Handball-EM 2022 - Hauptrunde, Gruppe II

  • Es sollte eigentlich jedem der einigermaßen realistisch denkt klar sein dass Deutschland das Halbfinale nicht erreichen wird. Da kann man sich jede Rechnerei sparen. Am Ende wird es maximal Platz 4.

    Klugscheißermodus an: Platz 5, weil für Platz 4 müssten sie das Halbfinale erreichen.

  • Im Interview hat Alfred richtig gesagt, dass "ihr" - Medien - das Ziel Halbfinale ausgegeben habt.


    Jeder, der ein bisschen was vom Handball versteht wusste und weiß, dass Deutschland nicht Weltspitze ist. Es muss im Fernsehen aber immer der Anschein erweckt werden, dass dies trotzdem so ist. Sonst guckt es keiner und irgendwann fliegt Handball raus aus der Übertragung - "die verlieren ja immer, wenn es darauf ankommt." Das Spiel gestern war nach 45 Minuten entschieden. Beide Kommentatoren wussten es, aber sagen nichts, weil die "Leute" sonst abschalten, wenn es man sagen würde.


    Von daher war die Aussage von Alfred menschlich komplett verständlich, aber auch "gefährlich", weil er den TV-Übertragungen die Grundlage entzieht. Nämlich den Erfolg. Daher auch die Aussagen des Verbandes in den letzten Jahren - wir wollen, wir wollen...ja, wenn nicht, entscheidet die Quote. Deswegen auch immer der "Hype" in den Medien und die "Rechnerei" was theoretisch noch möglich ist/wäre. Sportlich alles quatsch, für die Quote genau richtig.


    Es ist ein schmaler Grad. Von wenigen Ausnahmen abgesehen (Spitzenspiel HBL) wird keine andere Sportart neben Fußball noch zu diesen Zeiten (18.00 / 20:30) übertragen - kein Basketball, kein Volleyball, ein Eishockey oder sonst etwas. Warum? Natürlich Geld, aber auch wegen Erfolg.


    Nun gehört Deutschland im Fußball ja im Moment auch nicht mehr zur Weltspitze. Ist aber Fußball und damit ist alles gesagt.

  • Sonst guckt es keiner und irgendwann fliegt Handball raus aus der Übertragung - "die verlieren ja immer, wenn es darauf ankommt."

    Dass Szenario "Handball fliegt raus" sehe ich eher nicht. So viele Schlagzeilen und positive Kommentare hat ein DHB- Team nicht bekommen, trotz Niederlagen. Die Art und Weise, wie das Team mit der Situation umgeht, nötigt den meisten Respekt ab. Die aktuellen Einschaltquoten sind hier nachzulesen. https://www.handball-world.new…r/news-1-1-29-138703.html Lese jeder da heraus, was er möchte.

  • Dass Szenario "Handball fliegt raus" sehe ich eher nicht. So viele Schlagzeilen und positive Kommentare hat ein DHB- Team nicht bekommen, trotz Niederlagen. Die Art und Weise, wie das Team mit der Situation umgeht, nötigt den meisten Respekt ab. Die aktuellen Einschaltquoten sind hier nachzulesen. https://www.handball-world.new…r/news-1-1-29-138703.html Lese jeder da heraus, was er möchte.

    Es war auf die Zukunft gesprochen, nicht die Gegenwart. Eine "erfolglose" Nationalmannschaft kann man sich auf Dauer nicht leisten. Momentan wird halt nur so viel wie möglich und es gerade noch verträglich ist gehypt.

  • Am Sonntag geht es weiter.... Gestern war unter den gegebenen Umständen nicht mehr drin... zu viel Pech gehabt ( damit meine ich die Torhüter..) und vorne zu zaghaft geworfen... wenn ich 2 Meter groß bin dann muss ich hochsteigen und den Ball auch reinwerfen.... immer diese hin und her und quer ... die Außen wurden fast vergessen.... na ja Platz 7 oder 8 halte ich dann am Ende doch für realistisch.

  • Ich stimme Gislason völlig zu. Diese EM sollte eigentlich dazu genutzt werden, um junge Spieler an das höchste europäische Niveau heranzuführen. Man sieht doch bei Köster, wie wertvoll diese Spiele für so ein Toptalent sind. Ich hätte aber auch gerne Heymann und Witzke (sehr interessante Anlagen für einen RM) in der Hauptrunde gesehen. Das hat Corona leider verhindert. Es ist einfach extrem schade, dass Alfred durch die Umstände wieder so viel improvisieren musste. So kann man eine Mannschaft als Ganzes nicht weiterentwickeln. Und dafür wäre dieses Turnier wirklich wichtig gewesen.

