Quo vadis VfL?

  • Es ist einfach schön, diesen großen Traditionsverein wieder in der Bundesliga zu haben. Ich hätte jetzt auch nicht gedacht, dass man schon bis kurz vor Schluss mit Magdeburg mithalten kann. Weiter so! Man wird da sicher auch noch von der Euphorie nach dem Aufstieg getragen und es werden auch wieder andere Phasen kommen, aber wenn man so auftritt, wird das eine Saison ohne große Sorgen.

    Ja, das denke ich auch. Halten sie dieses Niveau ansatzweise, werden sie mit dem Abstieg ganz sicher nichts zu tun haben. Als Aufsteiger ist man von Natur aus immer ein Abstiegskandidat, aber die Kaderzusammenstellung find ich schon phänomenal. Eigentlich können wir im Rückraum und am Kreis komplett durchwechseln, ohne großen Qualitätsverlust.

    Schluroff macht Köster Druck und kann ihn, wenn es sein muss, auch mal über längere Phasen gut vertreten. Ich bin bisher sehr angetan von ihm! Pregler fällt vom Niveau her zu Mappes etwas ab. Mappes ist selbst sicher deutlich torgefährlicher, Pregler dafür schneller und wendiger und Goggi hält große Stücke auf ihn, sodass seine Zeit sicherlich auch noch kommen wird. Ich habe zumindest gestern keinen eklatanten Bruch im Angriffsspiel gesehen, als er gespielt hat. Zelenovic ist gegen eine bewegliche Abwehr zu langsam. Auch in Lemgo kam am Anfang kein Druck von RR, aber er ist ein ballsicherer und solider Spieler mit sehr viel Erfahrung, was ihn für die Mannschaft sehr wertvoll macht. Jansen spielt unbekümmert und hat einen ordentlichen Wumms im Arm. Der wird mit Sicherheit seinen Weg in der ersten Liga gehen, auch wenn er körperlich noch etwas zulegen muss, find ich.

    Am Kreis gestern mehr Schatten als Licht. Vor allem die Freien wurden doch sowohl von Zeman als auch vor allem von Vidarsson zu häufig vergeben. Da besteht noch Verbesserungsbedarf, was ich vor allem Vidarsson aufgrund seines Alters durchaus zutraue. Er spielt ja auch erst seine erste Saison im Oberhaus. Da stehen halt doch andere Kaliber im Tor als in der zweiten Liga, da muss man seine Würfe ein wenig anpassen. Blohme souverän wie immer, Kodrin ist eine Granate. Daran ändert auch sein Fehlwurf von der Eckfahne kurz vor Schluss nichts. Super, dass jemand wie er nach GM gekommen ist.

    Im Tor kann man natürlich noch nicht sagen, ob Norsten die erhoffte Entlastung für Ivanisevic darstellt, auch wenn er gestern gute Ansätze gezeigt hat. Ich hätte mir aber den Wechsel zurück zu Ivanisevic 5-10min eher gewünscht. Er ist gestern doch noch eine Klasse besser gewesen (oder eine halbe).


    Krass, wie Magdeburg seine Abwehrleistung in der Crunch Time steigern konnte. Das fand ich nicht absehbar. Aber das zeigt halt einmal mehr, was für eine Weltklasse der SCM da im Team hat. Die können, wenn sie müssen, einfach noch einen Gang hochschalten, was uns mit unserer jungen Mannschaft nicht gelungen ist. Das ist aber kein Beinbruch. Ich bin sehr zufrieden mit dem Spiel, und wie gesagt, wenn sie dieses Nievau beibehalten können und sich niemand länger verletzt, bin ich sehr optimistisch, dass wir uns am Ende im gesicherten Mittelfeld wiederfinden werden!

  • Und... das gehört vllt jetzt eher in den Magdeburg-Thread: Was für ein überragender Mittelmann ist aber auch Gisli Kristjansson schon in diesem jungen Alter. Der Antritt, das 1gegen1 und auch mit was für tollen Kreuzungen er zB Weber in Position bringt. Absolut einzigartig und ein Erlebnis ihn mal in Gummersbach zu sehen!

    deshalb mag ich Handball eben auch so, eine derartige Aussage kann ich mir in Fußballforen nicht vorstellen,👍 Fakt ist, der VfL ist wieder da und das ist gut so!

  • Donnerwetter! und Respekt für die bisherigen Leistungen in dieser Saison in der 1. Liga!

    Da sieht man mal wieder was (vor allem) ein guter Trainer ausmacht.

    Was stört es den Wolf wenn die Schafe über ihn reden.


    Nur (immer dieselben) Schwätzer reden wo es nichts zu sagen gibt!

    Perry Rhodan (Montoya)

    Einmal editiert, zuletzt von montoya52 ()

  • Das verrückte in dieser Liga ist, Gummersbach hat 8:2 Punkte, ein super Einstand. Ohne auf die Tabelle zu schauen bist du damit normalerweise auf Platz 3-4 Gummersbach aber nur auf 6. eine sehr breite Spitzengruppe steht davor.

    Man trifft sich immer 2 mal im Leben (in der Saison).

