Olympische Spiele 2020 (Männer)

  • research it


    man, dass du solange an deinem trauma zerbe zu knabbern hast.....
    warst du denn wenigstens bei der verhandlung neulich um dich fortzubilden....? :D

  • also ich finde das absolut angemessen-
    wenn nicht die top- spieler, wer soll dann kritik üben ?
    udn ich finde das auch zweifelsohne berechtigt-


    Nach dem Motto: ihr müsst euch mal ein bisschen mehr anstrengen, dann wird das schon?
    Welches Recht hat ein Mitspieler (und nicht des täglichen Teams, sondern der Auswahlmannschaft), andere mit "Komfortzone" zu kritisieren? Ein Spieler, der beim letzten Turnier nicht dabei war und mit einigen noch gar nicht zusammen gespielt hat (Knorr, Heymann, die nicht nominierten Schmidt und Metzner, Michalzik).
    Und das bedeuet, dass er die alten dann auch für das Abschneiden beim vorletzten Turnier verantwortlich macht (Kühn, Weber, Drux, Häfner, Böhm oder wer war dabei?)? Er war bislang nicht zuständig? Stimmt, neben dem bequemen Rückraum war da ja noch der andere Trainer ....
    Macht den Eindruck einer Vorabentschuldigung, wenn sie verlieren, war es der Rückraum, wenn sie gewinnen, weil endlich wieder der Innenblock alles rausreißt - bisschen durchsichtig.

  • Juri Knorr hat viel Fantasie. Manchmal leider zu viel. Die Nirvana-geträumt-Pässe muss er reduzieren, sonst wird das nix. Er braucht noch etwas mehr Zeit.


    Wenn es auf dem Feld einen Leader gibt, dann ist das Pekeler. Er und Bitter werden jetzt Verantwortung übernehmen. Wer sonst!!! Wiencek macht den Kettenhund. Und das ist nicht negativ gemeint. Wenn die Deckung steht, dann wird das schon.

  • Ich pflichte Pekeler. Wer wirklich etwas erreichen will, der muss seine Komfortzone mal durchbrechen.


    Wenn das soweit in der Beurteilung gehen soll, wie mit dem Beispiel Knorr: Welche Komfortzone hat denn Pekeler da verlassen? Von Kiel nach Mannheim nach Kiel (klar, weil er die Leistung dafür mitgebracht hat). Ich kann mir nicht vorstellen, dass er das mit der Auslandserfahrung gemeint hat. ;)
    Und da er den drei-Tage-Rhythmus anspricht, kann es eigentlich nur um die deutschen CL-Teilnehmer gehen.


    Und zu den CL-Teilnehmern oder ehemals Teilnehmern:
    Wolff, Bitter - CL Heinevetter ausreichend international erfahren
    Reichmann Groetzki, Gensheimer - CL
    Dissinger, Semper - CL
    Kreisläufer - alle CL
    Kiel hat halt Dahmke und nicht Schiller, Flensburg hat Steinhauser und nicht Kastening
    Weber, Knorr, Michalczik sind/gehen eine Stufe höher
    Drux, Wiede spielen international; bei Wiede muss man die längeren Verletzungszeiten sehen, was ihn eher an Berlin gebunden hat und die Plätze beim THW und der SG sind dort besetzt; bei Drux denke ich manchmal, der könnte vielleicht einen Tapetenwechsel brauchen.


    Also, von wem redet Pekeler? Bleiben Kühn, Häfner, Böhm - da liegt es am Bundestrainer, es auch mal mit anderen zu versuchen.Und in welchem Verein sollen sie denn spielen?

  • Flink: Pekeler hat mit 19 Jahren seine Komfortzone verlassen und ist zum BHC gewechselt. Nach dem Aufstieg wäre es einfach für ihn gewesen, wenn er dort geblieben wäre. Dann ist er aber wieder einen Schritt weiter gegangen, nach Lemgo, dann zu den Löwen. So viel also zum Thema Kiel -> Mannheim -> Kiel.

