WM 2010 - Fußball

  • Petition im Bundestag: Tor für England anerkennen
    Tor_25360026.thumbnail


    Berlin (dpa) - Eine delikate Eingabe zur Fußball-WM liegt dem Bundestag vor. Der Petitionsausschuss wurde aufgefordert, er solle dafür sorgen, dass den Engländern das im Spiel gegen Deutschland (1:4) nicht gegebene zweite Tor nachträglich anerkannt wird.


    «Fairplay» sei das oberste Gebot, heißt es in der Petition, wie die Vorsitzende des Petitionsausschusses, die Abgeordnete Kersten Steinke (Linke), bei der Vorstellung des Jahresberichts in Berlin mitteilte.(...)


    http://newsticker.sueddeutsche.de/list/id/1007744


    :nein: :lol: :pillepalle:


    Gibt es nicht wichtigeres über, dass der Bundestag beraten sollte??? :D

    "Mit dem Ende des Kinos werden wir vertrieben worden sein aus einem Paradies"
    ( Peter Handke)


    "Die Forderung, dass Auschwitz nicht noch einmal sei, ist die allererste an Erziehung"
    ( Theodor W. Adorno )

  • Die Perspektive ist natürlich positiv. Kroos ist auch ein Ausnahmetalent, ein Typ Spielmacher, der uns noch viel Freude bereiten wird. Überhaupt haben wir mittlerweile sehr viele kreative Spielertypen. Die Italiener hätten gerne diese Auswahl an hochtalentierten Spielern. ;)


    Ich mache mir mehr Sorgen um unsere Innenverteidigung. Wir hatten früher Weltklasseverteidiger, um die uns die ganze Welt beneidet hat. Die ganze Mannschaft muss noch kompakter stehen und da scheint mir v.a. Mertesacker ein wenig überfordert zu sein. Du kannst ihn nicht gegen diese schnelle und spielstarke Offensive bringen. Er wirkt viel zu langsam und ein wenig hüftsteif. Friedrich/Boateng oder Friedrich/Badstuber wäre die bessere Variante.


    Unser (mögliches) Programm ist sowieso der Hammer. Falls wir gewinnen sollten, gehts gleich gegen Spanien. Also Losglück sieht auch mal anders aus. Nun gut, ich glaube an diese Mannschaft und Argentinien ist defensiv auf alle Fälle verwundbar. Die sind zu packen, wenn wir gut stehen und sie permanent unter Druck setzen.

  • Zitat

    Original von Heinzmueller
    Mit Ballack und Frings wäre die DFB-Auswahl noch, ich sage noch strärker.


    Hm, ich sehe das gar nicht so. Wir sind in der Offensive variabler und nicht mehr so leicht ausrechenbar. Frings (zum Teil auch Ballack) hat unser Spiel langsam gemacht, es war einfach Zeit für einen Generationswechsel.


    Die Erfahrung von Ballack ist natürlich ein Verlust. Ich frage mich nur, ob wir mit Ballack auch so erfolgreich gespielt hätten. Meiner Meinung nach spielen wir ohne Ballack sehr attraktiven Fussball. Sein Verlust scheint sich nicht so stark auszuwirken.

    Einmal editiert, zuletzt von Tretjock ()

  • Zitat

    Original von Tretjock
    Ich mache mir mehr Sorgen um unsere Innenverteidigung. Wir hatten früher Weltklasseverteidiger, um die uns die ganze Welt beneidet hat.


    Ja, früher hatten wir Vogts, Förster, noch'n Förster, Briegel, Dremmler, Kaltz, Augenthaler, Kohler... der Rest der Welt hat uns nicht nur beneidet, der hat sich in die Hose gemacht, jedenfalls der Teil, der gegen diese Edelklopper (das meine ich durchaus positiv) spielen mußte.


    Aber für meinen Teil sehe ich ehrlich gesagt lieber Müller-Özil-Klose-Tor als Briegel-Förster-Förster-Kaltz-Freistoß-für-Italien. Mit der derzeitigen Struktur und Spielanlage ist der Abwehrspieler Typ Knochenbrecher gar nicht mehr so wichtig, weil die Offensivabteilung den Ball vorne hält, was früher in dem Maß, meine ich jedenfalls, nicht so der Fall war. Bisher reicht uns ja sogar ein Keeper mit erfrischend wenig Strafraumbeherrschung (siehe: Das Tor Englands oder das Spiel gegen Ghana, da ist er auch schon mal lustig dran vorbei gesegelt. Toni Schumacher ist das 86 auch passiert, aber der hat wenigstens bis zum Endspiel gewartet :D ). Anders gesagt, in den früheren Mannschaften war die Defensive der wichtigste Mannschaftsteil (auch: Prunkstück) der DFB-Mannschaft, heute ist es scheinbar wirklich die Offensivabteilung.


