1. Bundesliga Frauen Saison 22/23

  • Tja mal sehen wier das Wochenende wird.... Da könnten am Ende schon einge Mannschaften dann 0:4 Punkte auf dem Konto haben.... THC wird sich wohl gegen die letzte Niederlage gegen den BSV revanchieren wollen... aber ob das klappt??


    Zu den anderen Diskussionen hier : Gegenseitiger Respekt sollte immer im Vordergrund stehen. Einen Trainer soll/muss man nicht lieben. Er sollte aber schon die Richtung angeben wo es hingehen soll und kann , egal ob in der Bundesliga oder Nationalmannschaft.

    Für Oldenburg tut es mir unendlich leid , dass einiges nicht richtig gelaufen ist in der Kaderplanung bzw. das man jetzt nicht nachsteuern kann... Das liebe Geld halt... War Pichlmeier nicht schon mal am Knie/Kreuzband verletzt??

    Die eine oder andere Spielerin hat dort aber auch schon Erfahrung , auch im Ausland gesammelt... Diese müsste sie jetzt weiter geben. Oft wissen die Spielerinnen ja selbst , dass sie nicht gut gespielt haben und darüber ärgern sie sich selbst am meisten.

  • ich tippe auf einen deutlichen sieg des thc-

    buxtehude mit kaderveränderungen die erst im laufe der saison durhc einspielen halbwegs ausgeglichen werden können.

  • SGBBM - Waiblingen 44:23

    Hätte die SG konsequent durchgespielt, so wäre eine neues Rekordergebnis in der Bundesliga möglich gewesen. Waiblingen noch schwächer als seinerzeit Mainz, Ketsch oder Rödertal. Die Tigers werden wohl zu Saisonende den letzten Tabellenplatz einnehmen. Die Partie war nichts anderes als ein Aufwärmprogramm für Sonntag unter Wettbewerbsbedingungen. Wichtig war, dass sich keine Spielerin verletzt hat.

  • Ich würde Waiblingen auch noch nicht gleich abschreiben. Der Gradmesser ist nicht Bietigheim und die Liga doch insgesamt auch sehr heterogen. Insbesondere der Unterschied zwischen den EC-Teams und den Aufsteigern ist doch gewaltig.

  • Sehe ich auch so. Waiblingen, Zwickau, Wildungen, Oldenburg. Aus diesen direkten Duellen lässt sich was ableiten. Bietigheim direkt zum Saisonstart ist nur mal die Höchststrafe.

  • Vorallem, wenn wir aus der Vergangenheit wissen das in einer 14er Liga am Ende mit 12/14 Punkten der Klassenerhalt möglich ist. Erinnern wir uns an Extrembeispiele wie Trier. Die haben Jahrelang nur durch das Wintertransferfenster die Rückrunde "überstanden" und damit dann gerade so die Kurve bekommen.:| Ansehnlich war das oft wohl eher nicht. Kann mich an einige sehr gruselige BSV-Trier Spiele erinnern.


    @alter Sack Wer will aus Aufsteiger sofort auf den Meister und Favoriten treffen? Vielleicht ganz gut, damit sie sich wirklich auf die wichtigen Duelle konzentrieren können.

    Einmal editiert, zuletzt von Fridulin ()

  • Sehe ich auch so. Waiblingen, Zwickau, Wildungen, Oldenburg. Aus diesen direkten Duellen lässt sich was ableiten. Bietigheim direkt zum Saisonstart ist nur mal die Höchststrafe.

    Ich würde da im Moment noch Union HaNeu mit in die Liste aufnehmen. Im Vorjahr unterschätzt und am Ende mit einer guten Platzierung. Für die lfd. Saison bin ich eher skeptisch. Der Abgang von Camilla Madsen ist sehr schwer zu ersetzen. Die Saisonvorbereitung war durchwachsen, auch durch Verletzungsausfälle. Der Kader wurde in den letzten 2 Jahren kräftig durchgemischt. Von der Aufstiegsmannschaft 2019/20 ist kaum noch jemand da. Alle müssen sich noch finden.

