kuriose spielergebnisse...

  • Oberliga BW von heute:


    TSV Zizishausen gegen TSV Weinsberg 45:45

    Hätte man vorher drauf gewettet, würde es jetzt einen Handball-Wettskandal geben. ;)

    “A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory. LLAP.” - Leonard Nimoy (1931-2015)

  • Reingeregnet hat es während des Spieles auch noch in die Halle.Das hat wohl den Spielfluss erhöht oder die Abwehrspieler rutschten ständig weg.


    Cornelius Maas, einst mal ein vielversprechendes Talent, Junioren Weltmeister, Bundesligaspieler in Grosswallstadt und als 17jähriger auch mit Zweitspielrecht für die SGL, spielt jetzt für Zizishausen.

  • Mal wieder ein Lebenszeichen:


    Letztes Wochenende


    Oberliga Hamburg / Schleswig-Holstein, Männer


    TSV Ellerbek ./. SG Wift Neumünster 42:20

    Licht ist schneller als der Schall - Deswegen glaubt man bei manchen Menschen sie wären ganz helle, bis sie den Mund aufmachen! :cool:

  • Im brasilianischen Recife ermitteln die süd- und mittelamerikanischen Nationen ihren Kontinentalmeister sowie die vier WM-Teilnehmer 2023 (obwohl überhaupt nur 7 Länder an dem Turnier teilnehmen und damit in Gruppe A bereits ein Sieg zur WM-Qualifikation ausreichend sein wird.) Innerhalb von nur fünf Tagen werden die Halbfinalteilnehmer fünf Spiele absolvieren. :nein:


    Ergebnis zum Auftakt:

    Argentinien - Bolivien 70:8 (36:5)

  • weibliche B-Jugend Oberliga Vorrunde 2 - Hallenrunde 2021/2022

    HSG Blomberg-Lippe - Soester TV

    73:16 bei 2x25 Minuten.

    Zu solchen Ergebnissen würden mich immer Videomitschnitte interessieren. Denn schon rein mathematisch ist ein solcher Ausgang doch irgendwie seltsam. Es gab also in dem Spiel mindestens 146 Angriffe. Macht bei 50 Minuten Spielzeit im Durchschnitt 20 Sekunden pro Angriff. Bei 89 der 146 Angriffe landete der Ball im Tor, von den 20 Sekunden gehen dann also mindestens 3-5 Sekunden flöten um den Ball aus dem Netz zu holen und zur Mittellinie zu transportieren. Und diese Rechnung war jetzt unter der Annahme, dass Blomberg jeden(!) Angriff mit einem Torerfolg abgeschlossen hat.

  • An anderer Stelle schon erwähnt:


    wC Landesliga TV B - TUS B 39:40


    Zwei der bislang überzeugendsten Abwehrreihen, meine halbe C/halbe D gegen eine der körperlich stärksten Mannschaften. 79 Tore in 50 Minunten... und ich war hinterher auf meinen Angriff sauer, wo nichts der letzten beiden Trainingseinheiten umgesetzt wurde.

    ZeeBee erfährt von einer Trainerkollegin Erschütterndes. Eine seiner Gastspielerinnen unterhielt sich mit ihr, ihrer Lehrerin, über Hobby und ihren Tagesablauf.


    >>Du trainierst nachher in Hannover? Ich dachte, Du spielst hier vor Ort.<<

    >> Ich trainiere auch bei Karsten. Der fährt von Halle zu Halle und sammelt Spielerinnen ein.<< :lol:

  • Zu solchen Ergebnissen würden mich immer Videomitschnitte interessieren. Denn schon rein mathematisch ist ein solcher Ausgang doch irgendwie seltsam. Es gab also in dem Spiel mindestens 146 Angriffe. Macht bei 50 Minuten Spielzeit im Durchschnitt 20 Sekunden pro Angriff. Bei 89 der 146 Angriffe landete der Ball im Tor, von den 20 Sekunden gehen dann also mindestens 3-5 Sekunden flöten um den Ball aus dem Netz zu holen und zur Mittellinie zu transportieren. Und diese Rechnung war jetzt unter der Annahme, dass Blomberg jeden(!) Angriff mit einem Torerfolg abgeschlossen hat.

    Dass Spielprotokoll liegt vor, den Reim musst du dir selber machen.

    Blomberg:Soest

  • Dass Spielprotokoll liegt vor, den Reim musst du dir selber machen.

    Blomberg:Soest

    Ja, wie ich mir gedacht habe, das ist schon etwas kurios:

    43:00 - 58:12 Tor durch HSG Blomberg-Lippe
    43:19 - 59:12 Tor durch HSG Blomberg-Lippe
    43:36 - 60:12 Tor durch HSG Blomberg-Lippe
    43:53 - 61:12 Tor durch HSG Blomberg-Lippe


    Vier Tore von Blomberg innerhalb von 53 Sekunden. Was hat Soest da jeweils beim Anwurf gemacht? Den Ball im Mittelkreis abgelegt?