    Zitat

    Original von Tretjock
    Unser (mögliches) Programm ist sowieso der Hammer. Falls wir gewinnen sollten, gehts gleich gegen Spanien. Also Losglück sieht auch mal anders aus.

    Hab ich schonmal geschrieben, die Weichei-Tour hatten wir 2002 schon. Dieser Baum ist mir weitaus lieber, es macht auch mehr Spaß, mit den Großen zu spielen, das war schon früher im Park so.


    Und zu der Petition: Ich stelle mir lustig vor, wie der Petitionsausschuss nach Frankfurt fährt und dort bettelt, daß man jemanden nach Zürich schickt, der bei Onkel Sepp um eine nachträgliche Änderung der Spielregeln bettelt. Leuten, die ihr Bundestagsmandat für so eine Scheiße mißbrauchen, ohne auch nur einen Schimmer von Ahnung von den Zuständigkeiten und Abläufen zu haben, sollte man ihr Mandat entziehen. Sage ich, der Souverän :)

  • Zitat

    Original von Face
    Mit einem eingefädelten Videobeweis einen Spieler gesperrt zu bekommen hat bei einem Weltmeistertitel ewig einen faden Beigeschmack und beim nächsten Mal darf man dann vielleicht auch dafür nach der Vorrunde heim... :D


    Klick mich. :)


    Zitat

    Original von Heinzmueller
    Mit Ballack und Frings wäre die DFB-Auswahl noch, ich sage noch strärker.


    Das glaube ich nicht. Frings ist mittlerweile zu langsam für das Spiel, auch wenn er sicher mit seiner Erfahrung im Stellungsspiel Vorteile hätte. Und da Ballack nicht mit dabei ist, weiß jeder andere Spieler: Es kommt auf mich an. Und setzt nochmal 5-10 % mehr Energie ein. Das kann eine Menge ausmachen. Auch weil keiner der Spieler die Verantwortung auf Ballack abwälzen kann.

    “A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory. LLAP.” - Leonard Nimoy (1931-2015)

  • Zitat

    Original von Tretjock
    Unser (mögliches) Programm ist sowieso der Hammer. Falls wir gewinnen sollten, gehts gleich gegen Spanien. Also Losglück sieht auch mal anders aus. Nun gut, ich glaube an diese Mannschaft und Argentinien ist defensiv auf alle Fälle verwundbar. Die sind zu packen, wenn wir gut stehen und sie permanent unter Druck setzen.


    Was erwartet man denn für Gegner im Viertelfinale und Halbfinale einer WM? Auf der anderen Seite Holland bzw. Brasilien ist da sicherlich nicht wirklich leichter!

  • Wenn wir Gruppenzweiter geworden wären hätten wir USA und Uruguay. Wäre mir lieber gewesen als Englang und Argentinien.
    Wenn es am Samstag aber genauso gegen meine Erwartung läuft wie am Sonntag soll es mir recht sein :D

  • Quelle: Indirekter-Freistoss.de


    Zitat

    Holger Gertz und Thomas Kistner (SZ) stören sich an der Eintönigkeit, die im Regulierungswahn der Fifa zwecks optimaler Sponsorenbeglückung ihren Ursprung hätten. Das fange beim Fernsehbild an und setze sich in den Spielorten durch Restriktionen für die lokalen Unternehmer fort: „Es gibt eine Weltregie bei dieser WM, die ein und dasselbe Bild in alle Kanäle auf dem Globus einspeist. England gegen USA, Deutschland gegen Australien, Kamerun gegen Holland, Italien gegen die Slowakei. Die Spiele ähneln sich, ein grünes Feld mit bunten Figürchen drauf. Die Kamera ist weit vom Geschehen entfernt, denn wenn die Kamera weiter weg ist, kann sie besser die Werbebanden der Sponsoren am Rasenrand ins Bild nehmen, und darauf kommt es an. (…) Die Weltmeisterschaft ist schon wieder zur Hälfte rum, ein Ereignis, auf das die Welt sich freut, aber die Fifa ist dabei, es den Leuten zu verhageln. Das Fernsehbild, das sie den Zuschauern liefert, die polierte Oberfläche ist ein Symptom für die Regelungswut der Fifa. Und für ihre Gier, sagen die Menschen in Afrika. Rhodos Ioannides zum Beispiel sagt es, der in Bloemfontein einen Coffee-Shop hat, in der Mimosa Shopping Mall, eine Viertelstunde entfernt vom Free State Stadium, wo die Südafrikaner gegen Frankreich gewonnen haben, und Deutschland gegen England im Achtelfinale spielt. Der Coffee-Shop-Mann wirbt mit der WM, ohne mit ihr zu werben. "Fifo 2010" steht auf einem Plakat neben der Auslage. Ein Werbespruch für seinen Laden, sagt er: Fifo ist die Abkürzung für ‚First in – first out‘. Und 2010 ist der Preis, für 20,10 Rand bekommt man eine Mahlzeit, Kaffee inklusive. Die Provokation ist ein Protest gegen die Fifa, die zur Besatzungsmacht in dem Land wird, in dem die Weltmeisterschaft stattfindet.“


    Ist irgendwie alles noch schlimmer wie bei der IHF.