  • Ich kann mir fast nur vorstellen das Heymann gemeint ist. Der hat sich aber bisher in Göppingen mehr als gut entwickelt, vor allem wenn man sieht was zB der Wechsel von Michalczik in Richtung größerer Club gebracht hat.

  • Pekeler ist ja sicher ganz toll und so weiter...


    In der Nationalmannschaft ist er mir jedoch nicht gerade durch sein sympathisches Auftreten aufgefallen. Wenn es Stunk gab, war er dabei. Wie wertvoll er unabhängig vom spielerischen für das Team ist, kann man schlecht einschätzen. Hätte er mich mit Comfortzone verlassen u.s.w. angesprochen/ gemeint, hätte er ein Problem mit mir, das geht ihn m.A.n. undnatürlich i.A. einen Sch...dreck an.



    Evt. sollte man gewisse Dinge erst mal intern bequatschen und nicht öffentlich bevor man zu einer Mannschaft zurückkehrt.


    Alfredo hat sich und den anderen Spielern sicher keinen Gefallen getan, den Stellenwert der Kieler Innenblockflöten für den Erfolg so hoch zu hängen (und dies nach seinem ersten Misserfolg mit der Nati). Das sollten Sie nun erst mal beweisen, von mir bekannten Klubs werden die regelmäßig vernascht :D .


    Was soll man zu Kühn sagen...


    Kühn hat sich aus seiner Comfortzone heraus zur WM begeben, auch wenn die Vorzeichen auf Backenfutter standen. Dafür meinen Respekt. Der Kühnovic war trotzdem lustig! ;)

  • Flink: Pekeler hat mit 19 Jahren seine Komfortzone verlassen und ist zum BHC gewechselt. Nach dem Aufstieg wäre es einfach für ihn gewesen, wenn er dort geblieben wäre. Dann ist er aber wieder einen Schritt weiter gegangen, nach Lemgo, dann zu den Löwen. So viel also zum Thema Kiel -> Mannheim -> Kiel.


    So schnell vergessen? Er MUßTE seine Komfortzone verlassen und wurde in Kiel ausgemustert.
    Zur Erinnerung...


    https://www.spiegel.de/sport/s…musterprofi-a-732118.html


    Und ja, er hat doch noch die Kurve bekommen und sich prächtig entwickelt.

  • Macht Pekeler jetzt den Wolff oder warum gibt er beim Wiedereinstieg erstmal dem Rückraum öffentlich ein paar Hausaufgaben?
    Wirkt von außen nach einem gelungene Teamauftakt. ;)


    Um wen buhlt er da für Kiel? :rolleyes:;)


    Pekeler mach ja handballerisch ein guter KM sein, aber mehr auch nicht. Bei mir ist er seit der Malus-WM wegen seiner öffentlichen Äußerungen komplett unten durch. Damals haben seine mediale Äußerungen schon dazu beigetragen, Prokop´s Standing als Bundestrainer zu schädigen. Jetzt scheint er sich bei Alfred Liebkind machen zu wollen und vergisst doch glatt, dass er wegen seiner eigenen Komfortzone die Hausaufgaben mit dem Rückraum nicht bei der WM21 erledigen konnte. In meinen Augen ein mieser Charakter.

    "Die allermutigste Handlung ist immer noch, selbst zu denken. LAUT." (Coco Chanel)


    "Auge um Auge - und die ganze Welt wird blind sein" (Gandhi)


    AC/DC - Ride On

  • Pekeler mach ja handballerisch ein guter KM sein, aber mehr auch nicht. Bei mir ist er seit der Malus-WM wegen seiner öffentlichen Äußerungen komplett unten durch. Damals haben seine mediale Äußerungen schon dazu beigetragen, Prokop´s Standing als Bundestrainer zu schädigen. Jetzt scheint er sich bei Alfred Liebkind machen zu wollen und vergisst doch glatt, dass er wegen seiner eigenen Komfortzone die Hausaufgaben mit dem Rückraum nicht bei der WM21 erledigen konnte. In meinen Augen ein mieser Charakter.


