Prognosen und Saison 2021/22

  • Andererseits macht keiner der Vereine den Eindruck jetzt schon eine Mannschaft zu haben die in der 1. Bundeliga bestehen kann und so laufen sie Gefahr nach einem Jahr im Oberhaus wieder in der 2. Bundesliga zu landen, aber möglicherweise ohne ihre Leistungsträger und somit mit einer schlechteren Ausgangssituation als wenn noch ein Jahr 2. Bundesliga zur Weiterentwicklung der Mannschaft genutzt werden würde.

    Ich denke, das hier bringt es präzis' auf den Punkt.


    Für Nordhorn, Hamm und auch die 2. HBL ist es eine bedrohliche Situation denn es besteht, wie Arcosh ausführt, das Risiko dass gegenwärtige Spitzenteams der Liga in kurzer Zeit (1-2 Jahre) nachhaltige Rückschritte ihrer sportökonomischen Entwicklung hinnehmen müssen - obwohl es just zu diesem Zeitpunkt relativ gut läuft. Das ist eine paradoxe Situation.


    Aber wie sehen Lösungen aus?


    Stellt man sich mal vor, dass der zweite Aufsteiger hinter GM verzichten würde: Weder Balingen noch GWD hätten es nach 15 Punkten aus 30 Spielen in einer 18er Liga verdient, die Klasse zu halten und wären mit Sicherheit auch nächste Saison in diesen Gefilden anzutreffen. Das wäre ein wenig Qualitätsdumping in Liga 1. Und darauf wird Liga 1 keine Lust haben, daher gehe ich nicht davon aus, dass die 1. Liga einen sportlichen Aufstiegsverzicht akzeptieren würde, während gleichzeitig die ökonomische Lizenz erteilt wird. Eher nimmt man das Risiko in Kauf, dass Nordhorn oder Hamm direkt wieder über die Klinge springen und sich erstmal 2-3 Jahre erholen müssen, bis sie wieder Spitzenteam der 2. Liga werden.


    Vor einer relativ ähnlichen Situation stand der VfL Bochum im Fubbes letztes Jahr nach seinem Erstligaaufstieg. Da sind alle Experten fest vom direkten Wiederabstieg ausgegangen und auch die ökonomische Konkurrenzsituation schließ drastisch auf ein Untergehen des VfL schließen - und nun haben sie völlig überraschend die Klasse gehalten, mit Sensations-Siegen gegen Bayern und Dortmund.


    Vielleicht geht ja der zweite Aufsteiger letztlich auch völlig überraschend und gegen die Erwartung den "Bochumer Weg" - das Schönste am Sport ist am Ende doch, dass er trotz aller Statistik, xGoals und Analysen zu einem nicht unbedeutenden Teil für immer unvorhersehbar bleiben wird. Nicht zu bändigen und unbeugsam der Rationalität. Und das ist dann doch der Quell jeglicher Emotionen.

  • Wie bitte soll man seinem Publikum, Spielern, Sponsoren einen eventuellen "Aufstiegsverzicht" erklären? Besonders Hamm strebt die Rückkehr doch seit Jahren mit allen Mitteln an...

    Nun, mein Post sollte eben nicht ausdrücken, dass ich einen solchen Verzicht für realistisch halte. Aber da es dieses Vorgehen immer wieder in unterschiedlichen Sportarten und Ligen gibt, kannst du dich ja mal fragen, wie Die alle denn wohl ihren Sponsoren etc. diesen Schritt erklären?


    Idee für eine Antwort: Mit Vorrechnen genau der hier im Thread dargelegten Risiken.

    Und da diese Risiken ja auch gleichzeitig für die Investments der Kapitale bestehen, ist quasi a priori beidseitig ein möglichst rationales und wohl-geplantes Vorgehen von größtem Interesse. Außer bei Hertha BSC Berlin.

  • Nun, mein Post sollte eben nicht ausdrücken, dass ich einen solchen Verzicht für realistisch halte. Aber da es dieses Vorgehen immer wieder in unterschiedlichen Sportarten und Ligen gibt, kannst du dich ja mal fragen, wie Die alle denn wohl ihren Sponsoren etc. diesen Schritt erklären?


