14. Spieltag: Rhein-Neckar Löwen - Füchse Berlin

  • Klar, aber wir sind nicht Tabellenführer...


    Berlin dann doch recht souverän. So langsam "festigt" sich das Tabellenbild. Da haben die Haupstädter doch tatsächlich alle Karten in der Hand, auch wenn ohne Gidsel ihr Spiel komplett zusammen bricht....;-)

    1. Wir auch nicht =O

    2. und so sieht es leider aus .


    Für immer erster deutscher Championsleaguesieger!


    Magdeburg ist Handball, Handball ist Magdeburg. So ist das! (J.Abati)

  • Prächtige Stimmung in der SAP-Arena gestern, super Spiel! Wie nicht anders zu erwarten, war das Fehlen von Halil Jaganjac nicht zu kompensieren. Sie haben es auf der linken Seite gegen Wiede trotzdem super verteidigt, dadurch kam aber Andersson zu mehr Freiheiten, die er auch gut genutzt hat. Wegen Stürmerfoul bzw. Pirouetten, Schritte und Schiris musste man als Löwen-Fan gelegentlich hyperventilieren, aber das möchte ich jetzt hier nicht breit treten. Die Füchse haben verdient gewonnen. Sie haben neben bzw. vor dem superstarken TW einen mächtigen Innenblock, der im Durchschnitt deutlich über 2,00m lang und sehr beweglich ist. Und wenn der Schrank Marsenic am Kreis die Hand Richtung Hallendecke hebt, dann kommt da halt selten noch einer hoch, um das Anspiel abzufischen. Alles in allem ein richtig guter Handballabend, trotz mittelprächtiger Laune auf der Heimfahrt. Bin jetzt sehr gespannt, wie das für die Füchse in gut 2 Wochen in Magdeburg läuft.

  • Knorr ist kein Mittelmann für eine Spitzenmannschaft .


    Was bringen einer Mannschaft 2 gute Aktionen, wenn danach 4 Fehler passieren .

    Natürlich kann man sagen, er ist jung , aber in den letzten 2 Jahren hat er sich diesbezüglich nicht weiterentwickelt.

    Er kann , ohne Frage , Handball spielen , aber für einen Spitzenverein reicht es meiner Meinung nach nicht. Dafür spielt er viel zu sehr für die Galerie und was mich noch mehr stört ist , dass er permanent das Spiel langsam und in Zeitlupe seine Aktionen vor der gegnerischen Abwehr macht.

    Von seiner " arroganten " Körpersprache ganz zu schweigen .

  • Sie haben es auf der linken Seite gegen Wiede trotzdem super verteidigt, dadurch kam aber Andersson zu mehr Freiheiten, die er auch gut genutzt hat.

    Ich will die Leistung der Löwen nicht schmälern - ihr habt es uns nicht leicht gemacht und es war ein tolles (aber nicht gerade hochklassiges) Spiel.


    Aber gegen Wiede musste man gestern eigentlich kaum verteidigen: Der ist selbst in größte Lücken nicht reingegangen, hat klare Wurfchancen verweigert, sich dafür aber mittelprächtige Würfe genommen und die dann verk***t. Von den miesen Anspielen mal ganz abgesehen. Er hatte zwei gute Assists und ein eigenes Tor. Dagegen stehen zahlreiche Fehler. Dass wir trotzdem gewonnen haben, freut mich eigentlich fast am meisten.

  • Mit der fahrlässigen Chancenverwertung war einfach nicht mehr drin. Die Löwen haben trotzdem alles rausgehauen und können mit erhobenem Haupt aus dem Spiel gehen. Bärlin nun klar auf Poolposition und sowas von verdient.

    Leben ist das, was passiert, während du eifrig dabei bist, andere Pläne zu machen.

  • Mit der fahrlässigen Chancenverwertung war einfach nicht mehr drin. Die Löwen haben trotzdem alles rausgehauen und können mit erhobenem Haupt aus dem Spiel gehen. Bärlin nun klar auf Poolposition und sowas von verdient.

    Dem kann ich nur voll und ganz zustimmen.

    Bärlin war einfach "abgezockter" und dadurch eben den Tick besser - von daher geht der Sieg voll in Ordnung.


    Was mich trotzdem gefreut hat: Die Löwen haben bis zum Schluß gefightet und sich nicht hängen lassen.


