MT Melsungen - Hauptthread

  • Die Top Verdiener im Team können sich mal an Häfner orientieren und sich anschauen wie Handballspieler geht. Da sieht man Wille, Einstellung und Können. Da mangelt es dem ein oder anderen einfach an Eiern und Ehrgeiz.

  • Das Lemke an etwas Schuld hat, hat auch keiner gesagt. Das schaukelt sich wieder unnötig hoch.

    Mein Ausgangspunkt war, dass ich nicht verstehe Kalarash gehen zu lassen. Der hat Eier und ist hinten gut und vorne auch zu gebrauchen, ergo ein ganz gutes Gesamtpaket und genau das sehe ich so bei Arnarsson und Finni nicht so.

    Das sehe ich auch so...
    Mir tut es in der Seele weh Gleb gehen zu lassen und mit Arnasson in die nächste Saison zu gehen...

    Ich bekomme schon Panik wenn ich nur sehe wie der im Angriff den Ball versucht zu fangen und es wieder mal nicht klappt.


    Kalarash ist auch kein Handball Asket aber der Junge ist top motiviert und hat von Anfang an versucht die Jungs mitzureissen... Leider bei manchen mit wenig Erfolg....


    Finn wünsche ich halt, dass er wieder Handball spielen kann und sich zu dem Abwehrturm entwickelt der er mal war... Ob klappt :?:

    "Viele Menschen sind gut erzogen, um nicht mit vollem Mund zu sprechen,
    aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun." (Orson Welles)

  • Du meinst sicher Handball-Ästhet und da gebe ich dir auch Recht. Der Gleb hat sich aber im Gegensatz zu seinem auch nicht berauschenden Jahr bei uns weiterentwickelt.

    Jetzt ist er ein ordentlicher Arbeiter, den man eigentlich in jeder Truppe gebrauchen kann. Unser Chrapkowski ist auch kein Ästhet, Hald in Flensburg nicht, Horak in Kiel und Overby nächstes Jahr auch nicht, ebenso wenig Kopljar, Marsenic oder Moros und früher Gojun in Berlin nicht, aber das sind Leute, die kannste gebrauchen, weil die sich nicht hängen lassen und mit Abwehrarbeit die Basis für alles weitere legen.

    Die Bmigos!!! "In meiner Hose wohnt ein Iltis"!!!
    Die kulturelle Evolution ist lamarckisch und sehr schnell, während die biologische Evolution darwinistisch und normalerweise sehr langsam ist. -> Edward O. Wilson!

  • Du meinst sicher Handball-Ästhet und da gebe ich dir auch Recht. Der Gleb hat sich aber im Gegensatz zu seinem auch nicht berauschenden Jahr bei uns weiterentwickelt.

    Jetzt ist er ein ordentlicher Arbeiter, den man eigentlich in jeder Truppe gebrauchen kann. Unser Chrapkowski ist auch kein Ästhet, Hald in Flensburg nicht, Horak in Kiel und Overby nächstes Jahr auch nicht, ebenso wenig Kopljar, Marsenic oder Moros und früher Gojun in Berlin nicht, aber das sind Leute, die kannste gebrauchen, weil die sich nicht hängen lassen und mit Abwehrarbeit die Basis für alles weitere legen.

    Ich fahre Honda, mit den von dir aufgezählten Spielern kannste ne Abwehr stellen.


    Beim Gleb bin ich nach wie vor der Meinung, dass Big Ben ihn zu früh aussortiert hatte. Aber egal, bin gespannt, wo er dann unterkommen wird. Und Marsenic ist so ein Brocken, der kann von Haus aus nicht wie ein Ästhet rüberkommen, selbst wenn er leichtfüssig tänzeln würde.:hi:

    "Die allermutigste Handlung ist immer noch, selbst zu denken. LAUT." (Coco Chanel)


    "Auge um Auge - und die ganze Welt wird blind sein" (Gandhi)


    AC/DC - Ride On

  • Ich finde auch, dass Marsenic sich für seine Masse mittlerweile fast ballerina-artig bewegt. SO ein Grobmotoriker ist der gar nicht.


    Aber Kalarash ist wirklich ein Guter. Der hat sich überall voll reingehängt und scheint ein guter Typ zu sein, der andere auch mitziehen kann. Völlig unverständlich, den gehen zu lassen - wenn z.B. Arnarsson und Lemke bleiben.

