Rund um die Rhein-Neckar Löwen

  • Das Gejammere aus Kiel ist mal wieder nicht mit anzusehen. Dabei werden, wenn das Virus

    nicht noch kurzfristig zuschlägt, alle Angesprochenen wieder auflaufen und für mich steht der Sieger

    ohnehin schon fest, oder glaubt jemand mit einem anderen Mann an der Seitenlinie und

    einer Alternative auf der TW etwas an der Spielstärke oder auch Schwäche der Löwen,

    plötzlich wieder in ein Team ein Ziel umwandeln. Dazu müsste sowohl in der Geschäftsführung

    als auch im Falle Roggisch eine Trennung erfolgen, dann kommt die Mannschaft wieder in

    ruhigere Fahrwasser und der BL Erhalt könnte frühzeitig sicher gestellt werden.

    Wahrscheinlicher ist doch für Sonntag, daß der junge Zacharias die beiden Stamm LA ersetzen

    muß und von unseren HL der eine oder beide ausfallen oder???

  • Was Kiel betrifft kann ich nur zustimmen.

    Wieso sollten die HL ausfallen?

    Woher kommt die Vermutung ?

    Bei LA befürchte ich auch, dass Uwe und Benji weiterhin fehlen.

  • Figo erzählt, dass sie wohl nicht in Bestbesetzung auflaufen können, da man kein medizinisches Risiko eingehen möchte und Dule, dass sein Rücken mal ok ist und mal zwickt. Wo ist das unerträgliche Gejammere?

    Dass Sport1 daraus ein EM-gebeuteltes THW Team als Clickbait macht, ist nicht die Schuld des THW.

    Jag går och fiskar

    och tar en tyst minut

  • Figo erzählt, dass sie wohl nicht in Bestbesetzung auflaufen können, da man kein medizinisches Risiko eingehen möchte und Dule, dass sein Rücken mal ok ist und mal zwickt. Wo ist das unerträgliche Gejammere?

    Dass Sport1 daraus ein EM-gebeuteltes THW Team als Clickbait macht, ist nicht die Schuld des THW.

    Bei der Aussage, dass man nicht mit dem stärksten Team auflaufen kann, lese ich aber den THW als Absender. Und da man keine namentlichen Ausfälle erfährt, kann man das "Gejammer" im Vorfeld wie immer getrost überhören. Letztendlich werden sie dann doch in Bestbesetzung antreten. Jedes mal das selbe Theater :nein: .

  • Ich dachte immer, Gejammere wäre, wenn man sich (übertrieben) beklagt und in Selbstmitleid zerfließt und nicht, wenn man erwähnt, dass Spieler mit den Folgen von covid zu tun haben und man dann die Prognose abgibt, dass man daher nicht in Bestbesetzung auflaufen wird.

    Dule sagt doch, dass er hofft, trotz Rücken spielen zu können (das Gegenteil von Jammern) und auch, dass sie alles geben werden, um ins F4 zu kommen (auch kein Jammern).


    Verstehe nicht, wieso man über sowas Nebensächliches so Jammern muss ?

    Jag går och fiskar

    och tar en tyst minut

  • Ihr kennt doch bestimmt noch die Einserkandidaten in der Schule, die nach einer Klassenarbeit regelmäßig berichten konnten, dass es dieses Mal ganz schlecht gelaufen sei - um am Ende wieder mindestens mit der 1-2 rauszulaufen. Sehr zum Ärger der schwächeren Schüler*innen.

    In dieser Rolle findet sich der THW ja seit Jahren, einfach weil sie lange Zeit auch mit dem einen oder anderen Ausfall ein immer noch hochklassiges Team stellen konnten. Oder weil auch angeschlagene Spieler oft besser waren als der fitte Bundesligadurchschnitt. Von daher werden besorgte Stimmen aus Kiel traditionell nicht so ernst genommen...

    Davon abgesehen wissen die Anhänger anderer Vereine natürlich auch, wie sie die THW-Fans triggern können. Und eine gelungene Provokation ist nie zu verachten ;)

  • Ihr kennt doch bestimmt noch die Einserkandidaten in der Schule, die nach einer Klassenarbeit regelmäßig berichten konnten, dass es dieses Mal ganz schlecht gelaufen sei - um am Ende wieder mindestens mit der 1-2 rauszulaufen. Sehr zum Ärger der schwächeren Schüler*innen.

    Die wirklich souveränen Kinder haben das allerdings nie nötig gehabt....