    Idee für eine Antwort: Mit Vorrechnen genau der hier im Thread dargelegten Risiken.

    Und da diese Risiken ja auch gleichzeitig für die Investments der Kapitale bestehen, ist quasi a priori beidseitig ein möglichst rationales und wohl-geplantes Vorgehen von größtem Interesse. Außer bei Hertha BSC Berlin.

    Sponsoren geht eventuell noch, aber Fans und Zuschauer sind auf wirtschaftlich-rationaler Ebene eher schwierig zu erreichen. Und wenn Spieler sich den A..... aufreissen für den Aufstieg wird es argumentativ eng.

  • Ich habe ja vor dem Erstligaaufstieg vor drei Jahren einige Zeit die These vertreten, dass die HSG gar nicht aufsteigen will bzw. die Geschäftsführung das nicht will, weil häufig kurz vor Schluss ein Leistungseinbruch kam. Genauso wie der Glaube von damals :-) glaube ich jetzt , dass man tatsächlich aufsteigen wollen würde aber die Unruhe im Verein irgendwie zu groß ist. Da wird in der Lokalpresse angedeutet, dass auf und neben dem Feld Fehler gemacht wurden und über fehlende Hallenzeiten und den fehlenden Spielrhythmus gejammert. Wenn man sieht, dass der Trainer häufig 4 Spieler auf der Platte hat die gehen müssen (Weber, Mickal, Miedema) oder wollen (Torbrügge), dann fehlt vielleicht auch im Unterbewusstsein der letzte Wille Alles rauszuhauen und schmeißt auch Strukturen in der Mannschaft über den Haufen. Naja, ich würde mich trotzdem über einen Aufstieg freuen. Es ist einfach "geil" die Topmannschaften in Punktspielen live vor Ort zu sehen. Das war ja in den letzten "beiden" Erstligasaisons leider nicht möglich. Schauen wir mal wie diese verrückte Saison im Aufstiegs - und Abstiegsrennen weiter geht.

  • ...


    Es ist einfach "geil" die Topmannschaften in Punktspielen live vor Ort zu sehen. Das war ja in den letzten "beiden" Erstligasaisons leider nicht möglich. Schauen wir mal wie diese verrückte Saison im Aufstiegs - und Abstiegsrennen weiter geht.

    Die Argumentation von Arcosh im Post #58 ist nachvollziehbar. Aber auch der o. g. Aspekt, ist zumindest für die jeweilige Anhängerschaft, ein wichtiger Grund für den Aufstieg in die 1. Liga. Die Aussicht, viele hervorragende Handballer live auf der Platte zu sehen, ist schon sehr verlockend, wenn man diese Sportart mag.

  • Kann mal jemand eine Tabelle nur der letzten 8 Spieltage erstellen? Da dürften Hamm und Nordhorn-Lingen im unteren Drittel platziert sein. Das kann doch eigentlich nicht sein und weckt schon den Verdacht, dass da massiv gegen den Aufstieg gespielt wird. Nur: Wer will eigentlich aufsteigen?

  • nordhorn hat einen schlechten lauf....

    hamm sicherlich nicht, eher noch gut mittelmässig.


    aufstiegsverzicht ?

    von liga 2 in liga 1 mir absolut bisher nciht bekannt.

    ich könnte mir auch keinesfalls vorstellen, dass jemand nciht aufsteigen will- ökonomie hin oder her.

    auch ..bernhard r. schrieb das ja schon.

    die angst vor der eigenen (aufstiegs)- courage mag sich in dem ein oder anderen spiel weiderspiegeln-

    aufsteigen will jeder-

    man könnte auch keiner fraktion klarmachen, dass man solch eine chance nicht wahrnimmt-

    man weiss nich, wann sie wiederkommt-

    in der vereinslegende bleibt auch 1 jahr hbl1 immer-

    die stars der topclubs sieht man nicht nur im fernseher, man kann sie live präsentieren-

    grad für den nachwichs unbezahlbar.


    ich glaube, dass angebliche "nichtaufstiegswillen" bei keinem team vorhanden sind.

