Wo gibt es den ersten Trainerwechsel 2009/10?

  • Alte Besen kehren wohl gut , Mudrow kommt wieder :lol:
    Wieder eine Überraschung von der Vereinsspitze :hi:

    EHF-Pokalsieger 2005 TuSEM Essen
    http://www.die-outsider.com
    :Hail:Aufstieg Bundesliga 2007/Abstieg-Insolvenz 2008/2009 :tschau:
    :kotzen: Edelmeier :kotzen: Danke für nichts :thefinger:

    Einmal editiert, zuletzt von willi ()

  • Man sieht es doch eigentlich überall: Je mehr Geld vorhanden ist und vor allem je schneller große Sprünge in den Etats gemacht werden (vgl. Mäzen, Monosponsor oder sonstwas kommt auf einmal), desto schneller muss der Erfolg her (sprich Titel), auch wenn dafür die Vorraussetzungen noch gar nicht da sind. Der TBV ist jedenfalls noch längst nicht auf dem Niveau von Kiel oder Hamburg. Gerade bei letzteren hat man ja gesehen wie lange es dauert bis man wirklich ein Topteam ist.


    Was man Bauer (und eingeschränkt Stephan) von Außen vorwerfen kann sind eine schlechte Vorbereitung und die verpasste Championsleague-Quali. Meiner Meinung nach hat man also aufgrund von drei Spielen (Vorbereitungsspiele als Bewertungsgrundlage zu nehmen ist finde ich Blödsinn) die Entscheidung getroffen jemand neues zu holen der nun mit dieser von Baur/Stephan zusammengestellten Mannschaft, die die gesamte Vorbereitung mit Baur duchgezogen hat, arbeiten muss.


    Dass die Mannschaft guten und schnellen Handball spielen kann hat sie heute phasenweise gezeigt (die Abwehrarbeit sollte vll. nicht erwähnt werden), mit Baur hätte man das Spiel heute vermutlih auch gewonnen. Er ist halt nun Opfer von Heristos Ansprüchen geworden. Mal sehen wie lange Mudrow bleiben darf.

  • Nunja, aber diese drei Spiele machen halt einen mittleren sechsstelligen Betrag aus, der dem TBV nun fehlt. Ist halt so, dass die EHF alles nur in die CL als Prämienprodukt pulvert und die restlichen Europapokalwettbewerbe nur noch zweiter oder dritter Klasse sind und keinerlei Gewinn abwerfen. Ist halt echter Profisport, da muss man auch die wirtschaftlichen Tragweiten seines Handelns im Auge behalten.

    Original von rro.ch
    Beliebte Sportarten aber auch Randsportarten wie Handball kommen beim Publikum an.


  • Zitat

    Original von meteokoebes
    Nunja, aber diese drei Spiele machen halt einen mittleren sechsstelligen Betrag aus, der dem TBV nun fehlt. Ist halt so, dass die EHF alles nur in die CL als Prämienprodukt pulvert und die restlichen Europapokalwettbewerbe nur noch zweiter oder dritter Klasse sind und keinerlei Gewinn abwerfen. Ist halt echter Profisport, da muss man auch die wirtschaftlichen Tragweiten seines Handelns im Auge behalten.


    Wie geschrieben: Je mehr Geld auf einmal da ist desto schneller muss Erfolg her. Ziel nicht erreicht und weg bist du als Trainer. Und ob die anschließende Lösung besser ist oder man nur kurzfristig vom Wechsel profitiert (wenn überhaupt) ist immer fraglich. Wohl durchdacht kann man das ganze ja wohl nicht nennen.

  • Zitat

    Original von Elusis


    Die Vorbereitung war eine einzige Katastrophe und konnte nur damit gerechtfertigt werden, dass alles auf die CL Quali ausgerichtet war.


    Oder vielleicht nur auf die 500.000 €, welche dann in die Kasse geflossen wären? ;(


    Auf mich macht es eher den Eindruck, dass jemand mit Geld rechnete, welches noch nicht vorhanden war. :wall:


    Wenn dann zwei Urgesteine "beurlaubt" werden, kann man sicherlich eine Menge Geld einsparen. :pillepalle:


    Volker Mudrow ist in meinen Augen ein Klasse Trainer, aber er wird zur Zeit sicherlich auch um einiges billiger sein, als Baur und Stephan zusammen. ;)


    Oder womit hat er in den letzten zwei Jahren seine Brötchen verdient?