    In Kiel bedeutet "Jammern" per se schon, dass es sich auf einem hohen Niveau befindet. Und wenn ein Jicha im Interview sagt: ""Ich bin in erster Linie ein Mensch und ich mag Humor. Ich muss zugeben, das vermisse ich manchmal. "

    Quelle: https://www.handball-world.new….r/news-1-1-1-139437.html


    ...dann denke ich, er sollte vielleicht mal an seinem Humor arbeiten...;-)


    Wie dem auch sei, nach Internationalen Wettbewerben ist die Lage immer ein wenig unübersichtlich und der Pokal hält sich nicht an die Gesetze.....in diesem Sinne. Viel Glück Ljubo!



  • ein jicha genau wie ein machulla, wird sicher im privaten kreis genau so viel humor entwickeln wie wir.


    in einer medienwelt wo heutzutage jede gesichtsmuskelbewegung eines prominenten sportlers von 3 psycho-psychologen bewertet wird- noch dazu oft unterschiedlich je nach fernsehsender- habe ich hochachtung vor diesen personen sich so oft zu beherrschen um nicht auf wirklich am untersten level der qualitätsskala angesiedelten fragen immer noch relativ beherrscht zu antworten.

    da wird oftmals nur der selbst auferlegte "schutzmantel" helfen, um nicht in gleicher qualität zu antworten.

    ansonsten ist es auch bei normalen/ guten fragen nicht einfach, beim 7. inteview in 19 minuten immer das gleiche zu erzählen.

    letztlich sind wir fans ein teil davon, weil jeder sein exklusivinterview vom "haussender" haben möchte, weil das ja dann am aussagefähigsten ist....:hi:

  • Einerseits stimme ich dir zu, aber andererseits gehört es zu deren, nicht allzu schlecht bezahlter Job.

    Es gibt genug Beispiele, daß es auch anders geht oder daß man sich auch positiv entwickeln kann.

  • Zitat

    "Ich bin in erster Linie ein Mensch und ich mag Humor. Ich muss zugeben, das vermisse ich manchmal. "
    Quelle: https://www.handball-world.new….r/news-1-1-1-139437.html

    ...dann denke ich, er sollte vielleicht mal an seinem Humor arbeiten...;-)

    Vielleicht steckt dahinter auch ganz feine Selbstironie. :lol:


    Ich bezweifle, dass es schon einen Vranjeseffekt geben wird. Freue mich aber sehr, Ljubo wieder in der HBL zu sehen und wünsche ihm ein gutes Trainer-Händchen, nur nicht gegen die SG. :love:

    Einmal editiert, zuletzt von Flink ()

  • es mag ja durchaus auch bessere statements geben-

    klopp sicher, nagelsmann gestern für mich locker überragend...

    aber auch grade gegenbeispiele...

    rose bei seinem gladbach abgang, jetzt auch oft genug beim bvb, hütter auch nicht grad glücklich....

    aber : die verdienen in einem jahr was usnere hbl trainer in ihrer ganzen laufbahn verdienen- können das ganz also auch viel lockerer angehen.


    bei den rnl und vranjes wird man es im handball auch vergleichen können-

    vranjes aus seiner hbl zeit auch oft genug mit ner kleinen spitze aber sonst auch mit guten interviews- warten wir mal ab, obs bei den rnl (und deren leistung dann) auch so locker bleibt.

    weniger als bisher bei den rnl wird für ihn schwierig zu erreichen- also müssten die aussichten ja ganz gut sein-ich halte ihn auch nach wie vor für eine guten trainer.

  • Klopp sollte nicht wirklich hernehmen. Der wird in England schon länger mit Sir Alex verglichen, weil er sich eigentlich ständig beschwert und an allem etwas auszusetzen hat. Er war schon früher ein extrem schlechter Verlierer, aber mitlerweise hat er ein Level erreicht, wo man schon Hardcore Liverpool Fan sein muss, um das noch zu rechtfertigen. Gerade, wenn es nicht so läuft wie gewünscht, geht er in Interviews heftig ab und findet abstruseste Erklärungen, warum es nicht so lief. Da reicht es schon, dass sie um eine Uhrzeit spielen müssen, die ihm nicht passt, dass er den Reporter der TV Station, die er dafür verantwortlich macht, schon vor der ersten Frage in einer Art und Weise angeht, die man selten so sieht. Insofern sollte man Jicha alles, aber nicht Klopp an Herz legen. :D

  • Nach den ersten zwei Spielen ist mir der Auftrag an Vranjes unklar. Soll er auf jeden Fall den Abstieg vermeiden und lässt deshalb die unerfahrenen Spieler wie Ahounsou, Knorr und Horzen auf der Bank? Will er jedes Spiel gewinnen und es ist ihm egal was nach ihm passiert? Hat er überhaupt einen Auftrag vom Managemenet bekommen oder war man einfach nur froh in der Krise einen großen Namen verpflichten zu können?