  • Die MT ist offensichtlich untrainierbar. Sicher, man wird mal wieder auf einen Neuanfang setzen. Man kann die nächsten Spiele aber nicht einfach abschenken. Sonst ist Parrondo verbrannt, wenn er es nicht schon ist. Außerdem geht der Ruf auch endgültig flöten. Welche Spieler wollen da noch hin? Abgesehen von den Fans, die ihre Treue aufkündigen. Es stimmt hinten und vorne nicht.

  • Vielleicht bedarf es auch nur eines von allen akzeptierten Leitwolfs, der die Identität der MT auch in der Kabine vorlebt.


    Kai Häfner ist sicherlich ein toller Spieler, ein (emotionaler) Anführer, der auch mal bei seinen Mitspielern aneckt, ist er nicht. Der letzte der Art bei der MT war Danner, dem allerdings mit zunehmendem Alter die Leistung nicht mehr zugetraut wurde.


    Auf dem Feld sehe keine "Drecksau" die zB in der Abwehr vorangeht. Der THW hat mit Duvnjak, Pekeler und Wiencek gleich drei dieser Art Mentalitätsspieler.

  • Vielleicht bedarf es auch nur eines von allen akzeptierten Leitwolfs, der die Identität der MT auch in der Kabine vorlebt.


    Kai Häfner ist sicherlich ein toller Spieler, ein (emotionaler) Anführer, der auch mal bei seinen Mitspielern aneckt, ist er nicht. Der letzte der Art bei der MT war Danner, dem allerdings mit zunehmendem Alter die Leistung nicht mehr zugetraut wurde.


    Auf dem Feld sehe keine "Drecksau" die zB in der Abwehr vorangeht. Der THW hat mit Duvnjak, Pekeler und Wiencek gleich drei dieser Art Mentalitätsspieler.

    Und der Eine, der da ist, hat keine Akzeptanz beim "Kaderplaner" und somit auch nicht in der Mannschaft.

  • Die MT ist offensichtlich untrainierbar. Sicher, man wird mal wieder auf einen Neuanfang setzen. Man kann die nächsten Spiele aber nicht einfach abschenken. Sonst ist Parrondo verbrannt, wenn er es nicht schon ist. Außerdem geht der Ruf auch endgültig flöten. Welche Spieler wollen da noch hin? Abgesehen von den Fans, die ihre Treue aufkündigen. Es stimmt hinten und vorne nicht.

    Wir werden in der nächsten Spielzeit eine MT sehen, die mit der heutigen

    ( vor der Verletzungsserie ) Mannschaft nichts mehr in großen teilen zu tun haben wird.

    Es werden einige Spieler die noch einen laufenden Vertrag haben zwar noch zusehen sein ,aber gut dosiert .


    Ob das Richtig ist bleibt abzuwarten . Wir werden sehen müssen , was für Spieler auf die MT zukommen .


    Im Grundsatz ist aber am wichtigsten , das der „MT Kopf“ frei werden muss von den übertriebenen

    Ansprüchen . Auch wenn es den einen oder anderen nicht gefällt , die MT wird in den nächsten


    Jahren vielleicht nur Mittelmaß sein . Kommt Zeit , kommt Europa .

  • Die Top Verdiener im Team können sich mal an Häfner orientieren und sich anschauen wie Handballspieler geht. Da sieht man Wille, Einstellung und Können. Da mangelt es dem ein oder anderen einfach an Eiern und Ehrgeiz.

    und dem Verfasser dieser Zeilen am mangelnden Durchblick. Wenn man nix zu sagen hat, sollte man lieber nix sagen, als solchen Stuss zu schreiben:nein::wall:

    Auf der Suche nach einem neuen Lieblingsverein

  • Offensichtlich weißt du mehr als der Rest in diesem Forum. Es würde jedoch keinen Sinn machen, irgendwelche Spieler, die noch Vertrag haben, analog wie jetzt bei Maric, die ganze Saison auf die Bank zu setzen. Seit 2016 wurden erst Ziele wie CL und Europa von der Führung formuliert. Daraus geworden ist eh nix. Als gewogener Zuschauer kam man aus dem Staunen oft nicht heraus, was da abgeliefert wurde. Dann stellt man einen Trainer ein, der den letzten verbliebenen Ankerspieler nicht mehr haben will. Schwups bekommt dieser keinen Vertrag mehr und ist in Mittelhessen. Es gab oft soviel unverständliches Durcheinander, da heult ein tief enttäuschter Kastening nach dem Final 4 bittere Tränen der Enttäuschung. Doch den eigenen Trainer ging das am .... vorbei. Nein, Flo Kehrmann mußte Timo trösten. Das ist nur ein einzelner Aspekt den man beispielhaft anführen kann. Mein Resumee ist es, dass am wenigsten die Spieler etwas zu der miserablen Lage konnten, in der sich die MT befindet bzw. befand. Vielleicht sollte man den Verantwortlichen raten, etwas kleinere Brötchen zu backen.