    Klare Ansage, entspricht meiner Wahrnehmung, Respekt Obo!

  • Naja, wenn Pekeler Heymann meint, dann war er selbst aber älter, als es zu einem wirklich ambitionierten Verein weiterging und man kann vermutlich schon jetzt sagen, dass Göppingen hier höher hängt als Lemgo damals.


    Ist aber auch egal, es fallen sicherlich ein paar Spieler ein auf die das zutrifft (bei mir sind es Häfner und Weber, der ja immerhin jetzt mal den Schritt wagt). Ich finde trotz allem das so etwas nicht öffentlich passieren sollte, das war zwar inhaltlicher und weniger persönlich als bei Wolff, aber so etwas macht man einfach nicht. Vor allem nicht in Pekelers Position. Ich habe seine Absage völlig verstanden und halte sie auch für richtig, aber dann kann er sich nicht direkt danach hinstellen wie ein Baron vom Dienst und die Mannschaft kritisieren. Dieses Standing hat er vielleicht leider aufgrund seiner Leistungsfähigkeit, aber menschlich kann das eigentlich nur jemand machen, der durch Feuer und Wasser mit einer Mannschaft gegangen ist.

  • Flink: Pekeler hat mit 19 Jahren seine Komfortzone verlassen und ist zum BHC gewechselt. Nach dem Aufstieg wäre es einfach für ihn gewesen, wenn er dort geblieben wäre. Dann ist er aber wieder einen Schritt weiter gegangen, nach Lemgo, dann zu den Löwen. So viel also zum Thema Kiel -> Mannheim -> Kiel.


    Da gehst du jetzt aber sehr ins Detail für den einen Spieler, um zu zeigen, wie flexibel er ist.
    Die Stationen BHC und Lemgo hatte ich tatsächlich nicht auf dem Schirm, aber was sind denn die Stationen bei den anderen Spielern?
    Drux und auch Wiede kommen nicht aus Berlin und sind doch sehr jung dorthin gewechselt, Kühn hatte mehrere Stationen, Häfner, Kastening kommen aus Hannover, Böhm mit vielen Stationen - also, wenn das Wechseln innerhalb der Liga schon verlassen der Komfortzone ist, das können doch die meisten vorweisen. ;)


    Am Ende wird doch oft gesagt bei sehr jungen Spielern, die müssen erstmal im Mittelfeldclub Erfahrungen und Spielzeit sammeln, um dann als Nummer eins zu einem TOP-Club zu gehen (also Platz 1 bis 6 sagen wir mal) - siehe Firnhaber, Voigt, Rudeck, Reißky, Knorr etc.
    Wenn sie das tun, sind sie zu bequem? Diese Argumentation passt nicht zusammen.
    Und wenn Pekeler einem einzelnen Spieler so etwas als Rat geben möchte, zB Heymann, muss das ja nicht öffentlich sein. ;)

  • 1) Wenn ein CL-Verein und ein deutscher Nationalspieler nicht zusammenfinden, dann muss das ja nicht am Spieler liegen. Ist doch nicht so, dass allen Spielern dieser Weg offen steht, "Mut haben" alleine reicht ja nicht, man braucht auch ein entsprechendes Angebot.
    2) Zu einer regelmäßig in der CL spielenden Mannschaft zu wechseln, könnte man umgekehrt auch so interpretieren, dass sich der Spieler in ein schon gemachtes Nest setzt, während die Aufgabe, einen bisherigen nicht CL-Teilnehmer in die CL zubringen, ja durchaus auch jenseits der Komfortzone liegen kann.