  • Kann mal jemand eine Tabelle nur der letzten 8 Spieltage erstellen? Da dürften Hamm und Nordhorn-Lingen im unteren Drittel platziert sein. Das kann doch eigentlich nicht sein und weckt schon den Verdacht, dass da massiv gegen den Aufstieg gespielt wird. Nur: Wer will eigentlich aufsteigen?

    Auf Liveticker.com kann man sich die Form der letzten 5, 10, 15, etc. Spiele darstellen lassen. Anbei die Tabelle auf Basis der letzten 5 Spiele.


  • Zumindest haben sich viele der unverhofften Aufsteiger zuletzt sportlisch und spielerisch ganz gut geschlagen, siehe Eulen, Essen, Hamburg und auch anfangs der TuS und somit die Liga bereichert.


    Die einzige echte Enttäuschung sind eigentlich nur die Coburger, die nach der durchaus starken Corona-Meisterschaft dann in Liga 1 absolut nicht konkurrenzfähig waren und nun auch nach dem Abstieg im Niemandsland verschwunden sind.

  • Mir fallen da schon noch ein paar mehr ein die enttäuscht haben :hi:

    Aber ja, die Coburger waren ja teilweise hier echt gehypt und sind nun wohl mal wieder auf dem Boden der Tatsachen angekommen.
    der Sprung ist einfach so immens, das unterschätzen viele. Ich denke auch, Gummersbach hat gute Chancen wieder direkt runter zu kommen. Man denke mal darüber nach was der HSVH alles an Neuzugängen präsentiert hat zum Aufstieg.

    Jetzt mal wieder zum Thema. Ich glaube nicht dass jemand absichtlich nicht aufsteigt. Wenn man die Option hat nimmt man die mit. Dass die Nerven dann mal einen Streich spielen ist völlig normal. Für mich geht Hamm oder Nordhorn mit hoch. Eisenach glaube ich nicht.
    Der Abstieg wird am Mittwoch eine kleine Vorentscheidung treffen. Der TVG empfängt Emsdetten. Der Verlierer dieser Partie wird mit guter Wahrscheinlichkeit die Auswärtsfahrten in der nächsten Saison kurz gestalten. Bei einem Unentschieden droht dieses Schicksal wohl beiden.

  • Drücke dem TVG die Daumen.

    Der andere Altmeister ist mE in der HBL konkurrenzfähig, was für den 2.Aufsteiger nicht gelten wird.

    Weiß und Blau, im Lipperland geboren

  • Im Moment kann man den Eindruck gewinnen in der 2 Bundesliga gebe es einen Aufstiegsvermeidungskampf. Nordhorn mit 2 Punkten aus den letzten 6 Spielen, Hamm kommt auch nur auf 4 Punkte in den letzten fünf Spielen. Vergangeen Saison verpasste der VfL Gummersbach mit 55:17 Punkten den Aufstieg und aktuell hat die HSG Nordhorn bereits 24 Punkte.


    Einerseits denke ich, dass man die Chance zum Aufstieg ergreifen sollte, wenn sie sich bietet. Andererseits macht keiner der Vereine den Eindruck jetzt schon eine Mannschaft zu haben die in der 1. Bundeliga bestehen kann und so laufen sie Gefahr nach einem Jahr im Oberhaus wieder in der 2. Bundesliga zu landen, aber möglicherweise ohne ihre Leistungsträger und somit mit einer schlechteren Ausgangssituation als wenn noch ein Jahr 2. Bundesliga zur Weiterentwicklung der Mannschaft genutzt werden würde.


    Ich bin gespannt wie Hamm nächsten Samstag gegen Eisenach auftritt.

    Sieht zwar so aus, aber an einen "Aufstiegsvermeidungskampf" glaube ich nicht. Gummersbach könnte erstligatauglich sein (PS: Herzlichen Glückwunsch zum Aufstieg :respekt: ), der Rest der Liga nicht.