    Einen klasse Job hat er aber schon gestern gemacht!


    Glückwunsch nach Lemgo. :respekt:


  • Ich glaube nicht das man in Lemgo Gelder einplant, die nicht sicher sind.
    Und Geld spart im Moment sicher Niemand. Baur und Stephan müssen schön zu Ende bezahlt werden und Mu kommt noch oben drauf.

    Wenn Fußball wie Samba ist, dann ist Handball wie Pogo!

  • Zitat

    Original von Alphadex
    Man sieht es doch eigentlich überall: Je mehr Geld vorhanden ist und vor allem je schneller große Sprünge in den Etats gemacht werden (vgl. Mäzen, Monosponsor oder sonstwas kommt auf einmal), desto schneller muss der Erfolg her (sprich Titel), auch wenn dafür die Vorraussetzungen noch gar nicht da sind. Der TBV ist jedenfalls noch längst nicht auf dem Niveau von Kiel oder Hamburg. Gerade bei letzteren hat man ja gesehen wie lange es dauert bis man wirklich ein Topteam ist.


    Was man Bauer (und eingeschränkt Stephan) von Außen vorwerfen kann sind eine schlechte Vorbereitung und die verpasste Championsleague-Quali. Meiner Meinung nach hat man also aufgrund von drei Spielen (Vorbereitungsspiele als Bewertungsgrundlage zu nehmen ist finde ich Blödsinn) die Entscheidung getroffen jemand neues zu holen der nun mit dieser von Baur/Stephan zusammengestellten Mannschaft, die die gesamte Vorbereitung mit Baur duchgezogen hat, arbeiten muss.


    Dass die Mannschaft guten und schnellen Handball spielen kann hat sie heute phasenweise gezeigt (die Abwehrarbeit sollte vll. nicht erwähnt werden), mit Baur hätte man das Spiel heute vermutlih auch gewonnen. Er ist halt nun Opfer von Heristos Ansprüchen geworden. Mal sehen wie lange Mudrow bleiben darf.


    Stephan wurde gefragt, ob er Interimstrainer werden will, aber er hat abgelehnt, was für mich zeigt, dass er eigentlich nicht entlassen werden sollte. Ich denke, dass er aus Solidarität zu seinem Freund Baur auch gegangen ist. Das bei einer sportlichen Talfahrt die Konstellation mit drei guten Freunden an der Spitze schwierig werden könnte, muss jedem klar gewesen sein.
    Tja und wer die letzten Monate beim TBV verfolgt hat, der hat die sportliche Entwicklung ganz sicher nicht als positiv bezeichnen können. Natürlich war der Start in die letzte Saison glanzvoll, aber die spielerische Qualität hat seitdem immer mehr nachgelassen. Als Beispiel sein mal die Spiele gegen Nettelstedt (Pokal), Melsungen, Minden, Nordhorn, Gummersbach (gibt genügend weitere Beispiele) genannt, die echt grausam anzusehen waren. Im Endeffekt hat man durch Niederlagen gegen schwächere Gegner folgerichtig auch noch die direkte CL Quali in den Sand gesetzt, so dass man die letzte Runde sicherlich nicht komplett als gelungen bezeichnen konnte. Dazu kam dann noch die erschreckend schwache Vorbereitung (lediglich zwei Siege gegen Mannschaften über Regionalliga) und die durch schlechte Leistungen (nicht gegen einen stärkeren Gegner) verpasste CL Quali. Ich persönlich habe damit gerechnet, dass nach dem Spiel gegen die Füchse abgewogen wird, so war es halt ein wenig früher, aber die Entscheidung kann man schon nachvollziehen, wenn man ein wenig tiefer in die Materie eintaucht und nicht nur mosern will. Das es dann wieder Mudrow geworden ist, liegt sicherlich daran, dass er das Umfeld (auch durch seine Spielerlaufbahn) noch gut kennt und spontan zu haben war. Das er länger als diese Saison bleibt, kann ich mir aber nicht vorstellen, auch wenn Kontinuität auf der Trainerbank mal angebracht wäre...