    Die Aussage Pekelers ist viel zu unkonkret, als dass man ihr zustimmen oder sie ablehnen kann. Welche(r) Spieler ist bzw. sind gemeint?

  • Also ob diese Aussage nun inhaltlich richtig ist und ob ein Pekeler überhaupt das Recht hat so etwas öffentlich zu bewerten, ist ein Punkt über den man sehr lange diskutieren kann.
    Was aber aus meiner Sicht feststeht ist der Punkt, dass ähnlich wie bei Wolff ein Interview getätigt wurde, dass zu einer gewissen Unruhe führt und das zu einem Zeitpunkt, in dem man das überhaupt nicht braucht.
    Von diesem Wochenende hängt sehr viel ab, das sagen ja alle. Trotzdem spricht momentan vieles dafür, dass das Verhältnis einiger Fraktionen innerhalb der momentanen Auswahl nicht die Beste ist.

  • Er hat beim Weggang aus Kiel also seine Komfortzone verlassen?! Dieser Bericht zeugt nicht von dem Jungen, der seine Komfortzone verlassen hat, sondern eher von „ich hab’s versaut“ https://www.spiegel.de/sport/s…musterprofi-a-732118.html . Es sei denn Du bewertest das aufgeben der Partynächte als verlassen der Komfortzone, aber dann würden wir heute sehr wahrscheinlich nicht über ihn sprechen.

    Das Erste, was ein Kind lernt, ist gegen den Ball zu treten! Wenn es intelligent ist, nimmt es ihn später in die Hand !!!


    Die Wissenschaftler haben herausgefunden..... und sind auch wieder reingekommen :)


    Politiker sind wie Windeln, man sollte sie oft wechseln, und aus den gleichen Gründen! (Mark Twain)

  • Er hat beim Weggang aus Kiel also seine Komfortzone verlassen?! Dieser Bericht zeugt nicht von dem Jungen, der seine Komfortzone verlassen hat, sondern eher von „ich hab’s versaut“ https://www.spiegel.de/sport/s…musterprofi-a-732118.html . Es sei denn Du bewertest das aufgeben der Partynächte als verlassen der Komfortzone, aber dann würden wir heute sehr wahrscheinlich nicht über ihn sprechen.


    Doch die Geschichte von Hendrik Pekeler ist kein Märchen, und so sitzt er nicht in einem Café an der Kieler Förde, sondern in Solingen


    Mittlerweile sitzt er ja doch da (gut, im Moment wohl eher nicht). Aber Märchen hin oder her, ich bevorzuge Solingen. :D

    Die Kraft in uns.

    3 Mal editiert, zuletzt von BHC06-JST ()

  • Ob er nun prinzipiell Recht hat oder nicht, kann man drüber philosophieren. Dass diese Aussage zum jetzigen Zeitpunkt in aller Öffentlichkeit unnötig ist, ist weniger strittig.
    Andererseits ist es ja interessanter, wenn jemand mal was ausserhalb der Komfortzone ausspricht :D

    Jag går och fiskar

    och tar en tyst minut


  • Doch die Geschichte von Hendrik Pekeler ist kein Märchen, und so sitzt er nicht in einem Café an der Kieler Förde, sondern in Solingen


    Mittlerweile sitzt er ja doch da (gut, im Moment wohl eher nicht). Aber Märchen hin oder her, ich bevorzuge Solingen. :D


    Das sollte jetzt keine Wertung gegenüber dem BHC darstellen, sondern nur den Grund, warum Pekeler seinerzeit aus Kiel weg ist :) .

    Das Erste, was ein Kind lernt, ist gegen den Ball zu treten! Wenn es intelligent ist, nimmt es ihn später in die Hand !!!


    Die Wissenschaftler haben herausgefunden..... und sind auch wieder reingekommen :)


    Politiker sind wie Windeln, man sollte sie oft wechseln, und aus den gleichen Gründen! (Mark Twain)

Anzeige