    Zu Knorr: Ich bin NICHT der Meinung, dass er nur ein mittelmäßiger RM ist - durch das Fehlen von Halil kam von der der halblinken Seite kaum Druck. Der Rückraum bestand eigentlich nur aus ihm und Lagergren. Einen Shooter wie Andersson haben die Löwen derzeit nicht in ihren Reihen (Nilsson wirkt noch gehemmt, Philipp wurde nach Minden verliehen und Kirkelokke wirkte auf mich zeitweise wie ein Fremdkörper).

    Von daher war es folgerichtig, dass fast alles über Knorr und den Kreis laufen musste. Da passiert bei der Mega-Abwehr von Bärlin schon mal der ein oder andere Fehler.

    Dazu kam noch die (leider schon länger anhaltende Abschlussschwäche) von Kohlbacher und Horzen am Kreis. Im direkten Vergleich zu Marsenic lagen hier Welten. Machen die Jungs die Bälle rein, sieht die Assist-Statistik von Knorr ganz anders aus.


    Egal, weiter machen liebe Löwen - ihr seid auf dem richtigen Weg (Einsatz und Kampfgeist stimmen zu 100%) - der Applaus der Fans nach dem Spiel sagt mehr als tausend Worte! :)

  • Zu Knorr: Ich bin NICHT der Meinung, dass er nur ein mittelmäßiger RM ist


    Die Frage bei Knorr ist in meinen Augen immer mit wem man ihn vergleicht?

    Mit Andi Schmid zu seinen Top Zeiten?

    Mit Leuten wie Cindric, Sagosen, Duvnjak, Gottfridsson?


    Oder schaut man eher drauf wie viele 22 jährige Deutsche RM es gibt, die auf ähnlichem Niveau wie Knorr agieren bzw. auf diesem Niveau überhaupt agieren dürfen/müssen/können.


    Ja ich sehe auch, dass er recht regelmäßig Fehler drin hat, manchmal noch ein wenig überhastet wirkt und insgesamt sicherlich den ein oder anderen technischen Fehler noch reduzieren muss in seinem Spiel.

    Das wird er und sein Cheftrainer in Mannheim aber am besten selbst wissen!


    Man kann von Heiner Brand halten was man will, aber gestern während der Übertragung auf Sky hat er in meinen Augen was sehr richtiges gesagt:

    Er habe den Eindruck dass Mannheim und Knorr aktuell eine sehr sehr Kombination sei, weil Knorr den Mannheimer viel gibt aber umgekehrt auch viel Verantwortung und Freiheiten bekommt und eben auch mal den ein oder anderen Fehler machen darf.


    Das sehe ich ganz genau so, wenn wir endlich mal wieder eine wirklich schlagkräftige Nationalmannschaft haben wollen, dann brauchen wir auch Rückraumspieler, die regelmäßig auf der Platte stehen und die auch in jungen Jahren ihre Spielanteile bekommen und das nicht nur in Liga 2 oder 3.


    Was bitte soll es einem J. Knorr mit 22 Jahren in seiner Entwicklung bringen, wenn er nur der zweite Anzug ist und mal 5min pro Spiel einen Legionär entlasten darf, 2 Würfe / 1 Fehler, Auswechslung.

    Das brtingt mittelfrisitg gar nix!

    Jetzt hingegen sieht es ganz anders aus, er ist eine der zentralen Figuren in seiner Mannschaft, mit allem drum und dran: eigenen Toren, vielen Assists, Fehler etc. pp.

    Dabei wird er extrem viel lernen und hat die Chance so sich peu a peu zu verbessern.

    Als Zuschauer 55min auf der Bank, ohne wirkliche Verantwortung fürs Team hätte er diese Chance definitiv nicht!

  • Mir hat Knorr gestern so gut gefallen wie schon lange nicht mehr. er hat Verantwortung übernommen, sich Dinge getraut, viele Tore geworfen und wenn seine Kreisläufer nicht zeitweise mit Milo Völkerball gespielt hätten, dann würde die Assist-Statistik auch besser aussehen. Klar hat nicht alles geklappt, aber wie einige schon geschrieben haben: Es kam kein druck von der Königsposition. Deshalb hat sich auch Lagergren schwer getan, zu glänzen, weil sich die Berliner Mauer darauf einstellen konnte.


    Diesen Juri Knorr brauchen wir auch in der Nationalmannschaft!

    Handball ohne Harz?! … Dann lieber gleich saufen!:saufen:

  • Zu den Schiedsrichtern:


    Mich erinnert ihr Pfeifen oft ans Paw Patrol Memoryspielen mit meiner dreijährigen Nichte.