  • Jetzt kommen die engen Kampfspiele.
    Deutschland spielte deutlich verbessert in der Abwehr.
    Jogi hielt nur in Halbzeit 1 gut. Danach hat sich Norwegens TW gesteigert.
    Gegen die 2 Reihe von Norwegen waren wir dann zu nachlässig,
    oder der Kräfteverschleiß war zu groß.
    Ich schließe mich den Vorrednern an.
    Die Qualität unserer Würfe aus dem Rückraum fand ich nicht immer gut.
    Was für BL reicht, das kann international nicht genügen.
    Das wird ein Reifeprozeß sein für junge Spieler.
    Unsere Außen und Kreisläufer schlossen da besser ab.
    Man sollte dieser jungen uneingespielten Truppe heute nicht so viele Vorwürfe machen.
    Ja Deutschland hat junge Talente. Doch große Turniere gibt es nur einmal im Jahr.
    Diese Spieler müssten regelmäßig in CL oder mindest EHF Cup sich beweisen.
    Das Interesse unserer Topclubs diese zu holen, das scheint mir nicht sehr groß.
    Ich glaube ehrlich gesagt auch nicht daran, ob sich das ändert.
    So kann nur wenn alles in der Mannschaft passt, wir mal um einen Titel spielen.
    Zu wenig um sich auf Dauer in der Spitze zu etablieren.
    Russland wäre gegen müde Spanier fast die Sensation gelungen.
    Doch Fortuna trug heute gelb und rot.
    Der Videobeweis wurde nach Intervention von Russland in der letzten Minute angewendet.
     
    Spanien langt ein Sieg im letzten Spiel gegen Polen für das HF.
    Die Frage ist auf welches legen die Spanier mehr Priorität,
    auf das gegen Norwegen oder das gegen Polen.
    Wenn das letztere der Fall sein sollte, kann Deutschland spielen wie sie wollen.
    Ich weiß nicht ob man nach 2 klaren Niederlagen noch von Halbfinale reden sollte…
    Doch bei dieser Corona EM scheint vieles möglich zu sein.
  • Ich finde ganz im Gegenteil zu einigen Äußerungen hier, dass man sehr wohl Schlussfolgerungen aus dem Turnier ziehen kann. Die vorbereitete Truppe nach den guten Testspielergebnissen bis zum Coronaausbruch hat

    - mannschaftlich (Atmosphäre) absolut überzeugt

    - vorne entscheidungsfreudig und zielstrebig gespielt

    - konditionell deutlich besser vorbereitet gewirkt

    - In der 6-0 mit offensiver (Baur "aggressiverer") Ausrichtung klar besser gespielt als mit dem defensiven Ansatz

    - Die Nationalmannschaftshierarchie endlich mal in Bewegung gebracht, statt des langjährigen medienträchtigen UG-Themas. Ein neues JK-Thema ist nicht vorhanden. Da sollte man mal sehen, was Vranjes aus ihm macht.

    - Von den Nachrückern hat mich (auf dem Feld o. TW) nur Zieker überzeugt

    - dem Trainerteam reichlich Erkenntnisse gebracht


    Die EM ist noch nicht abgehakt. Norwegen ist noch nicht durch, denn sie spielen noch gegen Spanien und Schweden.


    Die Hauptrundengruppe ist die vorhersagbare Wundertüte geblieben. Siege gegen Schweden und Russland würden Gruppenplatz 2 bis 4 bedeuten. Das Team hat nichts zu verlieren.


    Bin mal gespannt, wer morgen auf dem Feld steht...

  • nuvolo...


    wenn du 2 sachen noch angefügt hättest, wär ich 100% bei dir...


    zunächst ist im abwehrbereich noch luft in einigen zusammensetzungen (mag auch dem alter geschuldet sein)

    und

    im angriff gabs trotz teilweise der von dir aufgezeigten positiven sachen auch einiges an leerlauf, sprich in fast jedem spiel so berühmte ca. 10 minuten wo einfach die ideen fehlten etwas anderes zu machen weil sich der gegner wohl auf das vorherige dann gut eingestellt hatte (mag auch den ständigen wechseln geschuldet sein oder es fehlte dann ein schuss unbekümmertheit weil auf einmal spieler in den medien waren, die vorher kaum einer kannte in der medienpräsenz).


    insgesamt sehe ich (bis auf corona selbst mit drumherum) das andere bzgl. spieler-staff etc. deutlich besser als ich es erwartet hätte - vlt. auch, weil sich die granden des verbandes freundlicherweise zurückgehalten haben mit äusserungen und akzeptiert haben, dass den spielern die medienpräsenz gebührt.

