Handball-EM 2022 - Finalwochenende

  • Jetzt muss Frankreich Dänemark im Spiel um Platz drei schlagen dann ist der Mond wieder am richtigen Platz am Himmel

    Für ihr arrogantes Auftreten im Spiel gegen Frankreich gönne ich Dänemark die maximale Demütigung

    Meine ehrliche Meinung!

  • das schöne ist, dass es für mich in beiden spielen den erhofften sieger gab-

    obwohl sicherlich beide spiele auch andersherum ausgehen konnten.


    ich fand auch in beiden spielen die schieri-leistungen gut, kleine fehler gibts immer,

    aber grad im letzten spiel konnten 3-4 zeitlupen aufzeigen, dass die schieris richtig lagen.

  • Auf jeden Fall haben wir zwei tolle Halbfinals gesehen.

    Genau das hab ich erwartet. :)

    Spiel um Platz fünf war auch klasse - und die Quervergleiche lassen nicht den Schluss zu, dass diese beiden Teams im Halbfinale chancenlos gewesen wären ;)

  • Spiel um Platz fünf war auch klasse - und die Quervergleiche lassen nicht den Schluss zu, dass diese beiden Teams im Halbfinale chancenlos gewesen wären ;)

    Der Quervergleich fließt allerdings nach wie vor nicht in die Wertung ein.

    Am Ende standen die vier Teams im Semifinale, die die beiden Hauptrunden-Gruppen auf Platz eins und zwei abgeschlossen hatten. So war das Reglement.

    Unter der Asche ist noch Gut. Die Tabelle lügt nicht.

  • Also ich fand das zweite Halbfinale deutlich temporeicher. Im ersten waren die Abwehrreihen dominanter. Zudem hatte ich heute bei den Dänen nicht mehr das Gefühl, dass sie in der Schlussphase noch zurückkommen können. Den Franzosen hat man das eher noch zugetraut, sie haben m.E. eine bessere Mentalität als die Dänen. Ich habe das Gefühl, dass die Dänen schwächere Spiele bzw. wenn es größere Widerstände gibt., nur selten gewinnen können. Heute haben sie keinen Weg mehr zurück ins Spiel gefunden, das Spiel war schon 5 Min. vor Ende gelaufen.

  • Die Mannschaft, der man hier im Forum Überalterung und Qualitätsverlust zuschreibt, steht berechtigterweise im Endspiel und könnte sogar den Titel holen.


    Hauptstärke der Spanier ist das extrem variable, zwischen defensivem Locken und ständigem Pressen variierende Abwehrverhalten


    Da ist Spanien seit langem das beste Team.


    Da haben sie eine jahrzehntelange andere Spielauffassung.


    Die Franzosen hätten alle Möglichkeiten diese Spielweise zu kopieren. Allein, ihnen fehlt der Glaube.

  • Der Quervergleich fließt allerdings nach wie vor nicht in die Wertung ein.

    Am Ende standen die vier Teams im Semifinale, die die beiden Hauptrunden-Gruppen auf Platz eins und zwei abgeschlossen hatten. So war das Reglement.

    Wow, danke für diesen Beitrag. Dafür hatte ein Team geschenkte zwei Punkte gegen einen Mitfavoriten.

  • Manchmal habe ich auch Recht, obwohl ich kein Experte bin.
    Island wird es gefreut haben, das sich die dänische Taktierei im letzten HR Spiel für sie rächte.
    Aber da wurde zu offensiv gedacht. Die besten TW haben wir ja auch noch.
    Doch KO Spiele haben anderen Charakter.
    Im Chat von Sportdeutschland sagte jemand, das die Dänen im HF scheitern werden, weil sie vorher nie ernsthaft geprüft.
    Nur zur Erinnerung:
    Fußball WM 1986 Mexico: Nach 3 Siegen in der Vorrunde (u a. Westdeutschland) traf Dänemark im Achtelfinale auf Spanien.
    Sie verloren mit 1:5.
    Handball WM 2013 in Spanien: Nach meist klaren Siegen in der Vorrunde, AF und HF machte nur Ungarn etwas mehr Mühe.
    Im Finale verloren sie mit 19:35 gegen den Gastgeber Spanien.
    Man kann also schon sagen Spanien wäre der Angstgegner. Aber niemand von den Dänen wusste dies?
     
    Im anderen HF war Schweden verdienter Sieger. Sie sind das bessere Team auch wenn Frankreich die besseren Einzelspieler in
    seinen Reihen hat. Doch entschieden hat die schwache Leistung ihrer Torhüter.
    Island und Norwegen waren lange gleichwertig. Doch leider war Fortuna bei den Norwegern.
  • ich fand auch in beiden spielen die schieri-leistungen gut, kleine fehler gibts immer,

    aber grad im letzten spiel konnten 3-4 zeitlupen aufzeigen, dass die schieris richtig lagen.