    Die Leistungsträger der Spitzenmannschaften sind bei den Managern der Erstligisten ohnehin bekannt und wenn Trainer und Manager von Erstligist X der Meinung sind, dass Zweitligaspieler A ihrer Mannschaft weiterhelfen könnte, werden sie versuchen, ihn zu verpflichten. Für Leistungsträger bei abstiegsbedrohten Erstligisten gilt das gleiche.


    Da macht es mMn mehr Sinn, aufzusteigen, allein schon, weil Namen wie Kiel, Flensburg und Magdeburg einfach besser klingen als etwa Dormagen, Ferndorf oder Rimpar.


    Ich denke, dass die Niederlagen von Hamm und Nordhorn Kopfsache sind. Der Aufstieg ist möglich und plötzlich flattern die Nerven, besonders, wenn es für den Gegner um nichts mehr geht.


    Gruß Flevo

    Es kann passieren, was will: Es gibt immer einen, der es kommen sah. (Fernandel)

  • So langsam schließt sich der Kreis der Aufstiegskandidaten. Bietigheim ist wohl jetzt auch raus. Das Ding wird sich zwischen Hamm, Nordhorn, Eisenach und Hüttenberg entscheiden. Mein Favovit ist klar Eisenach.

  • Jetzt wird es ja nochmal richtig kuschelig da oben. Betreibt Gummersbach schon Wettbewerbsverzerrung? 🤔

    Genau mein Humor - NICHT !!

    Das letzte Wort kann nicht Dein Ernst sein, oder ?


    Da setzen sich eine Menge Leute in den Bus, fahren über 500 Kilometer, um sich am Ende mit einer Ein-Tore-Niederlage wieder auf den ebenso langen Heimweg zu machen. Eigentlich kannst Du ob Deines Spruchs nie selber Sport getrieben haben, so abstrus ist dieser Vorwurf. Eigentlich bin ich erstaunt, dass diese Aussage seit neun Stunden in diesem Forum steht und Dich noch keiner "zerrissen" hat.


    Was für eine Art Wettbewerbsverzerrung soll GM denn da betreiben ?

    Hau doch mal ganz konkret einen raus, anstatt solch einen hahnebüchenen Vorwurf in ein öffentliches Forum zu schreiben.


    Sorry, mir ist schlecht ob Deines Beitrags !! <X:cursing:

  • Dass nach der gewonnenen Meisterschaft vllt die letzten 5% fehlen, ist ja nur menschlich.

    In diesem Fall aber ohnehin irrelevant, da Dresden auch nur noch um die goldene Ananas spielt.

    Weiß und Blau, im Lipperland geboren

  • Ich glaube da auch nicht wirklich dran.


    im Abstiegskampf findet meiner Meinung nach ein Dreikampf statt, auch wenn es rechnerisch noch mehrere Teams erwischen kann. Es wird nach Aue und Emsdetten noch einen der drei TVG, Dormagen oder Ferndorf erwischen.


    Die beiden letzteren haben mit starken Auswärtssiegen gestern wieder vorgelegt. Ob der TVG in Nordhorn, die ja selbst noch Ambitionen auf Aufstieg haben, nachlegen kann, halte ich für fraglich. Es scheint als seien Dormagen und Ferndorf rechtzeitig in der notwendigen Form.

    Mein Tipp fürs Restprogramm:


    Ferndorf:

    H- Bietigheim 1

    H- Gummersbach 2

    A- Dormagen 1

    2 Punkte - Endstand 30-46 Punkte Platz 17


    Dormagen:

    H - Aue 1

    A- Nordhorn 1

    H- Ferndorf 1

    4 Punkte - Endstand 31-45 Punkte Platz 16


    Grosswallstadt:

    A- Nordhorn 1

    H- Essen 2

    A - Hamm 1

    H - Bietigheim 1

    2 Punkte - Endstand 28-48 Punkte Platz 18

  • na ja....

    tvg zu hause gegen essen- die ausklingen lassne können,

    genauso gegen bietigheim....

    also 4 points auf jeden fall denke ich.


    vorteil für tvg mag am ende sein, dass die anderen beiden noch gegeneinander spielen-

    es wäre also möglich, dass am ende 3 punktgleiche teams 16-18 belegen....


    und die eulen benötigen noch mind 2 points denke ich

Anzeige