Der SC Magdeburg-Thread

  • Es gibt aber auch noch viele weitere Möglichkeiten. Und in einigen davon kommt Portner nicht so gut weg wie in den von dir skizzierten. Bleibt auf jeden Fall spannend und wünschenswert wäre für alle Beteiligten ein schnelles Ende dieses Schwebezustandes, damit sowohl Portner als auch Magdeburg Planungssicherheit haben.

  • Möglichkeit 2: Niko kann glaubhaft erklären, dass er nie bewusst fremde Substanzen zu sich genommen hat, nicht aber, wie ausgerechnet diese Substanz in geringer Menge in seinen Körper gelangen konnte. Dann ist die Frage, wie der Umstand sportrechtlich bewertet und geurteilt wird. Bei einer Sperre bis max. 12 Monate ab Suspendierung rechne ich mit keinen arbeitsrechtlichen Konsequenzen, sondern einer Weiterbeschäftigung im Anschluss.


    Für Möglichkeit 2, die ich nach den aktuell bekanntgewordenen Fakten für die wahrscheinlichste halte, bleibt die Frage, ob es eine Übergangslösung für diese Zeit geben wird oder wirklich eine 1A-Variante a`la Wolff. Dann stellt sich aber gleich die nächste Frage, ob damit der Abschied von Sergey 2025 besiegelt wird.

    Wäre ich mir jetzt nicht ganz sicher. Auf jeden Fall muss die (wie lange auch immer) Fehlstelle zwischen Latte und Pfosten besetzt werden, temporär oder neu.

    Unter der Asche ist noch Gut. Die Tabelle lügt nicht.

  • Es gibt aber auch noch viele weitere Möglichkeiten. Und in einigen davon kommt Portner nicht so gut weg wie in den von dir skizzierten. Bleibt auf jeden Fall spannend und wünschenswert wäre für alle Beteiligten ein schnelles Ende dieses Schwebezustandes, damit sowohl Portner als auch Magdeburg Planungssicherheit haben.

    Ganz ehrlich, mich interessiert mittlerweile nur noch der Verein.

    Wir kennen zwar weiterhin keine Details, aber ewig kann der Verein auf Portner auch nicht warten. Das gilt sowohl für das laufende Verfahren als auch die nächste Saison.

    Vom sportlichen meinetwegen Wolff.

  • Ganz ehrlich, mich interessiert mittlerweile nur noch der Verein.

    Wir kennen zwar weiterhin keine Details, aber ewig kann der Verein auf Portner auch nicht warten. Das gilt sowohl für das laufende Verfahren als auch die nächste Saison.

    Vom sportlichen meinetwegen Wolff.

    Das hat ja MHS schon deutlich gesagt. Irgendwann wird man sich im Interesse der nächsten Saison entscheiden müssen.

    Unter der Asche ist noch Gut. Die Tabelle lügt nicht.

  • Ganz ehrlich, mich interessiert mittlerweile nur noch der Verein.

    Wir kennen zwar weiterhin keine Details, aber ewig kann der Verein auf Portner auch nicht warten. Das gilt sowohl für das laufende Verfahren als auch die nächste Saison.

    Vom sportlichen meinetwegen Wolff.

    Noch zählt Portner dazu.

    "Die allermutigste Handlung ist immer noch, selbst zu denken. LAUT." (Coco Chanel)

    "Auge um Auge - und die ganze Welt wird blind sein" (Gandhi)

    "Der gößte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant" (Hoffmann von Fallersleben)


    AC/DC - Kick You When You're Down

    KALEO - I Walk on Water

    DOROTHY - Gifts From The Holy Ghost

  • ... Dann ist die Frage, wie der Umstand sportrechtlich bewertet und geurteilt wird. Bei einer Sperre bis max. 12 Monate ab Suspendierung rechne ich mit keinen arbeitsrechtlichen Konsequenzen, sondern einer Weiterbeschäftigung im Anschluss.

