Was ist mit dem deutschen Fußball los?

  • Zitat Sportschau.de:

    "Die Intention laut DFB ist, dass Nagelsmann zwar faktisch nominiere, aber das ganze Land solle dabei mitmachen.

    Deutschland soll die Spieler bekannt geben. Die Nation - beziehungsweise die vom DFB ausgewählten Stellvertreter, die die Nachrichten veröffentlichen dürfen - wird zum Bundestrainer. Und der EM-Kader zum PR-Projekt."


    Na denn. Und bei der nächsten EM werden die Aufstellungen dann in einer Art Gewinnspiel durch die Fans vorgenommen!?

    Mir fehlt die Ernsthaftigkeit und die Konzentration aufs Wesentliche - das Spiel, den Sport. Ich dachte, nach dem Bindendesaster bei der WM hätte man dazugelernt....

  • "Die Mannschaft" von Bierhoff war der größte Quark.


    Nun die häppchenweise Bekanntgabe.


    Marketingquatsch at its best.

    Solche Leute müssen rechnen, dass mit 'Schaffner' so geht nicht. Ich weiß, ich weiß, das ist nicht populär.

  • Weder das Trainerteam noch die Spieler haben doch direkt etwas mit der Bekanntgabe zu tun und können sich auf das Wesentliche konzentrieren? Im Normalfall wissen die Spieler ja Bescheid und werden nicht erst durch die öffentliche Bekanntgabe informiert.

    Somit ist das ein neues Marketinginstrument, das in keinster Weise die Mannschaft beeinflusst.

  • Weder das Trainerteam noch die Spieler haben doch direkt etwas mit der Bekanntgabe zu tun und können sich auf das Wesentliche konzentrieren? Im Normalfall wissen die Spieler ja Bescheid und werden nicht erst durch die öffentliche Bekanntgabe informiert.

    Somit ist das ein neues Marketinginstrument, das in keinster Weise die Mannschaft beeinflusst.

    Eben. Die Pressekonferenz der Bekanntgabe ist genauso ein mediales Quatschereignis. Aber halt etwas was über klassische Medien läuft und Hein Blöd und seine Oma eben kennen. Kein Spieler erfährt aus dieser Bekanntgabe ob er dabei ist oder nicht. Genauso ist es jetzt.


    Es sollte auffallen, das dies alles nicht die "Superstars" der Mannschaft sind. Das ist daher clever, weil so mindestens ein Tag der Fokus auf ihnen liegt. Das hier Instagram aufgrund der Altersstruktur im Forum nicht so gut ankommt, liegt in der Natur der Sache. Ich nutze es bereits auch nicht, obwohl ich vermutlich weniger graue Haare habe als so manch anderer hier. Man sollte nur nicht das was man selbst kennt, zum Maßstab für alles neuere machen.

  • Aber es funktioniert. Die Marketingabteilung liefert und nimmt die junge Zielgruppe mit (Influencer) und polarisiert.


    Ähnlich wie die Aktion mit dem Trikot.

    Man redet darüber.

    In Geschichte geschlafen, in Deutsch nur gepennt. Als Kind war er feige, als Teenie verklemmt. Dann wurde er Hater, denn dumm kann er toll. Ihr wisst, wen ich meine: den Internet-Troll.

  • Ich finds auch vollkommen unnötig. Das zeigt nur wieder mal, dass sich der Männerfussball viel zu wichtig nimmt. Anstatt das mal etwas Raum gelassen wird für andere Sportarten (oder auch Frauenfussball), passiert das Gegenteil und alle Medien springen drauf an. Jetzt gibt es Meldungen zu einzelnen Spielernominierungen in der 20 Uhr Tagesschau. Und ich dachte, das wäre ein Mannschaftssport, wo es um das Team als Gesamteinheit geht.

  • Ich finds auch vollkommen unnötig. Das zeigt nur wieder mal, dass sich der Männerfussball viel zu wichtig nimmt. Anstatt das mal etwas Raum gelassen wird für andere Sportarten (oder auch Frauenfussball), passiert das Gegenteil und alle Medien springen drauf an. Jetzt gibt es Meldungen zu einzelnen Spielernominierungen in der 20 Uhr Tagesschau. Und ich dachte, das wäre ein Mannschaftssport, wo es um das Team als Gesamteinheit geht.

    Ich hab damit kein großes Problem. Außerdem ist es ja nicht so, als würden in der Tagesschau dann statt der Nominierten für die Nationalmannschaft andere Sportarten gezeigt werden, die jetzt zu kurz kommen. Da würde dann eher noch ein weiterer Krisenherd im Fokus stehen.

    Durch die einzelne Bekanntgabe der Nominierten bekommt jeder von ihnen genug medialen Raum für sich (und sein Ego bzw seine Berater). Bisher haben bei der geschlossenen Bekanntgabe der Mannschaft nur eine relativ kleine Anzahl an Nominierten (oder auch Nicht-Nominierten) mediale Aufmerksamkeit bekommen. Jetzt steht jeder Akteur für einen gewissen Zeitraum alleine im Schaufenster. Dadurch gewinnen die Spieler und auch der DFB, zumindest an Medienpräsenz. Und vermutlich kann man beim Wettanbieter des eigenen Vertrauens auch darauf wetten, welcher Spieler als nächstes nominiert wird. ;)


    Ist das nötig? Nein. Schadet es irgendwem? Nach meiner Auffassung nein.

