziert wird, kann ich mir schon vorstellen, wie es da "an einem ganz normalen Arbeitstag" grundhaft läuft bzw. wie mit den Angestellten des Vereins gesprochen wird.

  • Das Agieren ist einfach unerklärlich für mich... Zu diesem Zeitpunkt sich erneut so zu äußern.. das Mitleid wird für den Trainer betont und die Spielerin kriegen noch ein Spruch mit... Kann mir vorstellen, wie da sonst so der Ton ist... da wird die nächste Vereinssitzung sehr angenehm werden. Ich frage mich, ob es von Seiten der zig Tausend BvB Vereinsmitglieder intern schon Gespräche gibt. Kann mir schwer vorstellen, dass sich das Mitglieder einfach so mit ansehen.


    Edit: Warum hört man vom DHB bzw der HBF nichs dazu? Die müssten sehr an Aufklärung interessiert sein..

  • Wir alle wissen immer noch nicht, was vorgefallen ist ? Also bitte aufhören mit den Vorverurteilungen.


    Also wenn wirklich irgendwas mit Missbrauch abgelaufen ist, sollte man auch als Opfer an öffentlicher Aufklärung bemüht sein . Allein schon deswegen , um in Zukunft weitere Personen zu schützen etc .

  • Beitrag von revox ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • Der einzige, der hier vorverurteilt ist Herr Heiermann himself. Der suggeriert nämlich durch Sprüche wie "Man kann Reisende nicht aufhalten" und das Mitleid mit dem Trainer, dass da alles im Lot ist und die Spielerinnen nicht integer sind.


    Grund für meine vorherige Beitragslöschung: Zu Dusselig die Zitatfunktion richtig zu bedienen

  • Hat der BVB eigentlich ne Marketingabteilung? Frage für einen Freund…. Also, was die so an verbalen Ergüssen produzieren, ist erstaunlich. Das ganze Thema hat vermutlich letztlich zu große Wellen geschlagen, als dass man sich noch in der Lage sah, den Ausgang der Klärung abzuwarten.


    Im Übrigen ist es Blödsinn, dass irgendjemand etwas an die Staatsanwaltschaft ‚abgibt‘ oder die sich ‚einschaltet‘, da beide Spielerinnen volljährig sind.


    Den weiteren Verlauf, insbesondere in arbeitsrechtlicher Hinsicht Fuhr betreffend, muss man abwarten.

  • Das ist alles, aber nicht gut vom BVB gehandhabt. Glaube da sind wir uns hier alle einig


    Da gehe ich mit.

    Was die öffentlichen Statements von Heiermann angeht, liegt man da halt irgendwo in dem weiten Feld zwischen unglücklich und dilletantisch...

    Aber daran sieht man halt auch mal wieder wie schnell das heut zu Tage geht, denn das Kind ist ja letztlich bereits mit seinen ersten ein bis zwei öffentlichen Äußerungen in den Brunnen gefallen, als er sich etwas zu unwissend gab, Dinge schönen wollte oder dachte man könne da noch möglichst alles unter den Tisch fallen lassen.

    Diese Statements sind dann eben in der Welt, für jedermann im Netz nachlesbar und damit kann alles was danach noch kommt, eben damit wunderbar abgeglichen werden, was unweigerlich auf das Sprachrohr in diesem Fall Heiermann ein schlechtes Licht wirft.


    Weitaus vorsichtiger (zum jetzigen Zeitpunkt!) bin ich allerdings was den Kern der Sache angeht, also den Anschuldigungen gegenüber A. Fuhr.

    Ganz einfach deshalb, weil ich (wie auch mindestens 99% der anderen Schreiber hier) keinerlei Details und quasi keinerlei Fakten kenne.

    Genau so wenig kenne ich A. Fuhr persönlich, habe nie unter ihm trainiert und kenne daher auch weder seinen Stil als Trainer noch seinen Führungsstil.


    Folgendes steht im Raum:

    "So soll es um den Aufbau von Abhängigkeitsverhältnissen, Ausnutzen einer Machtstellung sowie psychischer Gewalt gehen."

    Quelle: https://www.stregspiller.com/d…8mkyjfesr-OfugtJgfFTqe89w


    Ganz wichtig, da steht nach wie vor das Wort "soll".

    Sprich das sind die Vorwürfe, die im Raum stehen.

    Und der faire und rechtsstaatliche Umgang gebietet es jetzt wohl, das Ganze intensiv und sauber zu prüfen, bevor sich zig Außenstehende ein finales und vernichtendes Urteil erlauben um dann umgehend mit dem Finger auf einzelne Personen zu zeigen.

    Also erst mal sauber und lückenlos (!!!) das Ganze aufarbeiten, inwieweit da noch in einem für den Leistungssport vertretbaren Rahmen gearbeitet wurde oder ob da eben Grenzen überschritten wurden, die einfach im Leistungssport / in einem Arbeitsverhältnis nicht überschritten werden dürfen.


    WENN das der Fall war, dann müssen selbstverständlich umgehende entsprechende Konsequenzen gezogen werden und A. Fuhr wäre weder als BVB Trainer noch als DHB Trainer weiter tragbar.

    Dann wäre selbstverständlich auch zu prüfen, ob es Leute gibt, die beim BVB oder ligaweit / auf DHB Ebene schon länger ganz konkret und belastbar von ernsthaften Verstößen wussten und die das Ganze dann auch noch (warum auch immer) gedeckt haben.


    Also erst mal sollte in meinen Augen aus dem "soll" ein "Fakt ist" werden, darauf aufbauend müssen dann eben die weiteren Schritte in die Wege geleitet werden!

Anzeige