    2 Mal editiert, zuletzt von FEH ()

  • Zitat

    Original von Hereticus
    [...] Und zu der Petition: Ich stelle mir lustig vor, wie der Petitionsausschuss nach Frankfurt fährt und dort bettelt, daß man jemanden nach Zürich schickt, der bei Onkel Sepp um eine nachträgliche Änderung der Spielregeln bettelt. Leuten, die ihr Bundestagsmandat für so eine Scheiße mißbrauchen, ohne auch nur einen Schimmer von Ahnung von den Zuständigkeiten und Abläufen zu haben, sollte man ihr Mandat entziehen. Sage ich, der Souverän :)


    Dir ist aber bewusst, dass die Petition von einem Sportskameraden aus Mönchengladbach (wenn ich mich richtig erinnere) stammt und sich die Abgeordnten im Petitionsausschuss damit befassen müssen? Politikerschelte ist an dieser Stelle also nicht angebracht. Und ein Mandatsentzug noch viel weniger. :nein:
    Edit meint, der Petent kommt wirklich aus Mönchengladbach.
    Quelle
    http://newsticker.sueddeutsche.de/list/id/1007744

    "Fußball ist wie Schach - nur ohne Würfel." :hi:  

    Einmal editiert, zuletzt von Juraschick ()

  • Zitat

    Original von Juraschick


    Dir ist aber bewusst, dass die Petition von einem Sportskameraden aus Mönchengladbach (wenn ich mich richtig erinnere) stammt und sich die Abgeordnten im Petitionsausschuss damit befassen müssen?


    Nein, war mir nicht bewusst, weil ich die Quelle nicht ordentlich gelesen habe :rotwerd: Das nächste mal lese ich wohl besser nochmal nach. Somit hast Du also recht, und ich nehme alles zurück, behaupte das Gegenteil und danke dir für den Hinweis.

  • Machen wir es halt so: Wenn die den Namen (wegen Datenschutzgründen) nicht nenen wollen, dann sollte man aus Mönchengladbach kein Petition mehr annehmen. So ein Schnullikram, meint derjenige das ernst? Da wird man auch in England nicht mehr als ein Runzeln der Gesäßhälfte für übrig haben.


    Traurig finde ich es, wie die FIFA mit Rosetti umgeht, der seinen eigenen Fehler auf der Leinwand sah und nicht mehr korrigieren durfte. Daß man ihn wegen des Fehlers an sich heimschickt - im übrigen war seine Leistung ohne Fehl und Tadel - scheint eher der Gewissensberuhigung zu dienen und soll von eigenen Reformunwilligkeiten ablenken.

  • Sobald sich ein Abgeordneter an den DFB wendet,beginnt das Dilemma.Das nennt man dann Einmischung der Politik in Verbandsangelegenheiten,darauf steht bei der Fifa die Höchststrafe.Sepp Blatter wird sich zu Wort melden-siehe Frankreich-und mit dem Ausschluss aus allen Wettbewerben für deutsche Mannschaften drohen.Ok,so weit kann es nicht kommen,dafür ist der Markt hier viel zu wichtig,aber nun ja...
    Hat halt mal wieder jemand versucht mit einer populistischen,öffentlichkeitswirksamen Aktion ins Gespräch zu kommen.


    P.S.: Was kommt heut abend im TV? ;)

  • Zitat

    Traurig finde ich es, wie die FIFA mit Rosetti umgeht, der seinen eigenen Fehler auf der Leinwand sah und nicht mehr korrigieren durfte. Daß man ihn wegen des Fehlers an sich heimschickt - im übrigen war seine Leistung ohne Fehl und Tadel - scheint eher der Gewissensberuhigung zu dienen und soll von eigenen Reformunwilligkeiten ablenken.


    Übrigens hat man ja auch den Schweizer Busacca in Richtung Alpen geschickt. Der hat nur ein Spiel pfeifen dürfen und zwar Südafrika-Uruguay. Er hat ohne Fehler die Partie zu Ende gebracht und auch sehr gute Kritiken bekommen. Leider hat er aber die Dreistigkeit besessen einen Elfmeter gegen die Gastgeber zu pfeifen und deren Torwart mit Rot zum Duschen zu schicken. Da waren die Gastgeber "not amused". Und da Blatter für seine geplante Wiederwahl die Stimmen Afrikas benötigt, wurde eben mal deren Wunsch entsprochen, Busacca einfach nicht mehr angesetzt und einer der wahrscheinlich besten Unparteiischen aus demTurnier gekickt.


