12. Spieltag: Füchse Berlin - SG Flensburg-Handewitt

  • Es geht doch nicht nur um ein Tor,

    sondern es geht um die letzten 3 Minuten.


    7-Meter nicht gegeben.

    Rote Karte nicht gegeben (da noch mehr als zwei Minuten zu spielen waren, war das auch nicht egal!).

    Und dann andere Seite wird so ein Tor gegeben.


    Einfach spielentscheidend am Ende.

  • Die zwei großen Sieger des Spieltages sind Magdeburg und Berlin.

    Wow, Sherlock. Zwei siegreiche Mannschaften sind Sieger des Spieltages ... Erlangen und Wetzlar werden sich aufgrund der gewonnenen Duelle gegen direkte Konkurrenten wahrscheinlich auch als große Sieger fühlen.

  • Das mag sein, trotzdem liegt die Niederlage NICHT an der Leistung der beiden Schiedsrichterinnen. Verdaddelt hat es Flensburg ganz alleine mit wer weiß wie vielen technischen Fehlern!

  • Das ist mir auch aufgefallen... Ich les den Andreas ja nur noch mit, wenn ich nicht angemeldet bin, kann aber seine Eindrücke vollauf bestätigen. Überlaute Beschallung, ein unterirdischer Hallenschreihals und dann noch so ein Schrott...

    Ich kann wirklich nur abraten, dort hinzufahren, schön ist was anderes. Irgendwas mit gesundheitsgefährdendem Lärmterror und Rummel. Für mich nicht noch mal.

    Das mag ja alles so sein, aber entscheidend ist auf der Platte und da haben die Pelztiere heute die Möwen verputzt.

    Irgendwie total souverän und am Ende doch irgendwie auch ziemlich glücklich. Komisches Spiel irgendwie.


    Für immer erster deutscher Championsleaguesieger!


    Magdeburg ist Handball, Handball ist Magdeburg. So ist das! (J.Abati)

  • Mein Highlight von Jaron Siewert: "Man muss das Spiel nicht auf den irregulären Treffer reduzieren, das wird dem Spiel nicht gerecht". Hahaha, bei einem Sieg mit einem Tor. EIn Heimsieg mit 3-4 Toren wäre seiner Meinung nach das gerechte Ergebnis gewesen. Was ein Klabauter.

    Ridderen siger til kongen: "Jeg holdt min ende af aftalen. Her er dragehovedet." - "Så vil jeg beholde min del af aftalen. Her er prinsessens hånd!"

  • Wow, Sherlock. Zwei siegreiche Mannschaften sind Sieger des Spieltages ... Erlangen und Wetzlar werden sich aufgrund der gewonnenen Duelle gegen direkte Konkurrenten wahrscheinlich auch als große Sieger fühlen.

    Wow, solch ein Beitrag.


    Beide sind die großen Sieger, da Kiel nun 8 Punkte entfernt ist und Flensburg sechs. Der Kampf um Platz 1 und 2 ist nun ein Zweikampf. Selbst wenn Flensburg zuhause gegen Berlin gewinnt, sind die Berliner immer noch dicke mit dabei.


    Also ganz klar sind die Beiden die großen Sieger des Spieltages. Mindestens rechnerisch.

  • Das mag sein, trotzdem liegt die Niederlage NICHT an der Leistung der beiden Schiedsrichterinnen. Verdaddelt hat es Flensburg ganz alleine mit wer weiß wie vielen technischen Fehlern!

    Na ja, sie haben die zweite HZ mit fünf gewonnen und schon mal Pfiffe gegen sich, die nicht korrekt waren. Auch die Rennerei vom Hans durch den Kreis war recht offensichtlich.

  • Gidsel ist wirklich ausgepowert momentan.

    Er überlässt in der ersten Halbzeit die Vorarbeit und die Tempogestaltung Nils Lichtlein.


    Irgendwann soll Paul Drux entlasten. Aber zu viel Gewürge führt zu Zeitspiel und das Füchsespiel ermattet komplett.


    Trotzdem reicht es zum Sieg dank einer sehr starken Torwartleistung.


    Für die Meisterschaft kommen meines Erachtens nun nur noch 2 Teams in Frage.

  • Stimmt, gerade noch einmal gezeigt - ziemlich klar sogar.