    Ich bin gespannt, was morgen gegen Erlangen passiert. Die Abwehr hat sich ja wirklich deutlich verbessert. Das ist der Grundstein um gegen Mannschaften aus dem Mittelfeld überhaupt gewinnen zu können. Da hat sich die Mannschaft seit Vranjes deutlich verbessert.


    Wenn es vorne aber nicht läuft, sollte man auf jeden fall mehr wechseln. Leider geht von Andy aus dem Spiel heraus kaum noch Torgefahr aus. Da muss dann auch Knorr kommen.

  • Nach den ersten zwei Spielen ist mir der Auftrag an Vranjes unklar. Soll er auf jeden Fall den Abstieg vermeiden und lässt deshalb die unerfahrenen Spieler wie Ahounsou, Knorr und Horzen auf der Bank? Will er jedes Spiel gewinnen und es ist ihm egal was nach ihm passiert? Hat er überhaupt einen Auftrag vom Managemenet bekommen oder war man einfach nur froh in der Krise einen großen Namen verpflichten zu können?


    Ich bin gespannt, was morgen gegen Erlangen passiert. Die Abwehr hat sich ja wirklich deutlich verbessert. Das ist der Grundstein um gegen Mannschaften aus dem Mittelfeld überhaupt gewinnen zu können. Da hat sich die Mannschaft seit Vranjes deutlich verbessert.


    Wenn es vorne aber nicht läuft, sollte man auf jeden fall mehr wechseln. Leider geht von Andy aus dem Spiel heraus kaum noch Torgefahr aus. Da muss dann auch Knorr kommen.


    Das hat er im Sky Interview vor dem Pokalspiel sehr deutlich gesagt.

    Für ihn geht es "nur" um den kurzfristigen Erfolg. Er wurde geholt, um das maximale aus dieser Saison herauszuholen, nicht um irgendwas vorzubereiten. Es gibt keine Kommunikation zur Planung von Hinze, das ist ihm auch egal, was aus meiner Sicht verständlich ist.

    Genauso hat er schon gesagt, dass Knorr nicht mehr der zweite RM ist, sondern auf RL eingesetzt werden soll, um einfach Handball zu spielen und weniger Druck zu haben, das Spiel leiten zu "müssen".


    Unter dem Aspekt verstehe ich auch seine Herangehensweise, auch wenn ich finde, dass es nicht ratsam ist so wenig zu wechseln, auch auf RR, wo Lagergren nur auf 5 Minuten Einsatz kommt,

  • ...

    Unter dem Aspekt verstehe ich auch seine Herangehensweise, auch wenn ich finde, dass es nicht ratsam ist so wenig zu wechseln, auch auf RR, wo Lagergren nur auf 5 Minuten Einsatz kommt,

    Bei mir wäre Lagergren wahrscheinlich schon nach 2 min runter gewesen. Er kam auf die Platte und hatte eine Körpersprache "spiel mich bloß nicht an" und so hat er dann auch gespielt. Ich hatte mal einen Trainer der hätte mich nicht nur auf die Bank gesetzt, sondern gleich mit dem Kommentar "das es ja eigentlich gar nicht nötig wäre" zum duschen geschickt.


    Bei Knorr ist leider genau das eingetreten, was ich bei Bekanntgabe des Wechsels schon befürchtet hatte, nämlich das der Wechsel 1-2 Jahre zu früh gekommen ist. Er hat viel zu wenig Spielanteile um sich weiterzuentwickeln und da er auch ein anderer Spielertyp als Schmid ist, konnte er von ihm auch nichts lernen. Jetzt soll er nur noch halb spielen - nicht so gut für den potetiellen Spielmacher der deutschen Nationalmannschaft. Es bleibt zu hoffen, daß irgendwann noch der Knoten platzt, sonst war das nicht nur ein verlorenes Jahr, sonderner bleibt ein "ewiges Talent".

  • Bei Knorr ist leider genau das eingetreten, was ich bei Bekanntgabe des Wechsels schon befürchtet hatte, nämlich das der Wechsel 1-2 Jahre zu früh gekommen ist.

    Er spielt in einer komplett verunsicherten Mannschaft mit festgefahrenen Hierarchien (Schmid/Groetzki/Gensheimer). hat kein Vertrauen vom Trainer erhalten, war auch noch verletzt. Jetzt sieht ihn der Interimstrainer auch noch auf einer neuen Position. Kommt mir daher etwas früh, die Einschätzung.

Anzeige