    Sehe ich etwas anders. Meines Erachtens ist Schweden bei den Schieri-Entscheidungen etwas schlechter weggekommen. Gerade z. B. beim letzten Angriff der Franzosen: Mem geht voll mit der Schulter voran in den Block und bekommt kein Stürmerfoul, kann den Ball ablegen - und wenn nicht Palicka gehalten hätte, wäre es Verlängerung gewesen. Auch bei den Zeitstrafen ist Frankreich meiner Meinung nach zu gut weggekommen. Da wären einige fällig gewesen (Trikot ziehen, Spieler abräumen ...). Auch aus diesen Gründen ist es mir sympathisch, dass es Schweden geschafft hat, obwohl ich weder für noch gegen eine der beiden Mannschaften irgendwelche Zu- oder Abneigungen habe.

  • Schweden heute uebrigens ohne Claar, Sandell, Wanne, Ekberg und Johansson.

    Jag går och fiskar

    och tar en tyst minut

  • Mike B

    Angstgegner Spanien? Wegen einer Finalniederlage vor neun Jahren? Zwischen dem WM-Finale 2013 und dem gestrigen Halbfinale trafen die beiden Mannschaften sechsmal in Pflichtspielen aufeinander und fünfmal gewann Dänemark, u.a. letztes Jahr im WM-Halbfinale und im Halbfinale der olympischen Spiele.


    Das Erfolgsgeheimnis der Spanier liegt meiner Meinung nach in der Abwehrarbeit inkl. Torhüter Perez de Vargas. Trotz ihrer physischen Abwehrarbeit belegt Spanien belegt Platz 1 in der Fair play Wertung. In acht Spielen haben sie keine Rote Karte gesehen und lediglich 15 Zwei-Minuten-Strafen erhalten.


    Spanien ist reif für den EM-Hattrick, der bislang nur den Schweden gelang (1998, 2000, 2002).

  • Schade das die Isis nicht mal wenigstens 5. geworden sind. Maximal unglücklicher Verlauf. In den HFs haben sich wenigstens die Teams mit dem insgesamt besseren Handball und der besseren Spielanlage durchgesetzt, wenn es auch bei Spanien eher über die überragende Abwehr ging. Der Canellas in seinem 5. Frühling mit wahnsinnig wichtigen Toren und Aktionen. Ob es den Sarmiento noch braucht wage ich mal zu bezweifeln.

    Das sich der französische Einzel- und Brechstangenhandball nicht durchgesetzt hat, finde ich auch okay und Gille wird sich vielleicht geärgert haben Minne erst in der 2. Hz gebracht zu haben. Die Nichtleistung im französischen Tor tat ihr übriges.

    Die Bmigos!!! "In meiner Hose wohnt ein Iltis"!!!
    Die kulturelle Evolution ist lamarckisch und sehr schnell, während die biologische Evolution darwinistisch und normalerweise sehr langsam ist. -> Edward O. Wilson!

  • Das Erfolgsgeheimnis der Spanier liegt meiner Meinung nach in der Abwehrarbeit inkl. Torhüter Perez de Vargas

    Schon zu Zeiten meiner Trainerausbildung in den Neunzigern war die spanische Abwehrschule ein Thema. Damals ging es hauptsächlich um das Verdichten auf der Ballseite und das Attackieren der gegenerischen Halbspieler durch die ballfernen Außen. Unglaublich, dass die dieses Niveau mehr oder weniger konstant bis heute gehalten und sogar verfeinert haben. Andere Nationen spielen zumindest phasenweise auch eine gute Abwehr, gerade die Schweden sind ja da auch nicht zu unterschätzen. Aber Spanien ist da in ihrer Konstanz und auch in der Variabilität eine andere Hausnummer. Das wird im Finale sehr schwer für die Schweden. Die Daumen drücke ich denen trotzdem.

  • Prima Handballabend gestern, mit dem richtigen Ergebnis in beiden Spielen. Freue mich insbesondere für die starken Schweden, Palicka und Gottfridsson der Hammer. Aber auch die Spanier großartig, sehe sie fürs Endspiel leicht favorisiert aufgrund ihrer sehr starken Abwehr. Ja und eins noch: Als Löwenfan ist man bei den Spielen regelmäßig positiv genervt, wenn man sieht, was Spieler bzw. ehemalige Spieler der RNL bei der EM liefern.

Anzeige