Handball-EM 2022 - Vorrunde, Gruppe D

  • Das ist natürlich richtig, die deutsche Mannschaft hat immer wieder den Weg über die Mitte gesucht. Zurecht angesichts der polnischen Probleme im Mittelblock. Und Gegenstöße gab es kaum. Neun Tore wie zuletzt bei Kastening waren heute für beide Außen unerreichbar.

    Dahmke hatte allerdings 1 von 4, wenn ich mich richtig erinnere. Das ist ausbaufähig.

    Bin mir ziemlich sicher, dass Dahmke 1/3 hatte. Seine Quote ist mit seiner Vertragsverlängerung beim THW ziemlich eingebrochen, nachdem er sich zwischenzeitlich wieder gefangen hatte.

  • ...Bitter war super, aber da haben seine Vorgänger eben auch schon gut gehalten...

    Keine Ahnung wie hier viele auf die Idee kommen, dass Bitter super war. Hab es gestern schon gesagt und auch die Statistik belegt das mit 7/28 = 25 % (2 Treffer noch ins leere Tor) recht deutlich. Die Leistung von Bitter war allenfalls mittelmäßig. So eine Torwartleistung wie im letzten Spiel wird in den nächsten Spielen nicht reichen. Da hat auf jeden Fall eine Alternative auf der Bank gefehlt. Aber das kann sich in den nächsten Spielen natürlich ändern; Bitter kann es ja. Was unbestritten top war, war die Abwehrleistung.

  • Was eine mega Leistung, noch dazu zu einem Zeitpunkt, wo damit nicht zwingend zu rechnen war. Spiele gegen Polen haben im Handball irgendwie immer Derbycharakter und man hat (vor allem in der Abwehr) früh gemerkt, dass unsere Jungs heiß sind wie Frittenfett.


    Ich fand die Schiris mitunter "sehr originell" in ihren Entscheidungen.

    Köster hat ein Wahnsinnspotential - bin mal gespannt, wohin es ihn mal verschlagen wird. Unfassbar abgezockt und variantenreich.


    Gegen Spanien werden wir schnell feststellen, wo wir unser Niveau ansiedeln dürfen. Gegen derzeit formschwache Norweger und Schweden sehe ich uns nicht derart in der Außenseiterrolle wie gegen die Iberer.

    Herakles: Diese Aufgabe ist entwürdigend, ich bin ein mythologischer Superheld!

    König Augias: Du hast dort eine Stelle übersehen!

  • Keine Ahnung wie hier viele auf die Idee kommen, dass Bitter super war. Hab es gestern schon gesagt und auch die Statistik belegt das mit 7/28 = 25 % (2 Treffer noch ins leere Tor) recht deutlich. Die Leistung von Bitter war allenfalls mittelmäßig. So eine Torwartleistung wie im letzten Spiel wird in den nächsten Spielen nicht reichen. Da hat auf jeden Fall eine Alternative auf der Bank gefehlt. Aber das kann sich in den nächsten Spielen natürlich ändern; Bitter kann es ja. Was unbestritten top war, war die Abwehrleistung.

    Es ist wie bei Omeyer früher weniger die Quote sondern eher die Momente wo er was hält und die generelle Ausstrahlung. Grundlos hebt man ihn sicher nicht hervor. Zumal er die Paraden gefühlt vor allem in HZ 1 hatte, wo es eben drauf ankam.


    Aber egal, sollte mein Eindruck falsch sein, stimmt mein eigentlicher Punkt ja noch mehr. Dahingehend das man die Leistung jetzt bitte nicht den "Neulingen" zuschreiben sollte. Bitter habe ich zumindest gleichwertig gesehen.

  • Zu Bitter:

    Er ist am Spieltag um 4:30 aufgebrochen laut Artikel auf handball-world, Flug, Test, Hotelzimmer-Isolation, Bus, Hallo Jungs, Spiel.
    Und das einige Tage nach Geburt des ersten Kindes.

    Dafür fand ich die Performance absolut gut. Zumal er glaube ich, durch sein Standing der Mannschaft vor ihm schon ein sicheres Gefühl vermittelt. Auch wichtig!
    Klar muss er sich steigern, aber es ist gut, dass er gekommen ist und ins eiskalte Wasser gesprungen ist.

    Einer von uns beiden ist blöder als ich. ;)

  • Zu Bitter:

    Er ist am Spieltag um 4:30 aufgebrochen laut Artikel auf handball-world, Flug, Test, Hotelzimmer-Isolation, Bus, Hallo Jungs, Spiel.
    Und das einige Tage nach Geburt des ersten Kindes.

    Dafür fand ich die Performance absolut gut. Zumal er glaube ich, durch sein Standing der Mannschaft vor ihm schon ein sicheres Gefühl vermittelt. Auch wichtig!
    Klar muss er sich steigern, aber es ist gut, dass er gekommen ist und ins eiskalte Wasser gesprungen ist.

    Vollste Zustimmung. Ohne ihn hätte man ja auch 0 TW gehabt. Dass man unter den Umständen keine Top Leistung erwarten kann sollte eigentlich jedem klar sein.

  • Zu Bitter:

    Er ist am Spieltag um 4:30 aufgebrochen laut Artikel auf handball-world, Flug, Test, Hotelzimmer-Isolation, Bus, Hallo Jungs, Spiel.
    Und das einige Tage nach Geburt des ersten Kindes.

    Dafür fand ich die Performance absolut gut. Zumal er glaube ich, durch sein Standing der Mannschaft vor ihm schon ein sicheres Gefühl vermittelt. Auch wichtig!
    Klar muss er sich steigern, aber es ist gut, dass er gekommen ist und ins eiskalte Wasser gesprungen ist.

    Natürlich war es gut, dass er bereit stand und zur Mannschaft gekommen ist. Sonst hätte man schließlich auch keinen TW gehabt 8o.

    Aber um in der Hauptrunde etwas zu gewinnen, brauchen wir im Tor am ehesten noch eine deutliche Steigerung.

  • Und das einige Tage nach Geburt des ersten Kindes.

    Für ihn schon das vierte. Aber natürlich trotzdem hoch anzurechnen der Einsatz.


    Ich würde als Zwischenfazit ziehen, dass es im Männerhandball wieder aufwärts geht. Auch die Medien springen gut auf. Dazu mit Klimpke und Köster schon mal zwei junge Durchstarter. Steinert wird für einige Zeit das sich anbahnende Problem auf RR mit beheben.

    Da stehen andere Nationen ganz anders da. Gestern Polen ist auf RR offenbar blank.

  • Wahnsinn, dann ist es auch nur noch eine Frage der Zeit bis die Nachrücker auch positiv sind. Die nächsten Ersatzkandidaten können sich bereit machen.

Anzeige