EHF Champions-League 2021/2022

  • Kiel hatte Mitte der 2. Halbzeit die Möglichkeit davonzuziehen. Schade, da waren dann plötzlich ein paar überhastete Entscheidungen und Würfe dabei. In HZ2 war Kiel klar stärker. Das Blatt hatte sich komplett gewendet. Es kommt auch selten vor, dass Landin so wenig Paraden liefert. Ekberg kann mehr. Weinhold kann über sich hinaus wachsen. Duvnjak sowieso. Zarabec kann fehlerfreier spielen. Uswuswusw


    Alles in allem ist bei Kiel meines Erachtens noch viel Luft nach oben. Gegen Magdeburg war Kiel beispielsweise stärker.


    Den Spielern ist klar, dass sie einen großen Titel einfahren können. Jetzt sind sie in Köln und die anderen Teams können sich an Kiel die Zähne ausbeißen.


    Kiel Barcelona wäre mein Traumfinale.

  • Meine Prognose für die Spielpaarungen der Halbfinals in Köln:

    Barcelona gg Kielce

    Veszprem gg Kiel

    Wenn es Kiel ins Finale schaffen sollte kann ich nur hoffen, dass sie gg Barca spielen. Die Erinnerung an das Finale 2020 dürfte die Kieler beflügeln. Wenn sie aber im Finale auf Kielce treffen, dann holen die Polen den Pott.

    Mal schauen, ob ich mit meinen Einschätzungen beim Handball genauso falsch liege, wie mit den richtigen Lottozahlen. :lol:

  • Zu den deutschen Spielen


    Glücklicher Sieg von Kiel, der nur durch die Steigerung von Landin möglich war. Trotz seiner Größe ist er bei flachen oder halbhohen Würfen stark.

    Hohe Würfe pariert er nicht so gut.
    Aber viele Schützen dafür hatte Paris nicht.

    Glücklich auch weil ein reguläres Kempator für Paris nicht gegeben wurde.

    Wer da von Trainingsspiel redet bedenkt nicht, das für Mannschaften

    auf diesem Niveau es nicht so wichtig ist wo sie auftreten.

    Im Gegenteil auswärts ohne den Erwartungsdruck können sie befreiter

    aufspielen. Kiel muss diesen Sieg mit einem hohen Preis, der schweren

    Verletzung von H. Pekeler bezahlen.

    Gute Besserung für Ihn!

    Solche Verletzungen sind eher typisch in der Leichtathletik.

    Das Trainerteam um Jicha muß sich fragen, ob die Spieler nicht körperlich

    überfordert sind. Doch in seiner Situatuion der Meisterschaft kann er keine

    Nachwuchskräfte einsetzen.

    Paris konnte es sich leisten fast die gesamte Mannschaft zu schonen.

    Ich schätze die Gegner im FF stärker ein als Paris.


    Flensburg konnte lange mithalten. Jedoch das Spiel nie wirklich drehen.

    Vielleicht hat man die klimatischen Bedingungen in Barcelona,

    hohe Luftfeuchtigkeit, nicht so ernst genommen.

    Flensburg musste der Abwehrschlacht in HZ 1 Tribut zollen.

  • laut Google heißt er Gari Paubant. Der andere war Johannes Bitter, genannt "Jogi", das ist ein Torhüter, der aktuell in Diensten des Handball Sport Verein Hamburg steht. Und was war jetzt so unerträglich an denen, dass es dir den Abend vermiest hat?

    Mich hat der Kerl mit seiner Unwissenheit und Schlauwätzerei halt genervt.

    Beispiel: Nach ungefähr 7min in der 2. HZ sagt er, jetzt überrollt Kiel Paris.

    Und wer Jogi Bitter ist, brauchst du mir nicht zu erklären.:wall:

  • Du schreibst hier doch einige Sachen, denen ich widersprechen muss!


    Landin war in dem Spiel ganz sicher kein bestimmender Faktor. Und wenn man in der ersten Halbzeit quasi gar keinen Ball hält, dann kann man sich nur steigern (bzw. im schlimmsten Fall stagnieren). Die Leistung im Tor war unterdurchschnittlich und das Torwartduell wurde deutlich verloren.


    Was der Satz mit dem Trainingsspiel aussagen soll, verstehe ich überhaupt nicht. Aber hier kann Lelle ja vielleicht übersetzen.;)


    Warum sich das Trainerteam nun nach einem Achillessehnenriss hinterfragen muss, erschließt sich mir auch nicht. Was Verletzungen betrifft ist die Mannschaft ja insgesamt gut durch die Saison gekommen.


    Und da Flensburg nicht das erste Mal in Barcelona gespielt hat und dort keine (oder zumindest nicht nur^^) Amateure am Werk sind, hängt das Ausscheiden bestimmt nicht mit den klimatischen Bedingungen zusammen.

  • Das Trainerteam um Jicha muß sich fragen, ob die Spieler nicht körperlich

    überfordert sind.

    Der Krankenstand beim THW ist doch seit Jicha so niedrig wie nie. Dass immer mal Verletzungen aufkommen, gehört zu diesem Sport dazu. Aber wie viele langfristige Ausfälle, die man auf Belastungssteuerung münzen kann, hatte der THW in den letzten 3 Jahren?

  • grad pekeler....


    wie viele haben auf ihn geschimpft, als er eine pause von der nati genommen hat-

    seine begründung : auch deutlich die belastung angeprochen.....


    jetzt ein bisschen tragisch, dasss es ihn dann grad trifft.


    den staff von kiel an den gründen für die verletzung auch nur im geringsten "zu beteiligen"-

    sorry, das halte ich für sehr kurz gedacht....

  • Ein Achillessehnenriss gehört auch zu den Verletzungen, die sich nicht langfristig über vorherige Schmerzen oder ähnliches ankündigen. Selbst, wenn die Sehne brennt, kann man nicht abschätzen, ob und wann sie tatsächlich reißt.a Dahingehend eine valide Belastungssteuerung zu machen, ist nahezu unmöglich.


    Bei Muskelverletzungen sieht das ganze schon etwas anders aus, siehe Sagosens Muskelfaserriss. Da kann ich mit Physio und Training entgegenwirken, um das Risiko einer Verletzung zu reduzieren, weiß aber sehr wohl um die Vorstufen wie Muskelkater bzw. Muskelverhärtung.

  • Ich glaube man sollte eher auf Barca hoffen. Wenn Flensburg sich ein bisschen schlauer angestellt hätte, wäre im Rückspiel alles offen gewesen und Kiel stellt sich nicht dumm an. Dieses Jahr sind die schlagbar. Vezprem und Kielce sind in meinen Augen stärker.

  • Die 4 Teams sind derartig chancengleich.


    3 Halbfinals sind möglich. Nur Reihenfolge und Anwurf variieren:


    Kiel Kielce

    Barcelona Veszprém


    Kiel Veszprém

    Kielce Barcelona


    Kiel Barcelona

    Kielce Veszprém


    Wo liegen hier eindeutige Vorteile eines Teams?

Anzeige