    Möglichkeit 3: Niko kann zwar vieles in den 80 Seiten erklärt haben, die Sportgerichtsbarkeit interessiert aber nur der Fakt und den kann er nicht vom Tisch wischen - volle Sperre und damit wahrscheinlich Karriereende


    Für Möglichkeit 2, die ich nach den aktuell bekanntgewordenen Fakten für die wahrscheinlichste halte, bleibt die Frage, ob es eine Übergangslösung für diese Zeit geben wird oder wirklich eine 1A-Variante a`la Wolff. Dann stellt sich aber gleich die nächste Frage, ob damit der Abschied von Sergey 2025 besiegelt wird.

    Ganz unabhängig von der Person und der menschlichen Komponente, aber ...


    1. Bei einem Vergehen gegen Dopingbestimmungen mit einer Sperre als Folge, wird der Vertrag zwischen dem Profisportler und der Spielbetriebsgesellschaft ganz sicher nicht fortgeführt. Dafür sorgen sehr wahrscheinlich entsprechende Klauseln im Vertrag bei jedem Sportler.


    2. Warum sollte sich die Frage nach Hernandez stellen? Wird Portner gesperrt, ist mMn sein Vertrag hinfällig. Davon unabhängig, sollte man mit Hernandez verlängern. Egal wie der andere Torhüter heißt.


    Bei positiver A- und B-Probe, rechne ich auf jeden Fall mit einer Strafe, egal wie stichhaltig die Erklärung des Betroffenen ist. Falls eine Sperre relativ gering befristet ausfällt, vielleicht auch noch rückwirkend bis zur vorläufigen Suspendierung durch die HBL, könnte es möglicherweise glimpflich ausgehen. Aber das ist auch nur wieder reine Spekulation.

  • Interessant. Das würde im Umkehrschluss bedeuten, dass Niko bereits raus ist, da beide Proben positiv waren und eine wie auch immer geartete Verurteilung unumgänglich? Mein Gefühl sagt mir, dass es sich speziell unser Verein nicht so leicht macht.

    "Die Magdeburger Börde ist der Olymp des europäischen Vereinshandballs!" Uwe Semrau

  • Auch Jennifer Kettemann (Geschäftsführerin Rhein-Neckar Löwen) und Leipzig-Boss Karsten Günther gehören u. a. dem Gremium an. Unabhängig vom Ausgang des Verfahrens steht für Thiel jetzt schon fest: „Für die Zukunft müssen wir uns Gedanken machen, ob es aus Gründen der Befangenheit sinnvoll ist, dass Vereinsvertreter überhaupt derlei Entscheidungen treffen. Es sind ja auch Konkurrenten des SC Magdeburg, die über einen Spieler entscheiden.




    Das sollte man sofort !!! ändern.

    Unglaublich eig, dass Konkurrenten von Magdeburg über die Zukunft eines Spielers von Magdeburg entscheiden.

  • Da stimme ich dir zu. Obwohl ich eher annehme, dass sie Sympathien für den Spieler haben.

  • Da stimme ich dir zu. Obwohl ich eher annehme, dass sie Sympathien für den Spieler haben.

    Weiß ich nicht. Ich würde aber auch nicht einfach von Antipathien und Konkurrenzdenken in dieser Frage ausgehen.

  • Der ganze Artikel ist etwas seltsam. Einerseits wird festgestellt, dass die beteiligten Personen keine Aussagen zum Inhalt der Stellungnahme geben. Zum anderen werden aus der Stellungnahme Inhalte publiziert ("In der Stellungnahme Portners und seines Rechtsbeistands wird betont, dass ..." ) , die annehmen lassen, dass sie den Autoren vorliegt.