  • Wenn ich TCLIP schon wieder lese , dass es Bundesliga Mannschaften zugestanden werden muss , dass sie ein halbes Jahr brauchen um sich einzuspielen . Absolut ohne Worte


    Wir reden hier von Bundesliga, die täglich zusammen trainieren und spielen . Natürlich brauch man ein bisschen , aber deswegen hat man doch nicht ein halbes Jahr Narrenfreiheit.


    Mittlerweile bekommt man hier das Gefühl, dass wir den Frauen noch dankbar sein müssen, dass sie sich erbarmen, Bundesliga Handball zu spielen.


    Sie haben Leistung zu zeigen und nichts anderes .

    Ob 2 Tage nach einem Spiel ne BWL Klausur o.ä. ansteht , ist mir als Zuschauer völlig egal . Sie bekommen Geld dafür und haben sich dementsprechend auf der Platte zu zeigen . Wenn Sie das nicht schaffen, warum auch immer, ist es halt der falsche Weg

  • InTheAirTonight in deiner Kindheit oder im jetzigem Leben muss sehr viel falsch gelaufen sein-du tust mit Leid.

    Warum gehst du nicht zum Bundesliga -dort wird wie Du erwartest für sehr viel Geld die Leistung gebracht die du erwartest. Und Müller oder Sane müssen auch nicht am nächsten Tag zur Klausur oder zum Zweitjob. In meinen Augen bist Du einfach ein Frauenhasser der seinen Frust nun an den Frauen auslässt die sich Bundesliga antun.

    Alle haben Ahnung vom Handball-außer die Schiedsrichter

  • Ich bin jetzt nicht gerade verdächtig TCLIP nach dem Munde zu reden, aber hier hat er m.E. mit seiner Argumentation recht. Die Mädels nehmen für ihren Sport sehr viel in Kauf. Es ist ihnen auch bewusst, dass sie allein von Handball in Deutschland nicht leben können und orientieren sich frühzeitig beruflich, in dem sie studieren und eine Ausbildung machen, parallel zum Spitzensport. Dazu hat die Natur einmal im Monat für Frauen etwas vorgesehen, das bestimmt auch nicht leistungsfördernd ist. Darüber hinaus gibt es auch einige Mütter, die diese Rolle zusätzlich in Einklang bringen, ohne dass die Strukturen unbedingt darauf ausgelegt sind.


    Von daher etwas mehr Respekt, auch wenn es sich um Profisport handelt.

  • in the air ...

    zeig uns doch bitte mal auf, wo ich das geschrieben habe, was du da behauptest.....


    ich habe in einem ganz anderen kontext geschrieben, dass buxtehude aufgrund der personalveränderungen erst im laufe der saison wieder kompakt als einheit auftreten kann, weil sie erst dann eingespielt sind.

    wo steht bei mir denn was konkretes vom halben jahr was du behauptest ?

    ich bin zwar der meinung, dass es durchaus monate dauern kann bis eine neue mannschaft so eingespielt ist wie eine, die vorher grösstenteils jahre zusammengespielt hat, aber das dürfte ja was normales sein.


    du schreibst dauernd was, von dem du im näcshten thread behauptest, es nie geschrieben zu haben.

    du behauptest dauernd, dass andere was geschrieben haben, was die nie geschrieben habe.

    je nachdem wie es grad in dem moment in deine argumentation passt.

    guten tag julischka.

  • Das Zitat von Tanja Logvin ist doch super. Wer wird an ihrer Kompetenz als erfahrene Trainerin und ehemalige Weltklassespielerin zweifeln? Es dauert, bis eine Mannschaft sich gefunden hat und das ist ganz normal .

    Durch irgendwelche martialischen Vorschlägen erreicht man nix. Wer so was permanent vorschlägt, hat irgendein gravierendes Problem und sollte sich im RL Hilfe holen

  • Netter 59 nennt mich persönlich Frauenhasser und das wird hier nicht sanktioniert ?

    Das Profil gehört sofort gelöscht, da widerliche Unterstellung und Angriff auf meine Würde .

    Erwarte die Löschung seines Profils , nicht nur die Löschung seines Posts.


    Ich spreche lediglich die Missstände hier an und zeige auf , was alles so falsch läuft .

    Wenn hier nur positive Rezensionen zählen , ist das kein Forum .