    Sie kriegt mal nen Rocky-Pärchen, das eigentlich ich gefunden hab. Dafür bekomm ich mal nen Chase von ihr. Sie kriegt alle Skyes, da das ihr Lieblingshund ist. Ich bekomme Rubble, weil meine Lieblingsfarbe Gelb ist. Und die vier Marshalls teilen wir gerecht auf.

    Dann sind wir beide zufrieden, und es war ein schönes Spiel.


    Beim Handball find ich's etwas anstrengend - vor allem, wenn das nach wenigen Minuten losgeht und Kommentator und Experte jede dieser Entscheidungen tot analysieren.


    Trotzdem ist es mit wesentlich lieber, als das, was wir in gewissen Spielen, z.B. im April und Oktober, gesehen haben.

    Das hatte eher was davon, wenn ich mit meiner Nichte draußen mit Peppa Wutz Wasserpistolen spiele.

    Sie darf mich nass machen. Aber ich sie nicht.

  • den positiven aspekt fand ich, dass sie knorr -der top gespielt hat-

    zur seite genommen haben um ihm zu sagen, dass er die mätzchen lassen soll.


    ansonsten pfeiffen sie für mich weiterhin oft ohne linie, oftmals nicht spielfördernd da ohne vorteil, oftmals dann genau

    andersherum solange vorteil, bis man kein foul mehr pfeiffen kann. ich finds immer gut, wenn sie ein "ruhiges" spiel haben

    und dementsprechend wenig mit ihrer eigenen spielleitung eingreifen können.

    ich hatte -um bei deinen beispielen zu bleiben- bei beiden leider schon zu oft den eindruck,

    dass sie grad an peterchens mondfahrt teilnehmen.

  • Prächtige Stimmung in der SAP-Arena gestern, super Spiel! Wie nicht anders zu erwarten, war das Fehlen von Halil Jaganjac nicht zu kompensieren. Sie haben es auf der linken Seite gegen Wiede trotzdem super verteidigt, dadurch kam aber Andersson zu mehr Freiheiten, die er auch gut genutzt hat. Wegen Stürmerfoul bzw. Pirouetten, Schritte und Schiris musste man als Löwen-Fan gelegentlich hyperventilieren, aber das möchte ich jetzt hier nicht breit treten. Die Füchse haben verdient gewonnen. Sie haben neben bzw. vor dem superstarken TW einen mächtigen Innenblock, der im Durchschnitt deutlich über 2,00m lang und sehr beweglich ist. Und wenn der Schrank Marsenic am Kreis die Hand Richtung Hallendecke hebt, dann kommt da halt selten noch einer hoch, um das Anspiel abzufischen. Alles in allem ein richtig guter Handballabend, trotz mittelprächtiger Laune auf der Heimfahrt. Bin jetzt sehr gespannt, wie das für die Füchse in gut 2 Wochen in Magdeburg läuft.

    Es läuft aber in Berlin und nicht bei uns. Mal sehen ob sie Gidsel bis dahin auch wieder an Bord haben, wundern würde es mich nicht.

    Schönen Gruß an Regel-Rheiner. War jetzt das 3. Spiel am Stück, was die Füxxe ohne Gidsel souverän gewonnen haben und diesmal auch auswärts bei einer Mannschaft, die bisher hohes Niveau gezeigt hat. Um es noch etwas spannender zu gestalten, haben sie Wiede sogar den linken Arm am Körper festgeklebt. Geht also auch ganz ohne RR.

    Die Bmigos!!! "In meiner Hose wohnt ein Iltis"!!!
    Die kulturelle Evolution ist lamarckisch und sehr schnell, während die biologische Evolution darwinistisch und normalerweise sehr langsam ist. -> Edward O. Wilson!

  • So ein Quatsch!!! :pillepalle::wall:

  • Das ist der beste Beitrag den ich hier gelesen habe, danke. Er ist vielleicht am Anfang seiner Entwicklung und wenn er unverletzt bleibt, kann er ein Weltklassespieler werden. So einen Spieler haben wir auf RM ewig nicht gehabt. Glückwunsch an die RNL ihn in ihren Reihen zu haben. Das Spiel gegen die Pelzigen haben sie verloren aber jetzt heißt es Mund abputzen und schön weitermachen, denn einer der besten Trainer der Liga wird den richtigen Weg weisen und man kann sich auf gute Zeiten in Mannheim einstellen.

Anzeige