    Dazu sage ich nur: GAR NIX !!!!!! :pillepalle: :wall: ?( :nein:

  • Zitat

    Original von FEH


    Übrigens hat man ja auch den Schweizer Busacca in Richtung Alpen geschickt. Der hat nur ein Spiel pfeifen dürfen und zwar Südafrika-Uruguay. Er hat ohne Fehler die Partie zu Ende gebracht und auch sehr gute Kritiken bekommen. Leider hat er aber die Dreistigkeit besessen einen Elfmeter gegen die Gastgeber zu pfeifen und deren Torwart mit Rot zum Duschen zu schicken. Da waren die Gastgeber "not amused". Und da Blatter für seine geplante Wiederwahl die Stimmen Afrikas benötigt, wurde eben mal deren Wunsch entsprochen, Busacca einfach nicht mehr angesetzt und einer der wahrscheinlich besten Unparteiischen aus demTurnier gekickt.


    Dazu sage ich nur: GAR NIX !!!!!! :pillepalle: :wall: ?( :nein:


    Besser ist das... Fußballfans vereinigt euch!

    :schrei: Gegen den modernen Handball!

  • Zitat

    Original von Oberliga-SH
    Sobald sich ein Abgeordneter an den DFB wendet,beginnt das Dilemma.Das nennt man dann Einmischung der Politik in Verbandsangelegenheiten,darauf steht bei der Fifa die Höchststrafe.Sepp Blatter wird sich zu Wort melden-siehe Frankreich-und mit dem Ausschluss aus allen Wettbewerben für deutsche Mannschaften drohen.Ok,so weit kann es nicht kommen,dafür ist der Markt hier viel zu wichtig,aber nun ja...
    Hat halt mal wieder jemand versucht mit einer populistischen,öffentlichkeitswirksamen Aktion ins Gespräch zu kommen.


    Apropos Einmischung der Politik: Nigerias Staatspräsident Goodluck Jonathan hat seine Nationalmannschaft wegen des schlechten Abschneidens bei der WM für 2 Jahre von allen internationalen Wettbewerben ausgeschlossen. Das dürfte dann wohl auch Ärger mit der FIFA geben.

    This signature is under construction...

  • Zitat

    Original von Dortmundsson
    Apropos Einmischung der Politik: Nigerias Staatspräsident Goodluck Jonathan hat seine Nationalmannschaft wegen des schlechten Abschneidens bei der WM für 2 Jahre von allen internationalen Wettbewerben ausgeschlossen. Das dürfte dann wohl auch Ärger mit der FIFA geben.


    Da wird die Nationalmannschaft Nigerias als Sanktion durch die FIFA für zwei Jahre von allen internationalen Wettbewerben ausgeschlossen. :lol:

  • Eine klassische "Win-Win-Situation" ;)

    :schrei: Gegen den modernen Handball!

  • Zitat

    Original von Gottfried
    Traurig finde ich es, wie die FIFA mit Rosetti umgeht, der seinen eigenen Fehler auf der Leinwand sah und nicht mehr korrigieren durfte. Daß man ihn wegen des Fehlers an sich heimschickt - im übrigen war seine Leistung ohne Fehl und Tadel - scheint eher der Gewissensberuhigung zu dienen und soll von eigenen Reformunwilligkeiten ablenken.


    Hat er nun einen Fehler gemacht oder war seine Leistung ohne Fehl und Tadel? ;)


    Letztlich wird erwartet, dass der Schiedsrichter seine Entscheidung trifft ohne Unterstützung von technischen Hilfsmitteln. Da ist es nun mal konsequent, dass er bei seiner Entscheidung bleiben muss.


    In Deutschland gab es ja durchaus auch schon Diskussionen um den Videobeweis. Wie der DHB dann in dem Fall damit umgeht, ist nicht anders. (Wack bei Leverkusen-Stuttgart)

    Original von rro.ch
    Beliebte Sportarten aber auch Randsportarten wie Handball kommen beim Publikum an.


  • Zitat

    im übrigen war seine Leistung ohne Fehl und Tadel


    Noch nicht ganz wach? :D


    Man stelle sich einmal vor, der Schieri hätte sich nach dem Blick auf das Video umentschieden... Von seiner Schieri-Karriere mal ganz abgesehen, DAS hätte ein sog. "spielentscheidender Regelverstoß" werden können. Ich kenne die FIFA Bestimmungen nicht, aber im normalen Leben gibt das ein Wiederholungsspiel.

    The bastards hung me in the spring of '25.

    But I am still alive!

Anzeige