    “A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory. LLAP.” - Leonard Nimoy (1931-2015)

  • Die Boulevardpresse von Springer und Co dürfte ziemlich am Kotzen sein, kann sie doch keine exklusiv Vorabmeldungen herausbringen. War es sonst so, dass BLÖD schon tagszuvor über die Ausbootung oder Nominierung von Spielern berichtet hat, zeigt der DFB denen damit den ausgestreckten Mittelfinger und ich liebe es.

  • Durch die einzelne Bekanntgabe der Nominierten bekommt jeder von ihnen genug medialen Raum für sich (und sein Ego bzw seine Berater). Bisher haben bei der geschlossenen Bekanntgabe der Mannschaft nur eine relativ kleine Anzahl an Nominierten (oder auch Nicht-Nominierten) mediale Aufmerksamkeit bekommen. Jetzt steht jeder Akteur für einen gewissen Zeitraum alleine im Schaufenster. Dadurch gewinnen die Spieler und auch der DFB, zumindest an Medienpräsenz.

    Das ist genau der Punkt: es geht mir zu sehr um die Befriedigung von Egos, Einzelinteressen und der fast schon suchthaften Gier nach medialer Aufmerksamkeit. Und das auf Seiten des DFB genauso wie auf Seiten der Spieler.

    Und ist doch klar, was letztlich dahinter steht: dass sich das letztlich in barer Münze auszahlen wird.


    Und ja, ist mir schon klar, dass das heute eben so läuft. Entspricht aber eben nicht meiner romantischen Vorstellung von "ehrlichem" Mannschaftssport. Aber das ist natürlich Geschmacks- und Einstellungssache.

  • Es geht doch um Geld. Dieses bekommt man durch Aufmerksamkeit, am besten in bestimmten Zielgruppen. Die beste Zielgruppe ist "jung". Diese erreiche ich über Instagram, TikTok, Twitch und weiterem Social Media Kram.

    Die Zielgruppe möchte keine PK die 30 Minuten dauert und in der außer "Gelabers" nichts passiert sondern kurze Fancy Videos.


    Mir gefällt das nicht, aber ich bin vielleicht auch nicht interessant für den DFB. Damit muss und kann ich leben.


    Ergänzung: Das hört sich negativer an als ich es meine. Der DFB macht da gerade vieles richtig, da er Aufmerksamkeit erzeugt und mutig ist etwas mal ganz anders anzugehen.

    Einmal editiert, zuletzt von SüTig_SG ()

  • Ich kann beim besten Willen nichts unsympathisches an der Art und Weise finden und finde das nach dem farblosen Bierhoff "die Mannschaft" seit Jahren das erste mal modern.


    Der DFB hat ein ähnliches Imageproblem wie der DHB, aber sie haben anscheinend das Marketing kräftig modernisiert. Angesichts der Diskussionen um den DHB und wie der sich in den letzten Monaten darstellt, wäre auch nur ein bisschen davon ganz nett.

  • Ich habe das gestern mit meinem 15-jährigen Sohn thematisiert und der findet das richtig gut, wie die Bekanntgabe gemacht wird. Also, in meinem Umfeld wird die junge Zielgruppe absolut erreicht.

    Das Erste, was ein Kind lernt, ist gegen den Ball zu treten! Wenn es intelligent ist, nimmt es ihn später in die Hand !!!


    Die Wissenschaftler haben herausgefunden..... und sind auch wieder reingekommen :)


    Politiker sind wie Windeln, man sollte sie oft wechseln, und aus den gleichen Gründen! (Mark Twain)

  • Fakes und andere Scherze: Läuft die DFB-Aktion aus dem Ruder?
    Tröpfchenweise verkündet der DFB seit Sonntagabend die Mitglieder des vorläufigen EM-Kaders. Inzwischen lernt er zunehmend die negativen Seiten der Aktion…
    www.kicker.de


    Auch eine Art Beleg, dass die Aktion ordentlich mediale Aufmerksamkeit generiert 🙂


    Netterweise ist auch ein Handballteam involviert, stammt das Fake-Video zu Deniz Undav doch vom TVB Stuttgart.

  • Finde den DFB "Adventskalender" mit der täglichen Veröffentlichung witzig , vor allem weil sie auch Bürgernah präsentiert wird

  • Schätze mal der nächste Spieler wird von der CDU oder sonst irgendeiner Partei verkündet - die kriegt dann bestimmt auch mehr Klicks und/oder Follower als wenn sie `n Kanzlerkandidaten oder sonstwas vorstellt ... es hat definitiv seine Vorteile, nicht zur Zielgruppe zu gehören - braucht sich der DFB auch nicht an den paar "alten weißen Männern" zu stören, die das für'n Affenzirkus halten (naja, Fußball halt ;) ).

    Teil 5 der Handball-Satire mit dem Titel "Wo die Bälle trudeln 2016 2017: (K)eine Strahlkraft" ist jetzt zum kostenlosen Download verfügbar.

  • Schätze mal der nächste Spieler wird von der CDU oder sonst irgendeiner Partei verkündet - die kriegt dann bestimmt auch mehr Klicks und/oder Follower als wenn sie `n Kanzlerkandidaten oder sonstwas vorstellt ... es hat definitiv seine Vorteile, nicht zur Zielgruppe zu gehören - braucht sich der DFB auch nicht an den paar "alten weißen Männern" zu stören, die das für'n Affenzirkus halten (naja, Fußball halt ;) ).

    Es gab doch heute eine PK, auf der alle noch ausstehenden Kaderspieler bekanntgegeben wurden.

Anzeige