    Auf der Suche nach einem neuen Lieblingsverein

  • Das Problem ist eventuell, dass zuviele (oder die falschen) Leute das Sagen bei der Kaderzudammenstellung haben bzw. hatten. Es wurden Namen und keine Mannschaft verpflichtet und wenn ich höre, daß Frau Braun schon wieder mal in der Kabine was anzusagen hatte kann ich nur sagen, so "verbrennt" man (oder Frau) die Autorität des Trainers. Sie zeigt ja damit, dass sie es dem Trainer nicht zutraut die Mannschaft zu erreichen.


    Bei uns ist ja ja genau anders herum verlaufen. Ich meine bei "hand aufs Harz" hat Benno gesagt, daß eine Voraussetzung für seinen Einstieg als Trainer war, daß nur er über Verpflichtungen entscheidet (gemäß finanziellen Vorgaben von M. H. Schmedt). Die Folge war ja dann, dass er auch GF Sport geworden ist. In der Kabine und auf der Bank hat nur er was zu sagen und natürlich auch die Verantwortung.

  • Ich habe letztens in der Halle ähnliches, wie von 1966, gehört.

    Erst recht die ersten Zeilen, im Zusammenhang mit dem neuen Marketingleiter, lässt aufhorchen.


    Spätestens in drei Wochen muss es doch eine Info geben, wie man in die nächste Saison geht.

    Ich bin gespannt wohin und wie die Reise gehen wird....

    In Geschichte geschlafen, in Deutsch nur gepennt. Als Kind war er feige, als Teenie verklemmt. Dann wurde er Hater, denn dumm kann er toll. Ihr wisst, wen ich meine: den Internet-Troll.

  • Offensichtlich weißt du mehr als der Rest in diesem Forum. Es würde jedoch keinen Sinn machen, irgendwelche Spieler, die noch Vertrag haben, analog wie jetzt bei Maric, die ganze Saison auf die Bank zu setzen. Seit 2016 wurden erst Ziele wie CL und Europa von der Führung formuliert. Daraus geworden ist eh nix. Als gewogener Zuschauer kam man aus dem Staunen oft nicht heraus, was da abgeliefert wurde. Dann stellt man einen Trainer ein, der den letzten verbliebenen Ankerspieler nicht mehr haben will. Schwups bekommt dieser keinen Vertrag mehr und ist in Mittelhessen. Es gab oft soviel unverständliches Durcheinander, da heult ein tief enttäuschter Kastening nach dem Final 4 bittere Tränen der Enttäuschung. Doch den eigenen Trainer ging das am .... vorbei. Nein, Flo Kehrmann mußte Timo trösten. Das ist nur ein einzelner Aspekt den man beispielhaft anführen kann. Mein Resumee ist es, dass am wenigsten die Spieler etwas zu der miserablen Lage konnten, in der sich die MT befindet bzw. befand. Vielleicht sollte man den Verantwortlichen raten, etwas kleinere Brötchen zu backen.

    Die Spieler , werden nicht auf der Bank versauern , aber man hat eine Art Zufriedenheit bei einigen feststellen können . Eine Art Zufriedenheit, die wieder einer Bissigkeit folgen muss . Und das schlimmste für eine Spieler ist sich nicht sich „ zeigen zu können „ Und wie heißt es so schön ,

    Konkurrenz belebt das Geschäft . Jeder einzelne Spieler muss erkennen , das er für die MT spielt .


    Und dann gibt es Spieler , die Brennen Spielen zu können , da heißt es diese zu bestärken und mit den richtigen Leuten zu stärken . Mit Geld kann man nicht die Leute halten , die man unbedingt halten muss.


    Ja ich stimme zu , die M T hat mit der Auswahl der Spieler die die MT verlassen müssen nicht immer ein gutes Hänschen gehabt .