  • TCLIP

    Ja stimmt


    Ich finde, dass gegen teiloffensive antizipative Deckungen die Angriffsprobleme lagen. Da wurde mir zu häufig versucht die Kreisläufer im Zentrum mit Bodenpass anzuspielen. Im gegnerischen Trichter war die Bilanz mager bis negativ. Meines Erachtens müssten da die KL die entstehende Lücke des heraustretenden Halbdeckungsspielers häufiger hinterlaufen/attackieren. Dadurch würde auch der Raum fürs 1 gegen 1 größer. Gerade Spanien und Norwegen haben die fehlende Eingespieltheit extrem ausgenutzt.


    Witzke wird übrigens fast gar nicht erwähnt hier. Guter Junge!!

  • Sie können froh sein, wenn sie 4. werden und um Platz 7 spielen.

    Leider fehlen 12 Corona-Infizierte.

    Wird um Platz sieben noch gespielt?

    Unter der Asche ist noch Gut. Die Tabelle lügt nicht.

  • Beim nächsten Turnier mit neuen Spielern für das Abwehrzentrum, dann winkt sofort die Weltspitze :wall::verbot::pillepalle:


    Ich glaube durchaus, dass wir bei den nächsten Turnieren mit diesem Trainer und diesen vielen guten Möglichkeiten im Angriff um die Medaillen mitspielen können - wenn wir das Abwehrzentrum in den Griff kriegen. Da bleib ich bei.

  • Nein, nur Platz 5 wird ausgespielt ... was ein wenig verwundert angesichts von vier WM-Qualifikationsplätzen und gleichzeitig drei bereits qualifizierter europäischer Mannschaften.

    Es sind sogar nur 3 direkte Quali-Plätze.

    Polen und Schweden sind als WM-Gastgeber gesetzt. Dänemark als Weltmeister.

    Die besten 3 Mannschaften, die nicht POL/SWE/DEN sind, fahren sicher zur WM.

    Vorrausgesetzt Dänemark zieht ins Halbfinale ein, und möglicherweise auch Schweden, würde es im Spiel um Platz 5 um das direkte Ticket gehen.

  • Nein, nur Platz 5 wird ausgespielt ... was ein wenig verwundert angesichts von vier WM-Qualifikationsplätzen und gleichzeitig drei bereits qualifizierter europäischer Mannschaften.

    So hatte ich das auch im Hinterkopf.

    Unter der Asche ist noch Gut. Die Tabelle lügt nicht.

  • Das stimmt ja alles. Und trotzdem wäre es für die Entwicklung der Mannschaft und einzelner Spieler besser gewesen, wenn Heymann und Witzke die Hauptrunde wegen Corona nicht verpasst hätten. Oder ein Kühn, der sich in der Vorrunde in sehr guter Verfassung präsentiert hat. Es fehlt uns doch seit Jahren eine gewisse Eingespieltheit und daran konnte auch dieses Turnier wegen der ganzen Umstände nichts ändern. Im Grunde hat Alfred doch nur diese Turniere, um mit der Mannschaft länger zu arbeiten und Dinge zu verbessern.


    Was Mut macht ist, dass mit Witzke, Köster und Heymann sehr talentierte Jungs nachkommen. Ich würde auch noch Ahouansou hinzuzählen. Ich hoffe, dass ihre Entwicklung so weitergeht, dann wird der deutsche Handball noch große Freude an ihnen haben.

  • Tretjock und nuvolo ihr habt beide Recht. Köster hatte Corona Glück und konnte die Chance nutzen, sein Können zu zeigen. Dem gegenüber haben wir einen tollen Daniel Rebmann gesehen, der im Leben nie daran gedacht hat, mal die deutschen Farben zu vertreten. Den Steini hatte außer Alfred, nach seiner suboptimalen Magdeburger Zeit auch keiner auf der Rechnung.

    Schade ist es, dass ein Typ wie Jogi Bitter, mit all seiner Erfahrung und seiner Art, dem Team nicht mehr weiterhelfen wird. Das gesamte Team hat unserer Gesellschaft unbewußt vermittelt, dass es sich lohnt nicht aufzugeben und immer weiterzumachen. Man sollte die beiden letzten Spiele mit wem auch immer, der dann noch einsatzfähig ist, ohne Erwartungshaltung absolvieren. Eines hat Alfred und seine tolleTruppe erreicht, eine große nie erwartete öffentliche Wahrnehmung, obwohl sie wie Don Quichotte vergeblich gegen die Corona Windmühlen gekämpft haben und eben nicht als sportlicher Sieger aus den letzten Spielen herausgegangen sind. Alfred und die Jungs können stolz sein auf ihren tolle Teamspirit und Zusammenhalt. Auch wenn sie die beiden letzten Spiele evtl. noch verlieren sollten. Sie sind jetzt schon legendär als "Europameister der Herzen":)

    Ahle Worscht schmeckt noch immer am besten

Anzeige