  • Na das wird ja mal ein interessanter Oktober für den VfL! Nach den Auswärtsspielen in Göppingen und Hamburg und den Heimspielen gegen Leipzig und Minden wird man wohl erstmal wissen, wo die Reise in dieser Saison hin geht. Auf Basis der bisherigen Leistungen sind das allesamt Partien, in denen man Punkten kann bzw. gegen Minden zu Hause sogar muss. Holt man in diesen Partien 4-6 Punkte oder mehr, könnte es für den VfL ein "goldener Oktober" werden. Holt man weniger, ist das auch ok. Dann weiß man ebenfalls, wo man steht. Sollte man zu Hause gegen Minden verlieren, wäre das zwar noch kein Beinbruch, aber eine verpasste Chance. Sorgen mach ich mir aber keine. Das Team macht in dieser Saison einen sehr gefestigten Eindruck - das wird schon. :)

  • Ich erkenne da langsam ein Muster bei unseren Heimspielen. Gegen Hamm haben wir mit +7 geführt (oder sogar höher?) und dann mit +1 gewonnen. Gegen den SCM haben wir mit +4 geführt und dann mit -2 verloren. Gegen Stuttgart mit +10 geführt und mit +5 gewonnen. Gegen Leipzig mit +6 geführt und Unentschieden gespielt. Wir haben sämtliche Mannschaften in den ersten vier Heimspielen ca. 40-50min lang dominiert. Danach folgten jeweils spektakuläre Einbrüche und man hat 3/8 Punkten am Ende doch verloren. Klar, einmal haben wir gegen den deutschen Meister gespielt, aber ohne den Einbruch wäre selbst hier ein Sieg möglich gewesen.


    Hoffen wir, dass wir gegen Minden nicht wieder mit 5/6 Toren führen und am Ende noch Punkte abgeben..


    Bei dieser jungen Truppe ist sowas nicht unnormal, denn die Jungs sind einfach noch nicht so abgezockt wie die durchweg älteren Mannschaften. Trotzdem darf daran gerne gearbeitet werden.

  • Ja, das ist sehr auffällig, diese sich wiederholenden chaotischen Spielverläufe bei den Heimspielen. Auf der einen Seite hat das bestimmt was mit der extrem jungen Mannschaft zu tun, und dann darf man nicht vergessen, dass auch Goggi noch eher ein Trainer-Rookie ist. Versteh mich nicht falsch, er macht da mit seinem Team einen extrem guten Job. Wann hat es das letzte mal so viel Spaß gemacht einem VfL-Team zuzugucken? Aber das ist wohl ein Punkt den er noch lernen muss: Wie kann man, wenn man in so eine Phase gerät, dass nichts mehr klappt, das Ruder schneller wieder rumreißen? Also nicht mehr 10 Minuten oder mehr erleben, in denen man kaum ein Tor wirft.


    Seltsamerweise laufen auch nur die Heimspiele so. Die Auswärtsspiele waren vom Verlauf her deutlich mehr straight forward ohne diese Schwankungen. In Lemgo das gesamte Spiel über mit ein paar Törchen geführt. Wetzlar und Göppingen waren von der ersten bis zur letzten Minute knapp, ohne dass sich einer absetzen konnte.

  • Ganz genau. Das ist schon auffällig. Ja, Goggi muss sicherlich auch noch dazulernen. Und die Zeit können wir ihm auch geben. Wir stehen ja gerade alles andere als mit dem Rücken zur Wand.

    Gestern hätte ich mir zum Beispiel den Torhüterwechsel zurück zu Ivanisevic eher gewünscht, zudem hatte Kodric einen super Job gemacht. Außerdem kam Jansen überhaupt nicht mehr durch. Das war Schroven in der ersten Halbzeit deutlich besser gelungen. Und man hätte zumindest mal das Experiment mit Schluroff erneut starten können, denn Köster hatte gestern mal wieder überhaupt gar kein Wurfglück. Mappes hat gestern im Angriff praktisch durchgespielt. Dem hätte ich ab der 40. vielleicht auch mal 10min Pause gegönnt. Aber wir stehen ja nicht auf oder direkt neben der Platte und haben nicht jahrzehntelange Handballerfahrung wie Goggi. Dennoch sind das Punkte, die mir aufgefallen sind..

  • Laut Oberberg-Aktuell soll Julius Fanger in den nächsten Tagen ein Zweitspielrecht für den Tus Ferndorf erhalten, um dort Spielpraxis zu bekommen.


    Passt meiner Meinung nach ganz gut, hat Fanger bisher kaum Spielzeit erhalten und scheint er von allen jungen Spielern am weitesten von der ersten Mannschaft entfernt zu sein.

  • Laut Oberberg-Aktuell soll Julius Fanger in den nächsten Tagen ein Zweitspielrecht für den Tus Ferndorf erhalten, um dort Spielpraxis zu bekommen.


    Passt meiner Meinung nach ganz gut, hat Fanger bisher kaum Spielzeit erhalten und scheint er von allen jungen Spielern am weitesten von der ersten Mannschaft entfernt zu sein.

    Ich halte es auch für wichtig, dass er regelmäßig spielt. Goggi scheint ihn mehr als Außen zu sehen, wo er zwei starke Spieler vor sich hat. Allerdings fehlt ihm als gelerntem Rückraumspieler dort etwas Abschlusssicherheit.


    Was ich nicht verstehe: Warum kann er in Ferndorf mit Zweitspielrecht spielen, kommt aber in der eigenen Zweitvertretung, die in der gleichen Klasse spielt, nicht zum Einsatz?

Anzeige