  • Der ganze Artikel ist etwas seltsam. Einerseits wird festgestellt, dass die beteiligten Personen keine Aussagen zum Inhalt der Stellungnahme geben. Zum anderen werden aus der Stellungnahme Inhalte publiziert ("In der Stellungnahme Portners und seines Rechtsbeistands wird betont, dass ..." ) , die annehmen lassen, dass sie den Autoren vorliegt.

    So ging es mir auch.
    Die Verantwortlichen äußern sich nicht zum Inhalt.
    Über die abenteuerlichen Aspekte weiß die Bild aber zu berichten...(naja, nicht unerwartet).


    Mich würde mal interessieren, ob auch auf die wissenschaftlichen Aspekte eingegangen wurde - gerade weil "Experten" wie Sörgel behaupten, dass eine einfache Kontamination über die Haut nicht möglich wäre (was vor 10 Jahren schon mit Studien untersucht wurde.)
    Zumindest der Hinweis auf die Berührungen Portners mit Fans könnte in diese Richtung schließen lassen.

    2 Pokale, 1 Schale, SCM...

  • Wenn wie im Artikel nahegelegt, die Stellungnahme im Kern auf der These "die Übertragung kann beim Abklatschen mit Fans erfolgt sein" sowie Stellungnahmen von ihm nahestehenden Personen beruhen sollte, dann würde es mich schon sehr wundern, wenn die NADA eine sechsmonatige Sperre akzeptieren würde. Denn beides sind sehr beliebige Argumente. Martin Galia oder Geoffroy Krantz hatten bei ihren Dopingfällen einen plausiblen und vor allem ganz konkreten Ablauf geschildert, der zu den positiven Befunden geführt haben könnte.


    Aber wir wissen auch nicht, ob die Sportbild ausreichend Einblick in die umfangreiche Stellungnahme hatte.

  • Mich würde mal interessieren, ob auch auf die wissenschaftlichen Aspekte eingegangen wurde - gerade weil "Experten" wie Sörgel behaupten, dass eine einfache Kontamination über die Haut nicht möglich wäre (was vor 10 Jahren schon mit Studien untersucht wurde.)
    Zumindest der Hinweis auf die Berührungen Portners mit Fans könnte in diese Richtung schließen lassen.

    Das würde ich mal hoffen wollen, wenn die Anwälte von Niko gut gearbeitet haben. Die aktuelle Doku der ARD dazu ist gerade mal 3 Jahre her https://www.youtube.com/watch?v=JgBBd69vLFA

  • zu Punkt 1.: Trotz der von dir genannten Punkte (Sperre) hat Galia damals noch ein Jahr später mit Lemgo den EHF-Pokal geholt, von einem ganz sicher würde ich also ganz sicher nicht ausgehen.

    Und das man bei positiver A- und B-Probe nicht zwangsläufig mit einer Strafe rechnen muss, zeigt der Fall Getzmann. Wobei ich nach den neusten Äußerungen in der Bild nicht von soviel Glück ausgehen würde.

    2 Pokale, 1 Schale, SCM...

  • So ging es mir auch.
    Die Verantwortlichen äußern sich nicht zum Inhalt.
    Über die abenteuerlichen Aspekte weiß die Bild aber zu berichten...(naja, nicht unerwartet).

    Na wenn der Schreiberling den Niko umarmt hat, dann brauchen sie nicht auf Äußerungen der Verantwortlichen warten :hi:

    "Die allermutigste Handlung ist immer noch, selbst zu denken. LAUT." (Coco Chanel)

    "Auge um Auge - und die ganze Welt wird blind sein" (Gandhi)

    "Der gößte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant" (Hoffmann von Fallersleben)


    AC/DC - Kick You When You're Down

    KALEO - I Walk on Water

    DOROTHY - Gifts From The Holy Ghost

    Einmal editiert, zuletzt von obotrit ()

  • El-Tayar nach Hamburg, fällt also von einer eventuellen Vertretungsliste.

    Unter der Asche ist noch Gut. Die Tabelle lügt nicht.

Anzeige