    Wenn es was zu loben gibt , so tue ich dies auch .

    Bölk, Eckerle z.b. sind auf dem richtigen Weg und davon profitiert auch die Nationalmannschaft.

    Bei den Spielerpapas hier höre ich heraus , dass alles so bleiben kann wie es ist und die Damen selber nie an irgendetwas Schuld sind

    . Die Bundesliga stagniert seit 10 Jahren und entwickelt sich eher zurück .

    schaut euch Bob Hanning an . Außerhalb Berlins nicht sehr beliebt , weil er immer genau das sagt , was Sache ist . Der Erfolg gibt ihm Recht .

    ich bin hier gerne unbeliebt, aber viele Aspekte die ich hier vortrage stimmen in der Sache ganz sicher . Auch wenn man es für den Coach bzw Spielerpapa natürlich wohlwollenderoderator formulieren könnte. Wie durch durch den Moderator festgestellt, beleidige ich weder Spielerinnen oder User persönlich noch setze ich irgendeine Person herab .

  • S.Minevskaja hat gerade per FB mit 29 ihre Karriere beendet. War aber schon in der letzten Saison ohne Verein, wenn ich nicht irre.

    Zitat

    Danke für die Höhen und Tiefen!

    Danke für die unfassbaren tollen, sensationellen, aufregenden, einzigartigen Momente & auch für die Niederlagen, Verletzungen und Rückschläge, aus denen ich lernen durfte!

    Es fällt mir schwer, aber es ist an der Zeit einen endgültigen Schlussstrich zu ziehen. Zu akzeptieren, dass meine Handball Karriere zu Ende ist und nach vorne zu Blicken.

    Zum Glück haben wir bereits vorgesorgt, so dass der Schritt nach der aktiven Laufbahn bereits geebnet ist. Falls ihr mich sucht, ich bin im Per4me

    Ich freue mich auf die Zukunft!

  • netter59 reg dich nicht auf über juluschka 2.0

    Das Gute ist das er nichts bewegt oder verändert mit dem was er hier im Forum schreibt.Habe mich die Woche mit einer A-Jugend Spielerin über ihren weitern Werdegang nach dem Abitur unterhalten und dabei auch Thesen von dem Zweitaccount anklingen lassen,ihre Antwort war "Sowas geht mir am A.... vorbei,ich mache was ich will."

    Ich gehe davon aus das 99,9% der Mädels eine ähnliche Haltung zu ihrer Lebensplanung haben und ihnen die Meinung von 2.0 Sch......egal ist .

    Also ist es egal was 2.0 fordert oder will oder denkt was richtig ist,er hat Null Einfluss auf das was die jungen Frauen machen.

  • Ich sag doch InTheAirTonight ,die Wahrheit und Kritik an deiner Person verträgst du absolut nicht-und nun gut-ich habe nur, wie du immer behauptest ,meine Meinung und die Wahrheit gesagt auch wenn es Dir persönlich nicht gefällt. Und ja wir reden hier von der Frauenbundesliga und das ist nun mal Fakt ist nicht zu den stärksten Ligen in Europa zu zählen. Das hat seine Gründe-ob Halbprofitum-Bezahlung oder Umfeld-und selbst wenn diese 3 Faktoren stimmen sollten wird es nie eine deutsche Mannschaft soweit bringen wie Györ-Larvik-Hyypo und wie sie alle heißen oder hießen. Welche Erfolge hat den Bob Hanning aufzuweisen ?

    Und wie das Beispiel S.Minevskaja zeigt ist es wichtig vorzusorgen-den vom Handball-Geld allein kann man nach der Kariere nicht mehr Leben-und das erkennen alle Spielerinnen zum Glück immer eher,

    Alle haben Ahnung vom Handball-außer die Schiedsrichter

  • S.Minevskaja hat gerade per FB mit 29 ihre Karriere beendet. War aber schon in der letzten Saison ohne Verein, wenn ich nicht irre.

    Das erklärt ihren Ausflug in die VOX-Doku "Mit Tüll und Tränen".


    Hätte sie doch für ihr Kleid wenigstens zu Flippis Eltern gehen können.

Anzeige