    Naja, nach dem Spielverlauf trotzdem kurios, dass es nur ein Tor vor war. Gefühlt hatte Berlin das Spiel 60 Minuten absolut im Griff.

    Genau meine Gedanken. Vorher hat Berlin immer dann wieder vorgelegt wenn es nötig war.

    Die letzten Minuten konnten sie sich auch erlauben was zu verdaddeln. Der Vorsprung war groß genug. Flens stand sich irgendwie auch selbst im Weg und das beste TW-Duo der Liga ist auch kein Trumpf wenn dir ein dicker Milo gegenübersteht.

    Die Bmigos!!! "In meiner Hose wohnt ein Iltis"!!!
    Die kulturelle Evolution ist lamarckisch und sehr schnell, während die biologische Evolution darwinistisch und normalerweise sehr langsam ist. -> Edward O. Wilson!

  • Abschließend:


    Es gibt nicht nur ne klare Top 2 bei den Teams in dieser Saison. Es gibt auch ne klare Top 2 bei den Schiedsrichtergespannen. Das hat man gestern/heute wieder gesehen.

    Eine klare top 2 bei Teams kann ich nicht erkennen. Flensburg mit wesentlich schlechterer Torhüter Leistung nur ein Tor hinten dran.

  • Heißt: Die haben das Tor gegeben, weil sie halt Frauen sind und keine Männerspiele pfeifen sollten??

    Den letzten Satz hätte er sich sparen können, aber es waren nach meinem Gefühl schon stark heimlastige Referees. Männlich oder weiblich ist da völlig egal.

  • Das mag ja alles so sein, aber entscheidend ist auf der Platte und da haben die Pelztiere heute die Möwen verputzt.

    Irgendwie total souverän und am Ende doch irgendwie auch ziemlich glücklich. Komisches Spiel irgendwie.

    Das empfinde ich jedenfalls so, hat aber nichts mit den Leistungen der Mannschaften zu tun, war ja auf etwas anderes gemünzt/ geantwortet.

    Verputzt würde ich nun aber nicht sagen, am Ende glücklich trifft es schon. Egal, mit einem Tor ist auch gewonnen und die SG hat es in HZ 1 zu sehr schleifen lassen, hinten wie vorn.

  • Was mich bei den Schiris mehr stört, als das eine Tor (kann man übersehen, okay) ist die Tatsache, dass sie sich einfach nicht trauen, Zeitspiel abzupfeifen. Berlin über weite Phasen der zweiten Hälfte völlig ohne Anstalten ein Tor zu erzielen, nur auf Freiwurf und Zeitschinden aus, und bekommt jeden (!) Pfiff. So lange bis es ein Tor ist. Das hat Flensburg mit das Spiel gekostet.

  • Eine klare top 2 bei Teams kann ich nicht erkennen. Flensburg mit wesentlich schlechterer Torhüter Leistung nur ein Tor hinten dran.

    Gewagte Aussage, wenn der Dritte nach 19 Spieltagen 2,5x so viele Minuspunkte wie der 1. und 2. hat.

    Oder anders ausgedrückt: Berlin und Magdeburg haben zusammen weniger Minuspunkte als Flensburg.

    Der Abstand ist schon enorm!

  • Auch wenn ich einen Berliner Sieg erwartet hatte und die erste Halbzeit so verlief wie vermutet - die letzten 3 Minuten waren schon starker Tobak was die SR Leistung betrifft. 2 Tore, die nicht hätten zählen dürfen. Das "fast oder nicht hinter der Linie Tor" von Gidsel war zusätzlich klar abgestanden. Das andere war sowas von vorher im Kreis abgelegen, bevor der Torwurf kam ... maximal Strafwurf, aber kein Tor.

  • Gefühlt war das nicht unser Tag/ Spiel. Leider viele unnötige Fehler/ 2 Minuten, zu später TW Wechsel und das Glück vei den Füchsen und die SR nicht ganz neutral. Bei diesem Ergebnis war das leider spielentscheidend, auch wenn Jaron das natürlich anders sieht.

    Egal, wir müssen uns nun wohl mit Platz 3 abfinden wenn nicht etwas Außergewöhnliches passiert und selbst wenn die Füchse in Flensburg und beim SCM verlieren.

Anzeige