  • Aktuell im Bezirk Enz-Murr vom Württemb. Handballverband (HVW):

    Da führen nach 9 Spielen die Damen des TV Möglingen 2 mit 18:0 Punkten und 273:84 Toren (also im Schnitt ca. 30:9 pro Spiel) (Bezirksklasse 1)

    Da die Mannschaft neu gemeldet wurde, musste (!) sie "ganz unten" anfangen. Der Hinweis, dass es sich hier oft um ehemalige Leistungssportlerinnen handelt (jetzt eben kürzertretend wegen Alter bzw. nach Schwangerschaft(en)) zog nicht. Naja.....ist auch irgendwie frustrierend für die jungen Gegnerinnen.....aber die spielleitende Stelle sah eine Ausnahme nicht für gegeben an.

    War letzte Saison genauso - die wurde aber nach 2-3 Spielen bekanntermaßen abgebrochen. Trotzdem muss ganz unten begonnen werden.

  • Ja, wie ich mir gedacht habe, das ist schon etwas kurios:

    43:00 - 58:12 Tor durch HSG Blomberg-Lippe
    43:19 - 59:12 Tor durch HSG Blomberg-Lippe
    43:36 - 60:12 Tor durch HSG Blomberg-Lippe
    43:53 - 61:12 Tor durch HSG Blomberg-Lippe


    Vier Tore von Blomberg innerhalb von 53 Sekunden. Was hat Soest da jeweils beim Anwurf gemacht? Den Ball im Mittelkreis abgelegt?

    Ja hab ich mich auch gefragt. Vor allem warum man bei dem Ergebnis so schnell spielt als Hintenliegende Mannschaft.

  • Aktuell im Bezirk Enz-Murr vom Württemb. Handballverband (HVW):

    Da führen nach 9 Spielen die Damen des TV Möglingen 2 mit 18:0 Punkten und 273:84 Toren (also im Schnitt ca. 30:9 pro Spiel) (Bezirksklasse 1)

    Da die Mannschaft neu gemeldet wurde, musste (!) sie "ganz unten" anfangen. Der Hinweis, dass es sich hier oft um ehemalige Leistungssportlerinnen handelt (jetzt eben kürzertretend wegen Alter bzw. nach Schwangerschaft(en)) zog nicht. Naja.....ist auch irgendwie frustrierend für die jungen Gegnerinnen.....aber die spielleitende Stelle sah eine Ausnahme nicht für gegeben an.

    War letzte Saison genauso - die wurde aber nach 2-3 Spielen bekanntermaßen abgebrochen. Trotzdem muss ganz unten begonnen werden.

    Ja es ist halt immer die Frage wo man dann die Grenze zieht, wenn eine Mannschaft weiter oben einsteigt muss eine anderen Mannschaft die es sportlich den Klassenerhalt geschafft hat Absteigen oder eine die es Sportlich geschafft hat aufzusteigen darf nicht aufsteigen.

    Andere Alternative wäre noch die Liga zu vergrößern. Was aber dann wieder mehr Spiele nach sich ziehen.


    Zum anderen Stellt sich auch die Frage, sind immer alle Spieler da der Leistungsgarde da, sind auch schwächere im Team, die evtl frisch aus der Jugend kommen, es aber Leistuingsmäßig nicht schaffen die höhere Liga zu spielen. Wie verhält es sich den mit dem Kürzer treten, weiter oben sind es oft mehr Spiele weitere Anreisen,... Dann ist da auch so schnell nichts mehr mit kürzer Treten.

  • Ja es ist halt immer die Frage wo man dann die Grenze zieht, wenn eine Mannschaft weiter oben einsteigt muss eine anderen Mannschaft die es sportlich den Klassenerhalt geschafft hat Absteigen oder eine die es Sportlich geschafft hat aufzusteigen darf nicht aufsteigen.

    und aus diesem Grund gibt es eigentlich keine Alternative als unten einzusteigen.

  • Naja.....ist auch irgendwie frustrierend für die jungen Gegnerinnen

    Das habe ich selbst mal erlebt um 1990 herum in der letzten Liga. Da stiegen die Senioren aus Bittenfeld und Waiblingen ein. Die kamen größtenteils direkt aus der Oberliga, waren im Schnitt mindestens 10 Jahre älter und anderthalb Köpfe größer als wir und haben uns sauber abgeledert. Waiblingen hat damals das Spiel erst einmal mit einem Kempa-Treffer eröffnet und wir haben unser erstes Tor in der 24. Minute erzielt :lol:

    Das Ergebnis weiß ich nicht mehr, muss aber in etwa 35:5 gewesen sein. In einer Zeit, in der 15 Tore in dieser Liga meistens zum Sieg gereicht haben.

    Trotzdem gibt es natürlich keine Alternative zum ganz unten anfangen.

Anzeige