    Kurz noch etwas zu den Ansprüchen des TBV: Ich glaube kaum, dass jemand beim TBV oder heristo so vermessen ist zu glauben, dass man über eine Saison hinweg dem THW oder dem HSV paroli bieten kann. Deren Kader sind einfach stärker besetzt und sie werden ihren Zweikampf untereinander austragen. Warum so viele "Experten" allerdings die RNL auf die gleiche Stufe heben ist mir ein absolutes Rätsel. Ich sehe den TBV ,die RNL (Masse heißt nicht unbedingt auch Klasse) und vielleicht sogar noch die Flensburger (eingespieltes Kollektiv) auf einem ähnlichen Niveau im Kampf um die direkte CL Quali. Der dritte Platz reicht ja bekanntlich auch für die direkte CL Quali und das ist das derzeitige Ziel des TBV. Ohne das Geld aus der CL ist es eh schwer eine Mannschaft aufzubauen die Meister werden kann, aber das nur nebenbei.

  • Sachlicher Beitrag dem ich nur zustimmen kann. Das wird aber nach und nach noch mehreren Leuten einleuchten. Auch denen, die erstmal total sentimental und empört reagieren, da alles persönlich aufgegriffen und interpretiert wird.

    Wenn Fußball wie Samba ist, dann ist Handball wie Pogo!

  • Interessantes Interview mit Michael Kraus auf der TBV Homepage. Zu manchen Anschuldigen die zumindest die letzten Tage in der lokalen Presse zu lesen waren, nimmt er ja klar Stellung.




    http://www.tbv-lemgo.de/de/aktuelles/news/v-275.html

  • Ich kann dem Kraus einfach nie so richtig glauben, auf mich macht er selten einen wirklich ehrlichen Eindruck, ohne ihn persönlich zu kennen. In Interviews wirkt es immer so, als dass er eigentlich immer genau das sagt, was man in der passenden Situation von ihm hören will. Er stellt sich oft als sehr vernünftig dar, ist warum auch immer in Interviews sehr selbstkritisch aber immer wieder tritt er in irgendein Fettnäpfchen rein, 2008 nach der EM, jetzt ist er wieder abends allein, ohne Erlaubnis unterwegs gewesen und wer weiss, was da sonst noch alles gelaufen ist. Wenn man sich meiner Meinung nach in Intervies immer so verständnisvoll darstellt, man müsse das Team führen, man übt Selbstkritik usw. dann sollte man meiner Meinung nach doch auch im Stande sein, diverse Fauxpas zu vermeiden, das war ja sicherlich nicht das 1. Mal.


    Zitat

    Der Frust über die Leistung gegen Bittenfeld saß da wohl zu tief und das war dumm von mir.


    Logisch :nein:

  • Zitat

    Original von Elusis


    Stephan wurde gefragt, ob er Interimstrainer werden will, aber er hat abgelehnt, was für mich zeigt, dass er eigentlich nicht entlassen werden sollte. Ich denke, dass er aus Solidarität zu seinem Freund Baur auch gegangen ist. Das bei einer sportlichen Talfahrt die Konstellation mit drei guten Freunden an der Spitze schwierig werden könnte, muss jedem klar gewesen sein.
    Tja und wer die letzten Monate beim TBV verfolgt hat, der hat die sportliche Entwicklung ganz sicher nicht als positiv bezeichnen können. Natürlich war der Start in die letzte Saison glanzvoll, aber die spielerische Qualität hat seitdem immer mehr nachgelassen. Als Beispiel sein mal die Spiele gegen Nettelstedt (Pokal), Melsungen, Minden, Nordhorn, Gummersbach (gibt genügend weitere Beispiele) genannt, die echt grausam anzusehen waren. Im Endeffekt hat man durch Niederlagen gegen schwächere Gegner folgerichtig auch noch die direkte CL Quali in den Sand gesetzt, so dass man die letzte Runde sicherlich nicht komplett als gelungen bezeichnen konnte. Dazu kam dann noch die erschreckend schwache Vorbereitung (lediglich zwei Siege gegen Mannschaften über Regionalliga) und die durch schlechte Leistungen (nicht gegen einen stärkeren Gegner) verpasste CL Quali. Ich persönlich habe damit gerechnet, dass nach dem Spiel gegen die Füchse abgewogen wird, so war es halt ein wenig früher, aber die Entscheidung kann man schon nachvollziehen, wenn man ein wenig tiefer in die Materie eintaucht und nicht nur mosern will. Das es dann wieder Mudrow geworden ist, liegt sicherlich daran, dass er das Umfeld (auch durch seine Spielerlaufbahn) noch gut kennt und spontan zu haben war. Das er länger als diese Saison bleibt, kann ich mir aber nicht vorstellen, auch wenn Kontinuität auf der Trainerbank mal angebracht wäre...


