Quo vadis VfL?

  • Einerseits ist das lang ersehnte Ziel erreicht, aber andererseits ist es der Anfang einer viel größeren Aufgabe - nämlich eine Mannschaft zusamenzustellen, die in der 1. Bundesliga bestehen kann, damit sich der VfL Gummersbach wieder dort etablieren kann und nicht als Fahrstuhlmannschaft endet.

  • Die Voraussetzungen sind doch ähnlich wie beim HSV Handball in dieser Saison mit dem Unterschied, dass es beim VfL um die Wiedergutmachung nach dem "Betriebsunfall" Abstieg ging und der HSV euphorisch das Ziel Bundesliga weit vor den eigentlichen Planungen erreichte und die Gunst der Stunde nutzte.

  • Die Voraussetzungen sind doch ähnlich wie beim HSV Handball in dieser Saison mit dem Unterschied, dass es beim VfL um die Wiedergutmachung nach dem "Betriebsunfall" Abstieg ging und der HSV euphorisch das Ziel Bundesliga weit vor den eigentlichen Planungen erreichte und die Gunst der Stunde nutzte.

    Mit dem Unterschied: der HSV hat sich hochklassig verstärkt.

    Gummersbach hingegen setzt sowohl auf punktuelle Erneuerung als auch die eingespielte Stärke (Tor, Aussen, Deckung) und hat bislang lediglich verjüngend und kompensatorisch verpflichtet.

    Wenn da nicht noch zwei, drei Hochkaräter mit Bundesligaerfahrung kommen, dann wäre es vermessen zu erwarten, dass sie es dem HSV gleich tun und problemlos die Liga halten werden.


    Mut macht, dass der VfL in dieser Saison gegen die starken Gegner der Liga die besten Spiele machte.

  • Nun ja, einige Schlüsselpositionen sind ja beim VfL schon erstklassig besetzt, sei es im Tor mit Ivanisevic, der in Wetzlar eigentlich ganz gut performt hatte und dem aufstrebenden DHB-Stern Julian Köster.


    Bei den HSV-Transfers stachen ja auch eher Bitter und Mortensen heraus.


    Theilinger war Rollenspieler in Göppingen, noch dazu lange verletzt, Valjulin kam vom Absteiger aus Ludwigshafen und Späth hatte bereits vor dem Portugal-Intermezzo seinen Zenit überschritten.

  • Einerseits ist das lang ersehnte Ziel erreicht, aber andererseits ist es der Anfang einer viel größeren Aufgabe - nämlich eine Mannschaft zusamenzustellen, die in der 1. Bundesliga bestehen kann, damit sich der VfL Gummersbach wieder dort etablieren kann und nicht als Fahrstuhlmannschaft endet.

    Du sagst es Arcosh. Das wird die große Herausforderung werden! Ich finde die ersten guten Schritte sind mit Jansen, Mappes und der LA aus Celje, dessen Name ich immer vergesse, getan. Ich vermisse noch einen gestandenen linken Rückraumspieler. Und RR mit Dzialakiewicz ist nur mäßig besetzt. Er muss echt mal noch eine Menge zulegen.

  • Du sagst es Arcosh. Das wird die große Herausforderung werden! Ich finde die ersten guten Schritte sind mit Jansen, Mappes und der LA aus Celje, dessen Name ich immer vergesse, getan. Ich vermisse noch einen gestandenen linken Rückraumspieler. Und RR mit Dzialakiewicz ist nur mäßig besetzt. Er muss echt mal noch eine Menge zulegen.


    Ich stimme dir vollkommen zu.


    Ich bin gespannt was mit Zhukov passiert. Eventuell könnte er in der nächsten Saison tatsächlich wieder für den VfL auflaufen. Hier vermag ich jedoch keine Prognose anstellen, da man nicht weiß ob Zhukov in der jetzigen Zeit überhaupt Lust hat an Handball zu denken.


    Bzgl. der Personalsituation auf RR stimme ich dir ebenfalls zu. Jansen bringt ordentlich Potenzial mit, muss sich jedoch erstmal in der ersten Liga beweisen und Dzialakiewicz hat bisher nur selten gezeigt, dass er überhaupt Potenzial für die zweite Liga hat.

    Hier sehe ich den VfL am schwächsten für die nächste Saison aufgestellt.

  • Nun ja, einige Schlüsselpositionen sind ja beim VfL schon erstklassig besetzt, sei es im Tor mit Ivanisevic, der in Wetzlar eigentlich ganz gut performt hatte und dem aufstrebenden DHB-Stern Julian Köster.

    Bei den Schlüsselpositionen kann man auch die Kombi Sigurdsson/Schindler nennen.

  • Nie mehr 2. Liga, nie mehr.

    Nach dem 27:27 des ASV Hamm in Großwallstadt ist der VfL 5 Spieltage vor Saisonende wieder erstklassig🥳😍:hi:q

    "Wat? Dä Papst tritt zurück? Und wat säht sing Frau dozu?"


    BIELSTEINER JECK
    ungläubig auf die Nachricht vom Rücktritt Benedikts XVI.
    (aus OVZ vom 12.02.2013)

  • sicher auch verdient-

    und m.e. auch wirklich besser für die entwicklung und die chancen zum verbleib in hbl1 ,

    dass es letztes jahr noch nicht geklappt hat- dies eine jahr mehr hbl2 kann noch viel wert sein.


    dass ich die sportliche führung des vfl für sehr gut halte, hatte ich schon mehrfach geschrieben,

    jetzt haben sie ihr erstes nahziel auch erreicht- respekt.

  • Und als positiver Nebeneffekt des mehr als verdienten Aufstiegs bleibt uns in der nächsten Saison sportdeutschland.tv erspart.

    Und zack, da ist sie wieder - die Gummersbacher Arroganz, an der der Verein schon einmal fast erstickt wäre.

    Sei doch einfach froh, dass es Dir möglich war, Deinen Verein das ganze Jahr über live und in Farbe zu verfolgen !


    btw:

    Glückwunsch zu einem mehr als verdienten Aufstieg.

    Wenn die Verantwortlichen klar in der Birne bleiben, sehe ich auch einen Klassenerhalt in der kommenden Saison durchaus als realistisch an !

  • Glückwunsch zum Aufstieg aus Coburg


    Freue mich schon auf die Aufstiegsfeier - bin in Gummersbach.

  • Herzlichen Glückwunsch aus der Grafschaft Bentheim und viel Erfolg in der 1. Liga. Es würde mich freuen wenn Ihr Euch wieder im Oberhaus etabliert. Handballtradition kehrt zurück. :)

  • Herzlichen Glückwunsch und welcome back.


    So überfällig und verdient der Abstieg seinerzeit war, so verdient ist der Aufstieg jetzt.


    Hoffentlich gelingt die dauerhafte Wiederetablierung in Liga 1. Hat man aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt, sehe ich den VfL auf einem guten Weg. Viel Spaß beim Feiern.

Anzeige