  • 1966 was auch immer das heißen mag. Das mit Zufriedenheit feststellen ist so eine Sache. Ich bin nur mal gespannt, wann sich die höhere Führung mal der Öffentlichkeit gegenüber outet und mitteilt was Phase iss bei der MT und wo es lang gehen soll. Man soll nie außer Acht lassen dass die MT im Umkreis von ca. 50 km auch eine gewisse Konkurrenz hat.

    Auf der Suche nach einem neuen Lieblingsverein

  • 1966 was auch immer das heißen mag. Das mit Zufriedenheit feststellen ist so eine Sache. Ich bin nur mal gespannt, wann sich die höhere Führung mal der Öffentlichkeit gegenüber outet und mitteilt was Phase iss bei der MT und wo es lang gehen soll. Man soll nie außer Acht lassen dass die MT im Umkreis von ca. 50 km auch eine gewisse Konkurrenz hat.

    Das mit dem direkten outen ist so eine Sache , da müsste man ja Fehler Eingestehen . Und mit Zufriedenheit meine ich Zufriedenheit . Oder würdest Du mehren machen als notwendig ,wenn das Geld stimmt und Du nur ein Sturm in Wasserglas befürchteten musst.

  • Ich habe eine gewisse Sympathie mit dem Ausdruck, endlich "den Kopf frei" bekommen zu müssen. Für mich bedeutet das aber nicht sportlich weniger ambitionierte Ziele zu verfolgen als vielmehr diese Mentalität der Lethargie und des fehlenden Bisses loszuwerden. Das ist für mich der Kern des Problems. Dafür braucht man auch eine Geschäftsetage, die nicht immer so luschig auftritt.

    Ich bleibe dabei: Individuell ist man auf den meisten Positionen sehr solide aufgestellt und sollte die Top 5 anpeilen können. Das reicht halt nur nicht, wenn das Team so ausrechenbar und blutleer daherkommt. Dafür ist die Liga zu homogen im Mittelfeld.

    Ich glaube, dass Parrondo tatsächlich wenig Schuld für die Situation trifft. Er kam in ein Land, dessen Sprache er noch lernen muss. Dort hat er einen in Teilen demoralisierten Kader vorgefunden, dessen Zusammenstellung nicht so wirklich passt und hat dann keine richtigen Leitwölfe vorgefunden, die ihm als verlängerter Arm dienen können. Gudmundsson hat da scheinbar menschlich wenig Draht zum Team gefunden und im Endeffekt mehr Schaden als alles andere angerichtet - vor ein paar Tagen wurde ein Interview mit Yves Kunkel veröffentlicht, was ich bemerkenswert ehrlich und kritisch seiner Arbeit gegenüber fand. Ein Mikkelsen wurde z.B. sportlich demontiert (drastische Wortwahl, aber so war es ja), während z.B. die Verpflichtung von Arnasson sicher sein Wunsch war.

    So ärgerlich es ist, das nun zum gefühlt zehnten Mal hintereinander sagen zu müssen: Saison abhaken, Kader sinnvoll ergänzen und Kredit bei den Fans wieder erlangen. Dass das mit dem momentanen Sportvorstand gelingt, darf nach unzähligen misslungenen Neuaufstellungen der letzten Jahre freilich bezweifelt werden. Es wird in jedem Fall dauern, bis man von einem Zuschauerschnitt von 4000 wieder träumen darf.

  • Mal eine Frage als Außenstehender: Wer ist / sind / waren denn die großen Fürsprecher Geerkens bei der MT? Rein von den Mechanismen des Geschäfts her müsste er ja schon längst zur Disposition stehen. Aber so richtig unter Beschuss steht er ja nicht oder irre ich mich da?

  • Das mit dem direkten outen ist so eine Sache , da müsste man ja Fehler Eingestehen . Und mit Zufriedenheit meine ich Zufriedenheit . Oder würdest Du mehren machen als notwendig ,wenn das Geld stimmt und Du nur ein Sturm in Wasserglas befürchteten musst.

    Du ehrlich, dass würde gegen meinen persönlichen Ehrgeiz sprechen. Wenn dann immer all in. Geld ist wichtig aber nicht alles. Aber vielleicht bin ich von einer aussterbenden Generation;). Wir werden sehen, was denn da kommt. Ich schiele aber schon mit einem halben Auge rüber zum THSV. Da geht zur Zeit richtig was ab. Wenn die jetzt noch gegen Hamm gewinnen? Wer weiss, was da noch drin ist.:hi:

    Auf der Suche nach einem neuen Lieblingsverein

Anzeige