    Kurz noch etwas zu den Ansprüchen des TBV: Ich glaube kaum, dass jemand beim TBV oder heristo so vermessen ist zu glauben, dass man über eine Saison hinweg dem THW oder dem HSV paroli bieten kann. Deren Kader sind einfach stärker besetzt und sie werden ihren Zweikampf untereinander austragen. Warum so viele "Experten" allerdings die RNL auf die gleiche Stufe heben ist mir ein absolutes Rätsel. Ich sehe den TBV ,die RNL (Masse heißt nicht unbedingt auch Klasse) und vielleicht sogar noch die Flensburger (eingespieltes Kollektiv) auf einem ähnlichen Niveau im Kampf um die direkte CL Quali. Der dritte Platz reicht ja bekanntlich auch für die direkte CL Quali und das ist das derzeitige Ziel des TBV. Ohne das Geld aus der CL ist es eh schwer eine Mannschaft aufzubauen die Meister werden kann, aber das nur nebenbei.


    Diesen Beitrag würde ich fast genau so unterschreiben.


    In der letzten Saison hat der TBV im Gegensatz zur Meinung vom Bundes-Heiner mit Sicherheit NICHT das Maximum herausgeholt, den man hat mit teilweise erschreckend blutleeren Auftritten ( Minden, Nordhorn zu Hause ) ebenso leichtfertig Punkte weggeworfen wir durch Niederlagen, bei denen die Mannschaft teilweise wie gelähmt wirkte ( Magdeburg, Göppingen ) oder auch die Europopokal-Schlappe gegen die keineswegs furchteinflößende Mannschaft aus Dänemark ( Silkeborg? ) - in diesen Spielen hat der TBV meines Erachtens versagt ( zumindest jeweils über 30 MInuten ), was einen Grund haben muß ( ich bilde mir allerdings nicht ein, diesen benennen zu können ). Wirklich gute Spiele gab es in der Rückrunde nur zwei - Siege gegen Kronau und Kiel. Diese "bitteren Spiele" haben sich in der CL-Quali forgesetzt - so gesehen könnte man auch zu der Meinung kommen, der Verein habe zu spät reagiert - die sportliche Entwicklung ging sicher nicht in die richtige Richtung ( zumal man annehmen sollte, daß der TBV den Vorteil der EIngespieltheit hätte haben sollen ). Desweiteren wurde von Vereinsseite in der Rückrunde häufig(er) kolportiert, daß es so nicht weitergehen könne, solche Spiele nicht akzeptabel seien - allein: diese Ansprachen haben offensichtlich nichts gefruchtet.


    Ich selber weiß noch nicht so richtig, was ich von der Beurlaubung halten soll, auch wenn ich sie nachvollziehbar finde - auch nicht von Mu als Nachfolger, der sicherlich sympathisch ist und seine Verdienste für den TBV hat.


    Tja, und Holperts Rolle ... vor etwa zwei Jahren noch hat er als TBV-Manager manche Ergebnisse und Spiele so schön geredet, wie es die ( ehemaligen ) TBV-Verantwortlichen teilweise in der Rückrunde getan haben ... es ist hier wohl letztlich eine Frage der Perspektive und nicht des Prinzips.


    Unwohl kann einem sein, daß ein Beirat einen derartigen Einfluß nehmen kann - wobei das bei anderen Vereinen nicht anders ist ( was die Sache nicht besser macht ). Auch in der Vergangenheit war der TBV-Beirat von Sponsoren besetzt, allerdings verteilte sich das auf mehrere kleinere Gönner ... für`s Phrasenschwein: Wer die Kapelle bezahlt, bestimmt die Musik, die gespielt wird. Das diese Töne nicht jedem Gefallen, steht auf einem anderen Blatt ...

    Teil 5 der Handball-Satire mit dem Titel "Wo die Bälle trudeln 2016 2017: (K)eine Strahlkraft" ist jetzt zum kostenlosen Download verfügbar.

    Einmal editiert, zuletzt von Huhn ()

  • Zitat

    Original von Huhn



    In der letzten Saison hat der TBV im Gegensatz zur Meinung vom Bundes-Heiner mit Sicherheit NICHT das Maximum herausgeholt ...


    Sehe ich auch so. Vierter von den 4 wohlhabendsten Vereinen zu werden
    - unter der Saison einen Glandorf dazugekauft - ist nicht unbedingt ein
    Beweis von Klasse.


    Aber der Heiner kann gar nichts anderes sagen. Schliesslich steht in seinem
    Bundestrainer-Testament, dass der Schorsch sein Erbe sein soll. Die Zwei
    sind schliesslich eine Seilschaft, sie haben dazu sogar die Legende vom
    ´verlängerten Arm´ in die Welt gesetzt.


    Ich bin gespannt, was aus dieser Ecke demnächst verlauten wird.

  • Zitat

    Original von MobyDick87
    Ich kann dem Kraus einfach nie so richtig glauben,...


    Dazu sage ich nur: "Ich werde meinen bis 2008 laufenden Vertrag in Göppingen erfüllen!" ;)

  • Interessantes Interview in der Neuen Westfälischen mit Stephan über den Baur und Stephan- Rausschmiss! Am besten der Schlusssatz, auf die Frage was er denn jetzt machen wolle: Naja, er hätte ja noch zwei Jahre Vertrag in LEmgo und wenn man sich nicht auf einen Auflösungsvertrag einigen könnte, dann 2 Jahre erstmal nichts außer den Trainer A- Schein machen! Der ist richtig stinkig auf die Führungsetage!

  • Zitat

    Original von Diddi
    Interessantes Interview in der Neuen Westfälischen mit Stephan über den Baur und Stephan- Rausschmiss! Am besten der Schlusssatz, auf die Frage was er denn jetzt machen wolle: Naja, er hätte ja noch zwei Jahre Vertrag in LEmgo und wenn man sich nicht auf einen Auflösungsvertrag einigen könnte, dann 2 Jahre erstmal nichts außer den Trainer A- Schein machen! Der ist richtig stinkig auf die Führungsetage!


    Die nächsten zwei Jahre Trainerschein machen, nebenbei ein paar Handballspiele im DSF kommentieren und ansonsten Urlaub und abgammeln. Hat der gute sich doch nach der langen und anstrengenden Karriere auch mal verdient. :D


    Aber im Ernst, so eine Trotzreaktion haben die Verantwortlichen in Lemgo durchaus verdient, vorausgesetzt, es hat sich wirklich alles so zugetragen, wie Stephan es schildert.

  • Das komlette Interview hat´s aber schon in sich: Der Sportliche Leiter Daniel Stephan war über die beabsichtigte Trainerentlassung gar nicht informiert. Und wurde im Endeffekt deshalb entlassen, weil er Markus Baur nicht in den Rücken fallen wollte. :nein:

    Einmal editiert, zuletzt von Juraschick ()

  • Tja, vielleicht hat man ihn nicht darüber informiert, weil er eben so eng mit Baur befreundet ist. Ist auch gar nicht notwendig ihn im Vorfeld zu informieren, wenn er eh keine Entscheidungsfunktion hat.

    Original von rro.ch
    Beliebte Sportarten aber auch Randsportarten wie Handball kommen beim Publikum an.


  • Da Nils Pfannenschmidt diese Woche in Stuttgart beim A-Lizenz Lehrgang ist, übernimmt das Training von Handball Lemgo bzw. TBV II Daniel Stephan.

Anzeige